Aktuell

Samstag, 11. Juni 2011

Gestern bei Bilderberg Meeting angekommen

Geschätze Blogleserinnen und Blogleser! Ich bin gestern nun endlich auch in St. Moritz angekommen. Mir geht bei der Gegenveranstaltung das Herz wahrlich auf. Alles nette Menschen. Ich durfte am ersten Tag schon mit Nationalrat Lukas Reimann sprechen. Zudem traf ich den Mitbegründer der Partei der Vernunft, Oliver Janich. Am gestrigen Abend war zudem das Schweizer Fernsehen vor Ort. Russia Today berichtete auch. Und wenn ich vor Ort meine, dann meine ich das Hotel Randolins, welches oberhalb des Suvretta Hotels als Gegenveranstaltungort dient.






Hier ist der Bericht von Russia Today:




Auf dem Weg nach St.Moritz las ich eine Gratis Zeitung vom Ringier Verlag : Blick am Abend. Darin verharmlosten sie jegliche Absichten und begrüssten dieses Treffen von Adel, Kriegstreibern, Kriegsverbrechern, Finanhuren und Nationenzerstörern. Sie begrüssten auch, dass unsere Bundesratin, Doris Leuthard (Die Welthure), teilnimmt. Mir ist klar was die Leuthard nach dem Treffen sagen wird. Jeder der in diesem Treffen involviert ist, bekommt eine Presseerklärung welche er oder sie auswendig zu lernen hat, falls fragen von Journalisten auftauchen.

Zitat aus www.schallundrauch.info:

Auch hier hat das SF-Team mit mir 1 Stunde Aufnahmen gemacht, um dann einige Sekunden und nur einen Satz zu zeigen:



< 10vor10 vom 10.06.2011

Einen sehr guten Bericht hat das Lokalfernsehen Radiotelevision Svizra Rumantscha hier gebracht.

Zitat aus infokrieg.tvhttp://infokrieg.tv

Zahlreiche Reporter warteten spät Freitag Abend auf das grüne Licht für einen Marsch direkt hin zur engsten Zone des  Austragungsortes der Bilderberg-Konferenz 2011; der schweizer Politiker Dominic Baettig hatte zuvor noch seine diesbezügliche Absicht u.a. gegenüber dem TV-Sender Russia Today erklärt. Der Plan sah vor, die Globalisten in eine Situation hineinzumaneuvrieren, in der jeder Fehler internationale Schlagzeilen zur Folge gehabt hätte.
Schätzungsweise 70 Reporter und Demonstranten waren bereit; um kurz nach 23:00 Uhr verbreitete sich dann die Information, dass Herr Bättig und Organisatoren vor Ort eher den folgenden Tag favorisierten. Später erfuhren Reporter noch, dass Herr Baettig am Samstag hingegen gar nicht mehr vor Ort sein werde.


Video streaming by Ustream

Kommentare:

  1. Ja natürlich, wie schon bei eurem schweizer "Sektenexperten" Hugo Stamm, wird wieder irgendein akademisch ausgebildeter Kopffüßler beigebracht (hier ein Politikwissenschaftler)der mit völlig undifferenzierten 08/15 Statements glänzt. Zu Freemans pragmatischer Haltung (Steuergeld für Privatclubs ?)kein Kommentar. Und wenn ich mir des Politexperten Mimik und Körpersprache anschaue so scheint dieser irgendwie gar nicht groß involviert werden zu wollen - aber bestimmt nicht weil die Bilderberger harmlos sind -Bezahlantwort auf Anfrage und ohne Gegenstimmen.

    Und dann dieser Abschlusskommentar:
    "Wir werden es (was Bilderberger wirklich tun) wohl nie erfahren".

    Wie billig und durchsichtig.

    Früher hieß es "Gottes Wege sind unergründlich" und Doris Day sang dazu "Que sera, sera"...Mannomann für wie bescheuert hält man uns eigentlich (immer noch) ?

    Danke Sam *daumenhoch*

    Alles Gute fürs Bilderberg-WE..;)

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass wenigstens Russia Today sich nicht vom Kurs abbringen lässt, aber das sind ja auch nur "Russen" nicht wahr ?
    Daumen hoch für Charlie Skelton ;)

    Grrmph.....

    AntwortenLöschen