Aktuell

Montag, 29. November 2010

Die vier Sarkozy Brüder


Hier die (l.c.) Übersetzung des französischen Artikels und ein VORWORT:
Die Sarkozy-Brüder sind mit ihren Eltern als Kinder aus Ungarn nach Frankreich „geflüchtet“ , es handelt sich also um eine ungarisch „Flüchtlingsfamilie“, deren Religionszugehörigkeit allerdings „jüdisch“ ist.
Man sollte den Artikel CIA-Operation Sarkozy gelesen haben. Es ist anzunehmen, dass die CIA unter den „dem Kommunismus entflohenen“ Ungarn 1956 wenig Mühe hatte, genügend Leute zu rekrutieren, die bereit waren, für den überlegenen Kapitalismus zu kämpfen.
Die CIA ist nichts anderes als eine Folgeorganisation aller Geheimdienste, die Rothschild bereits Mitte des 18.Jahrhunderts unterhielt, um in seinem Sinne zu desinformieren, Unruhe zu stiften und natürlich, um besser informiert zu sein als alle anderen.

 


Der Artikel macht deutlich, wie leicht und unauffällig Staats-, also Bürger-, Besitz in die Hände des Rothschild-Imperiums überführt werden, ohne dass irgendjemand etwas davon mitbekommt. Und dies ist nicht nur in Frankreich so, dies geschieht in fast allen Ländern dieser Erde – seit mehr als 200 Jahren.
Ungarn geht gerade den umgekehrten Weg und überführt die Rentenversicherung wieder in den Staats-=Bürgerbesitz, aber die Bürger begreifen es nicht als richtig.


Denken Sie bei all den genannten Firmennamen einfach: es sind Strohmann-Firmen, das Geld für alle Aktionen stellt Rothschild zur Verfügung, wobei natürlich die übrigen Beteiligten auch nicht mit Brot und Wasser abgespeist werden.

In letzter Zeit wird oft von Interessenkonflikten in der Politik gesprochen.
Nicolas Sarkozy’s Freundschaften mit der Welt der Finanzen und Medien, die Affäre Woerth Bettencourt im Zusammenhang mit den jüngsten Enthüllungen des Buches von Martin Hirsch, aber die „offiziellen“ Journalisten  vergessen viele andere Hinweise.

Während das prognostizierte Defizit im Bereich soziale Sicherheit in dieser Woche angekündigt wurde, eine Reduzierung der Auszahlungen bereits auf dem Programm steht,  wird es Zeit, einen Blick auf das Gesundheitssystem zu werfen, um seine Funktionsweise zu verstehen, und vor allem die Mitspieler des Systems zu kennen.Die Job-Center, die durch die Fusion von ANPE und ASSEDIC nach einer Idee von Nicolas Sarkozy gebildet wurden, haben 50.000 Mitarbeiter. Im Bereich soziale Sicherheit, einschließlich Krankenversicherung, Rentenversicherung und URSSAF sind 120.000 Mitarbeiter beschäftigt.  Diese beiden Organisationen wurden von der jüngsten Reform von „Complementary Health“ betroffen.
So waren seit dem 1. Januar 2009 diese insgesamt 170.000 Mitarbeiter gezwungen, ihre alten Verträge zu beenden und sich mit  einem „obligatorischen“ Arbeitgeber einverstanden erklären.  Diejenigen mit Kindern waren auch gezwungen, diese in den neuen Vertrag aufzunehmen (es sei denn sie waren bereits durch den Ehepartner bei diesem gemeinsamen Arbeitgeber ). Nennen Sie es ruhig einen Übertritt durch Erpressung. Dies ist eine Folge der Fillon Gesetzes von 2003.
Umso überraschender ist die Tatsache, dass die gleiche Organisation beide Märkte gewann..
Ich weiß nichts über die Details der Angebote, aber ich bin überrascht, dass die Gruppe-Malakoff Médéric dieses Rennen gewann und so mit einem Schlag 170.000 zusätzliche Mitglieder, wobei die daraus resultierenden Rechte nicht mitgerechnet sind.. Dazu kommt, dass im Januar 2011 die Verträge der 800.000 Mitarbeiter der CHR (Hotel-und Gastronomiesektor) auch noch an Malakoff Médéric wandern werden. Also zurück zur Geschichte der Versicherungsgesellschaft, zum besseren Verständnis dieses „Spielchens“ schauen wir da mal genauer hin.

Damit Sie eine Vorstellung von Gewicht von Malakoff Médéric auf dem Französischen Markt haben: sie ist  Nr. 1 bei der paritätischen sozialen Sicherung, Nr. 2 in der Rentenversicherung und bei der Krankenversicherung.  (nach Rangliste der Argus Versicherung).


Die Gruppe ist entstanden aus der Fusion der Malakoff und Médéric (daher der Name) am 30. Juni 2008, genau sechs Monate vor der Einführung des Instruments „obligatorische gegenseitige Arbeitgeber“ für soziale Sicherheit und die Arbeitsverwaltung .
Dann gab am 1. Juli, Präsident von Médéric gibt sein Amt auf und überliess  dem Präsidenten von Malakoff die alleinige Kontrolle der gesamten Gruppe, dieser Präsident ist ein gewisser
Guillaume Sarkozy.
Dieser ist bei weitem kein Unbekannter: bei MEDEF von 2000 bis 2006 war er zudem Vizepräsident der CNAM 2004 bis 2005.

Guillaume Sarkozy, wie der Name schon andeutet, ist der Bruder von Nicolas.

Wenn ich nun hier die Gebrüder Sarkozy aufzähle, sollten wird lasst uns nun den dritten Dieb auch nennen:

 
Francois Sarkozy
 Als ausgebildeter Kinderarzt kennt Francois die Praxis der Medizin. Seine Praxis hat er 2001 aufgegeben, um sich der pharmazeutischen Industrie (hauptsächlich ausgerichtet auf Geriatrie) zu widmen.
So sitzt er heuteim Aufsichtsrat von Bio Alliance Pharma und wurde Präsident des AEC Partners, zu deren Aufgaben die Beratung von Investmentfonds gehört.

Darüber hinaus leitet François Sarkozy auch eine TV-Kanal, spezialisiert auf Gesundheit  im Internet… der von Sanofi finanziert wird.
Hinzu kommt seine Beziehung zur Paris Biotech-Gruppe , einer der Protagonisten in der Affäre l’Arche de Zoe [Anm.: französische Organisation, die vorgibt, sich für KInder in Entwicklungsländern einzusetzen) man hat verstanden: dieser Mensch hat seine Netzwerk gewebt: er ist jetzt ein mächtiger Lobbyisten für die pharmazeutische Industrie. Da ist der großen Plan Alzheimer, der von der Regierung ins Leben gerufen wurde, ein schönes Geschenk von ein paar hundert Millionen, ein Segen für den Bereich , dessen Interessen er vertritt.

Und nun das Sahnehäubchen auf dem ganzen Kuchen, eine, über das nie gesprochen wird, das Gehirn, die graue Eminenz:
Olivier Sarkozy (Halbbruder von Nicolas Sarkozy)


Seit April 2008 Chef  im globale Finanzdienstleistungsgeschäft bei der Carlyle Group (http://fr.wikipedia.org/wiki/Carlyle_group), wahrscheinlich derjenige, der die Fäden zieht.Die Carlyle Group ist eine US-Investmentgesellschaft 1987 gegründet.
Mit Sitz in Washington DC, ist sie in vielen Geschäftsbereichen wie Luftfahrt, Verteidigung, Automobil und Transport, Energie, Telekommunikation und Medien präsent. Die Investitionen erfolgen in erster Linie in Asien Nordamerika, Europa und Südostasien. Die Gruppe hat 89,3 Milliarden $ Eigenkapital und beschäftigt mehr als 515 Investment Profis in 21 Ländern.
Die verschiedenen Unternehmen in ihrem Portfolio beschäftigen wiederum mehr als 286.000 Mitarbeiter weltweit und Carlyle hat rund 1.100 Investoren in 31 Ländern weltweit.

Zur Erinnerung, die Carlyle Group hat unter ihren aktiven Mitgliedern den ehemaligen britischen Premierminister John Major, James Baker, ehemaliger US-Außenminister, den ehemaligen CIA-Direktor und US-Präsidenten George Bush sr., den ehemaligen CIA-Direktor und US-Verteidigungsminister Frank Carlucci, Karl Otto Pöhl, ehemaliger Präsident der Deutschen Bundesbank, die Familie Bin-Laden- sowie diverse Staats-und Regierungschefs.
Die Carlyle Group wird nicht öffentlich gehandelt und ist daher nicht verpflichtet, der SEC (Securities and Exchange Commission, US-Kommission zur Sicherstellung der Ordnungsmäßigkeit des Handels) die Namen der Partner, Aktionäre, noch derenZahl ihrer Aktien mitzuteilen.

4 Brüder:

  • Das Hirn als Copilot eines weltweiten multinationalen Finanzkraken,
  • einer als unser Präsident verantwortlich für Frankreich,
  • einer an der Spitze der der größten Sozialversicherungs-Gruppe
  • und der letzte, die die Interessen der Pharma-Laboratorien bedient.
Wenn man dies nicht einen Interessenkonflikt nennen muß, was dann ?
... Aber die Medien reden nicht viel und oder lieber über die Milliardärs-Freunde von Nicolas Sarkozy.
Man kann zu Recht Bedenken hinsichtlich der Zukunft unseres Landes haben

Reformen, die seit 2004 erfolgten, bestätigen nur die Verschlechterung und man kann den Abbau sämtlicher sozialen Strukturen und Versorgungseinrichtungen für die kommenden Jahre vorhersagen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen