Aktuell

Donnerstag, 30. Juni 2011

Georg Schramm: Mephistos Faust


Es ist richtig ruhig geworden um Georg Schramm, seit er kaum noch im Fernsehen auftaucht. Auf youtube findet man ihn in einem großartigen Stück, das schon etwas älter ist: Mephistos Faust”. Georg Schramm erhielt für sein “zutiefst menschliches Stück und teuflisches Werk” den “Stern des Jahres 2001” der Münchner Abendzeitung für das beste Kabarettprogramm des Jahres.  Viel Spaß dabei…

Griechenland: Jetzt darf geplündert werden

Papandreou gibt Souveränität
Griechenlands auf!
Griechenland hat heute seine Souveränität aufgegeben. Mit fünf Stimmen Mehrheit hat griechische Parlament ein umstrittenes Sparpaket verabschiedet und damit den Ausverkauf des Landes beschlossen. Der Raubzug geht weiter…

Krieg gegen Libyen seit 10 Jahren geplant


Mittwoch, 29. Juni 2011

Griechenland, Griechenland - es lebe das Volk!


Nach anfänglich 151 zu 138 Stimmen und 6 Enthaltungen und dem Kommentar dass dieses nach der Aussage von Papandreau Neuwahlen bedeuten würde, wurde die Zahl nun auf 155 korrigiert. Mit diesem Sparpaket stehen für die Griechen schlimme Zeiten ins Haus. Die Krawalle dürften heute noch massiv ausufern, wenn es bei allen Griechen angekommen ist.


Schulden und andere Weisheiten

Geld bekommt in der Regel der, der es nicht braucht. Der, der es dringend braucht nur, wenn er alles (auch das was er nicht hat), dagegen rechnen kann – und vor allem zu Konditionen, welche mit dem Grad der Dinglichkeit unbequemer werden.

Je höher die Schulden, je höher die Zinsen - das ist die Mechanik des Marktes. 

Und das ist gut so, sagen die (manche) Experten oder solche, welche sich dafür halten. Damit soll das Schuldenmachen bestraft werden und potentielle Schuldenmachkanditaten abgeschreckt werden.

Dienstag, 28. Juni 2011

Griechenland – Krawalle bei Protesten gegen Sparpaket



Heute und morgen soll in Griechenland das nächste drakonische Sparpaket verabschiedet werden. Die Griechen gehen auf die Barrikaden und die Lage droht immer mehr zu eskallieren. Die Gewerkschaften haben zu einem 48 stündigen Generalstreik aufgerufen, das öffentliche Leben liegt in weiten Teilen brach.

Samstag, 25. Juni 2011

Ahmadinedschad fordert auf Antiterror-Gipfel Wahrheit über 9/11

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat den USA vorgeworfen, den Holocaust und die Anschläge vom 11. September 2001 zur Unterdrückung der islamischen Welt zu missbrauchen. Die USA würden die Wahrheit vertuschen, sagte Ahmadinedschad

3sat Bericht über Bilderberg


Juni 2011. Sankt Moritz, Schweiz. Kulturzeit berichtete über den Ort, an dem sich die Industrie, Besitzadel, Banken, Militär, ausgewählte, verschwiegene Presse und Politiker beschnuppern werden, wie in vielen Jahren zuvor und die "Demokratielenker" der Zukunft vorgestellt werden. Sehr wahrscheinlich werden die Gespräche während dieses Treffens auf die politische Agenda Peer Steinbrücks, als zu vermutender deutschler Kanzler ab Herbst 2013, Einfluss haben.

Verbrecherorganisationen, Mafia und der WWF


Der WWF gilt als größte Umweltschutzorganisation der Welt. Fast grenzenlos ist das Vertrauen in seine grünen Projekte. Mit aufrüttelnden Kampagnen zielt der WWF direkt auf´s gute Gewissen der Spender – alle sollen sich beteiligen wenn aussterbende Arten geschützt und das Klima oder der Regenwald gerettet werden. Vor 50 Jahren wurde der WWF gegründet – am 11. September 1961.

Donnerstag, 23. Juni 2011

USA wollen 30 Millionen Barrel Öl auf Weltmarkt liefern

© RIA Novosti. Boris Babanov
Die USA wollen im Laufe eines Monats bis zu 30 Millionen Barrel Rohöl aus ihrer Reserve auf den Weltmarkt liefern.

Die Elite plant in den nächsten Monaten, die nahöstlichen Ölfelder auszuschalten, um den Ölpreis in die Höhe zu treiben. Es werden alle Regime im Nahen Osten gestürzt inklusive Jemen, Jordanien, Syrien, Saudi-Arabien, Oman etc.

Stuttgart 21: Polizei schleust Zivilbeamte unter die Demonstranten

Offensichtlich eskalierte die Montagdemonstration in Stuttgart vor dem Wassermanagement, weil ein ziviler Polizeibeamter von Demonstranten enttarnt wurde. Er wurde massiv attackiert, schreiben die Medien. Glaubwürdige Berichte gibt es noch nicht. Vor allem Mitteilungen aus Stuttgart sind mit Vorsicht zu genießen. Bereits im Sept. 2010 versuchte die Polizei und die Politik Gewaltbereitschaft der Demonstranten darzustellen, wo keine war.

Deutsche Atomkonzerne



Wie groß ist eigentlich die Rechtsabteilung so eines Energiekonzerns? Extra 3 Autor Alexander Lehmann schaut hinter die Kulissen von RWE, E.ON, EnBW und Vattenfall.

Mittwoch, 22. Juni 2011

Jetzt rächt sich das Demokratiedefizit der EU

Die Europäische Union war in der Vision vieler ihrer Befürworter als Bundesstaat ähnlich der in den USA bestehenden Verfassungsordnung konzipiert. Die Vereinigten Staaten von Europa sollte das Endziel des Integrationsprozesses sein. Umgekehrt gab es spätestens mit dem Beitritt Großbritanniens eine andere Vision, die die EU eher als Freihandelszone ohne eine weitergehende politische Integration anstrebte. Entsprechend wurden hier die Weichen weg von einem Zentralstaat hin zu einem Staatenbund gestellt.

Dienstag, 21. Juni 2011

Agent Provokateure in Spanien aufgeflogen



Ein weiteres Beispiel weshalb man immer aufmerksam sein soll. Diese Agenten sind einfach überall, um friedliche Demonstranten als aggressive Störenfriede zu deklarieren. Am Ende des Videos, sieht man, wie diese Agenten im Begleitschutz der Polizei wieder weggebracht werden. Wir leben wirklich in einer kranken Welt!

Montag, 20. Juni 2011

Die Rothschildische Nord-Atlantische Terror-Organisation bombt Zivilisten



Das ist die “no-fly-zone”, um die Zivilisten zu schützen.Die NATO-Soldaten sollten sich weigern, weiter “Dienst” zu tun. Dann wär Schluss mit der Morderei.

Sonntag, 19. Juni 2011

Die Macht der Federal Reserve

Der Schlüssel: Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums -4- VERSAILLES « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft (Text aus Lupo Cattivo)

Deutschland war und ist bereits seit dem Versailler „Vertrag“ von 1919 kein souveräner Staat mehr und ganz Europa war durch den unnötig langen „grossen“ Krieg entscheidend und auf Jahre geschwächt.

Donnerstag, 16. Juni 2011

Der Bericht eines Aktivisten von der Bilderberg-Konferenz 2011

Dies ist eine Zusammenfassung, wie ich die Tage in St. Moritz erlebt habe und sie stellt immer nur eine punktuelle Sichtweise dar, denn wenn man vor Ort ist, bekommt man nicht alles mit und erfährt vieles erst hinterher aus dem Internet oder von anderen Aktivisten.

Dienstag, 14. Juni 2011

„Wir haben Geschichte geschrieben“


Volle Ränge im Hotel Randolins, St. Moritz (Bild: Screenshot "Tagesschau vom 11. Juni 2011")Gegen 200 Personen, darunter unzählige Berichterstatter, stürmten die Infoveranstaltung „Freie Schweiz wohin?“ in St. Moritz. Über 750 Zuschauer verfolgten den Anlass per Livestream von Zuhause aus. Sie alle erlebten Geschichtsträchtiges. Das aus allen Nähten platzende Hotel Randolins wurde zum Schauplatz erstklassiger politischer Paukenschläge und emotionaler Musik-Acts. Es herrschte Aufbruchstimmung.

Samstag, 11. Juni 2011

Bilderberg Samstag - St.Moritz

Heute gab es viel zu berichten. Es fuhren viele schwarze Limousinen vorbei, welche meist keine Insassen hatten, wohl nur um uns auf Trab zu halten. Viele Autos zeigten einen Kleber mit dem Kürzel CD (ein Diplomaten Abzeichen). Mir berichtete ein Fotograf, dass er wohl Prinz Philipp gesichtet hätte, mal sehen ob ich das Foto noch auftreiben kann...


Gestern bei Bilderberg Meeting angekommen

Geschätze Blogleserinnen und Blogleser! Ich bin gestern nun endlich auch in St. Moritz angekommen. Mir geht bei der Gegenveranstaltung das Herz wahrlich auf. Alles nette Menschen. Ich durfte am ersten Tag schon mit Nationalrat Lukas Reimann sprechen. Zudem traf ich den Mitbegründer der Partei der Vernunft, Oliver Janich. Am gestrigen Abend war zudem das Schweizer Fernsehen vor Ort. Russia Today berichtete auch. Und wenn ich vor Ort meine, dann meine ich das Hotel Randolins, welches oberhalb des Suvretta Hotels als Gegenveranstaltungort dient.

Mittwoch, 8. Juni 2011

Bilderberg Fotos von ASR und WAC

Das diesjährige Tagungshotel: Suvretta in St. Moritz
Bild: wearechange.ch

Wie bekannt wurde, reist auch Doris Leuthard nach St. Moritz ans Bilderberg-Treffen. Sie ist in charmanter Gesellschaft von Kriegsverbrechern wie Henry Kissinger, der bereits 34 mal am Treffen teilgenommen hat oder Schweinegrippebetrüger Daniel Vasella. Auch Doris Leuthard wird drei Tage lang nur harmlos „debattieren“ und „interessante Menschen kennenlernen“. Schliesslich hat sie nichts Besseres zu tun.

Montag, 6. Juni 2011

Nigel Farage – Europas Neue Weltordnung



Gutenmorgen allerseits und vielen Dank für die Begrüßung und vielen Dank für ihre Einladung heute hier her kommen zu dürfen. Ich hatte in den letzten sechs Jahren das Privileg die einzige Stimme der Opposition im Europäischen Parlament anführen zu dürfen.

Sonntag, 5. Juni 2011

Musterdemokratie USA, Friedensnobelpreisträger Obama & Bradley Manning


Wikileaks: Todesschütze frei, Enthüller in Haft. Der (ehemalige?) US-Soldat Bradley Manning wird beschuldigt, ein erschütterndes Video aus der Bordkamera eines US-Kampfhubschraubers der Enthüllungsplattform Wikileaks zugespielt zu haben - vor knapp einem Jahr machte das Video Schlagzeilen. 

Donnerstag, 2. Juni 2011

11. September: Die dritte Wahrheit




Dass die offizielle Geschichte des 11. September ein Sack voll Lügen ist, gilt in der alternativen Gemeinde als erwiesen. Doch was geschah nun wirklich? Eine neue Serie von Enthüllungen eines ehemaligen Mitarbeiters der russischen Geheimdienste schockiert selbst jene, die gedacht hatten, längst hinter den Schleier zu blicken.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Ahmadinedschad unterstrich Unterstützung Irans für ägyptisches Volk

Teheran (IRIB) - Der Präsident der IRI unterstrich die Unterstützung des iranischen Volkes und der Verantwortungsträger der IRI für das ägyptische Volk. IRIB zufolge deutete Mahmud Ahmadinedschad am heutigen Mittwoch beim Treffen mit einer Anzahl Denkern, Universitätsdozenten, Eliten, Ulema und Medienaktivisten Ägyptens in Teheran auf die große und beispiellose Auswirkung der Einheit zwischen den Völkern Irans und Ägyptens bei dem Besiegen der gemeinsamen Feinde beider Völker und der gemeinsamen Feinde aller Völker der Region hin und sagte: „Unsere Feinde sind nicht gewillt, dass zwischen beiden Völker Beziehungen angebahnt werden, denn sie sind im Bilde, dass die Zusammenarbeit beiden Völkern eine große kulturelle, politische und wirtschaftliche Macht zustande bringen würde, dass danach alle Zionisten und andere Feinde der Völker der Region diese Region verlassen müssten.