Donnerstag, 11. August 2022

Trump-Anwälte decken grobe Unregelmäßigkeiten bei FBI-Durchsuchung von Mar-a-Lago auf

 


Die Anwälte von Präsident Donald Trump äußern sich nun zu einigen der Probleme, die mit der FBI-Razzia in seinem Haus und dem Durchsuchungsbefehl zusammenhängen.

Trump-Anwältin Alina Habba erschien mit Jesse Watters bei Fox News. Sie sagte, dass sie bei den Aufzeichnungen mit dem Nationalarchiv zusammengearbeitet hätten und dass dies völlig „verfassungswidrig“ sei. „Unser Land sollte Angst haben – ich habe Angst“, rief Habba aus. Sie sagte, das FBI sei reingegangen, als er nicht einmal da war, und habe dann seinen Anwälten gesagt, sie sollten gehen, sie könnten nicht zusehen oder dort sein . „Das klingt nicht gut für mich“, erklärte sie. Hier sehen Sie:

Freitag, 20. Mai 2022

Alle 3.800 Absolventen von Klaus Schwabs globalistischen WEF-Ausbildungsprogrammen aufgedeckt


Bild: Foundations World Economic Forum, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Das „Malone Institute„, gegründet vom kritischen mRNA-Forscher Dr. Robert Malone, hat eine Liste der rund 3.800 Absolventen der WEF-Kaderschmieden „Global Leaders of Tomorrow“ und „Young Global Leaders“ publiziert. Man sollte sich zumindest die Namen der Schwab-Schüler im eigenen Land gut einprägen – denn inwieweit diese Politiker, Medienschaffenden, Unternehmer und Co. für die Interessen der Bürger agieren, ist höchst fraglich.

Dienstag, 12. April 2022

Forscher können keinen Nachweis für ein krankmachendes Virus erbringen

 

… und haben unser Versprechen, die Schweizer von allen Maßnahmen zu erlösen, gehalten! Wissenschaftlich argumentierend gelang es uns zu beweisen, dass zu keiner Zeit ein Beleg für die Existenz von SARS-CoV-2 erbracht wurde, und selbstredend gilt dies auch für die Existenz aller weiteren behaupteten krankmachenden „Viren“, denn jegliche Erklärung stützt sich ausnahmslos auf die gleiche (nicht vorhandene) Basis.

Mittwoch, 23. März 2022

Russland - Gas nur noch gegen Rubel; jetzt wird es spannend


 

Woher nimmt Europa die Rubel, um ihr Gas zu bezahlen ? Dieser Entscheid des russischen Präsidenten war überfällig.



https://www.nau.ch/news/europa/russland-akzeptiert-nur-noch-rubel-bei-gas-verkaufen-66138539


Das passt ins Bild. Putin hat fest damit gerechnet, dass Russland aus dem SWIFT rausgeschmissen wird, wenn er die Ukraine angreift. Im Hintergrund sind sicherlich mit vielen Staaten, die nicht der „Wertegemeinschaft“ angehören Gespräche geführt worden. Dazu gehören China und auch Indien. Die USA haben den gesamten Welthandel mit dem Dollar unter Kontrolle. Jedes Konto das in Dollar geführt wird, auch auf einem Konto in den USA geführt werden muss. Die USA haben somit die Kontrolle über den Dollar und Russland über den Rubel. Wenn in Russland mit Dollar bezahlt wird, dann erhalten sie nichts für Ihr Gas. Jetzt fehlt nur noch, dass auch das Russische Zahlungssystem als Alternative vom SWIFT verwendet werden muss.


Die USA verlieren durch Ihre Sanktionen und die in den letzten Jahren gezeigte Unverlässlichkeit immer mehr an Boden. Viele gebeutelte Länder werden gerne auf eine Alternative zurückgreifen.



Sonntag, 13. März 2022

Bereit zum Energiekrieg?



von Hansruedi Müller)


Russland bereitet Sanktionsgegenschlag vor

12 Mär. 2022 14:08 Uhr


Der russische Vize-Außenminister Sergei Rjabkow hat für die nächsten Tage die Verkündung und Umsetzung von Gegensanktionen gegen die Europäische Union angekündigt.

Beobachtern zufolge scheut Russland auch einen Energiekrieg gegen die EU nicht mehr.


Mehrere russische Medien melden am Samstag, die russische Regierung habe massive Gegensanktionen gegen die USA und die Europäische Union ausgearbeitet und werde sie in den kommenden Tagen einführen.


Die meisten Experten und Beobachter rechnen damit, dass auch Maßnahmen vorgesehen sind, die den europäischen Energiemarkt hart treffen werden.

Ein gewöhnlich gut informierter Journalist schreibt unter Berufung auf das russische Außenministerium:

" Russland ist, wenn nötig, zu einer harten Konfrontation mit der EU im Energiesektor bereit."