Aktuell

Montag, 30. April 2012

KenFM über: EU-Innenministertreffen 2012 in Luxemburg



April 2012. Die EU Innenmister treffen sich in Luxemburg. Was sie dort besprechen, dringt nur in Teilen an UNS, das VOLK, obwohl es UNS betrifft. Es geht wie immer um UNSERE Sicherheit. Damit diese UNSERE Sicherheit gewährleistet werden kann, muss vor allem noch mehr Technik her, die UNSERE Daten erfasst. PNR-Abkommen für die EU sind genauso beschlossen wie ein massives Aufrüsten von FRONTEX. Die Regierenden wollen sicher sein. Vor allem vor UNS.

Freitag, 27. April 2012

Offiziell: BRD ist eine Firma und KEIN Staat (Kein Scherz)



Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH

Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit
Weder der Personalausweis noch der deutsche Reisepass sind ein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit. Sie begründen lediglich die Vermutung, dass der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt...

Es sei darauf hingewiesen, dass ich dieses Video im Sinne des Art. 5 Abs. 1 GG sowie Art. 10 Abs. 1 EMRK verstanden wissen möchte:"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten [...]" "Jede Person hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Dieses Recht schließt die Meinungsfreiheit und die Freiheit ein, Informationen und Ideen ohne behördliche Eingriffe und ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen zu empfangen und weiterzugeben. [...]"

Dienstag, 24. April 2012

Korruption des politischen Systems



Die Banken machen seit langem Geschäfte ohne echten Gegenwert - und mit Geld, das sie nicht haben. Die Folgen sind Geschichte: Kollaps der Finanzmärkte. Im Jahr drei der Krise sollen die Banken nun endlich büßen. Die Politik will mehr Macht über die Märkte. Die deutsche Regierung verbot über Nacht spekulative Leerverkäufe. Und will eine Finanzmarktsteuer. Bringt wenig, sagen Finanzexperten. Wichtiger wäre, Banken zu zwingen, wieder mehr eigenes Kapital einzusetzen. Doch dagegen wehren sie sich bisher erfolgreich.

So läuft die Finanzwelt





Da staunt selbst "Mister Dax" Dirk Müller: Chin Meyer erklärt für einfache Bürger wie der kapitalistische Irrsinn funktioniert.

Erwarten Sie von den Medien nicht die Wahrheit

Die Medien werden in einer Demokratie als vierte Staatsgewalt bezeichnet, als eine Kontrollinstanz der herrschenden Mächte, welche die Bürger auf dem Laufenden halten und informieren sollen, um so zur öffentlichen Meinungsbildung beizutragen. Es geht schlichtweg um die Wahrheit, welche die Medien herauspräparieren und präsentieren sollen. Doch was, wenn die Medien genauso mit Scheuklappen durch die Gegenwart rennen, ebenso wie unsere Politiker und die meisten unserer Mitmenschen? Auch beim täglichen Lesen der neusten Meldungen müssen Sie bedenken: Journalisten, Redakteure und Reporter sind auch nur Menschen, die dem System meistens hörig sind. Erwarten Sie also keine objektive Darstellung der Zustände und schon gar nicht eine richtige Einschätzung der Krise – die gibt es sehr selten.

Sonntag, 15. April 2012

Iran: Wer ist irre?

Zu den neuesten Forderungen der USA und der EU an den Iran

Das Zionisten-Blatt BILD verwendet den Namen Achmadinedschad niemals ohne den Zusatz „irre“
Dabei kann man Achmadinedschads Statements vor der UNO, in der Presse oder auch im Staatssender ZDF keine irren Thesen entnehmen; so man sie denn kennt; und das ist in Deutschland bekanntlich nicht gewollt. In Deutschland gibt es nicht einmal inhaltliche Berichte über seine Reden vor der UNO! Deshalb haben wir was er wirklich sagte 1:1 auf "Hinter der Fichte" online gestellt. Wenn man das Original liest, erschließt sich, wie weit in Deutschland bereits die Zensur fortgeschritten ist.

Donnerstag, 12. April 2012

Dirk Müller, die verarschte Bevölkerung



Enthüllt: USA und Europa initiierten Schweinegrippe-Lüge auf höchster Ebene



Was die Massenmedien Ihnen verschweigen

Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Herman präsentiert Ihnen auf dieser DVD die aktuellen Themen, die Ihnen von den Mainstream-Medien verschwiegen werden. Die Autorin des Buches Das Medienkartell stellt - gemeinsam mit den KOPP-Klartext-Kollegen - die vorsätzlichen Falschmeldungen und Vertuschungen sowie die Verflechtungen der Journalisten mit der globalen Finanzelite in den Vordergrund.

Montag, 9. April 2012

Was gesagt werden muss - Solidarität mit Günter Grass

Die Aufregung ist erschreckend, denn einer der größten deutschen Schriftsteller Nachkriegsdeutschlands hat es tatsächlich gewagt, sich mit einem Gedicht friedenspolitisch zu positionieren und damit - so die veröffentlichte pro-zionistische Meinung - den über alles erhabenen "Staat Israel" angegriffen. Dies ist natürlich das kapitale Verbrechen schlechthin. Allerspätestens seit dem die Interessen des zionistischen Staates seitens einer deutschen Bundesregierung höher bewertet werden als eigene deutsche.

Interview mit Christoph Hörstel (April 2012)



Nach seiner Rückkehr aus Syrien, stellte ich Christoph Hörstel am 5. April 2012 einige Fragen über seine Beobachtungen und generell über seine Einschätzung der Lage im Mittleren- und Nahen Osten.


Freitag, 6. April 2012

Gedicht von Günter Grass zum Konflikt zwischen Israel und Iran

 
Günter Grass warnt in der "Süddeutschen Zeitung" vor einemKrieg gegen Iran.
In seinem Gedicht mit dem Titel "Was gesagt werden
muss" fordert der Literaturnobelpreisträger deshalb, Israel dürfe keine
deutschen U-Boote mehr bekommen.

Ex-Mitarbeiter: Al Jazeera erfindet Geschichten über Syrien

Einer der ehemaligen Mitarbeiter des arabischen Nachrichtenkanals Al Jazeera hat gesagt, dass Berichte des Senders über Syrien teilweise frei erfunden seien und Tatsachen bewusst weggelassen würden. Die Fakten seien oft “extrem anders”, als in den Berichten dargestellt.

Ein ehemaliger Mitarbeiter des arabischen Nachrichtensenders Al-Jazeera hat gesagt, dass die Berichterstattung über Syrien teilweise frei erfunden sei. Al Jazeera ist der verlängerte Arm westlicher Medien in der arabischen Welt.

Inszenierte Sarkozy den Terror in Toulouse ?



Genau 4 Wochen vor der Präsidentwahl in Frankreich und Datenspeicherungs Debtatte, geschieht ganz zufällig ein Anschlag von einem angeblichen Al Kaida Mitglied.

Mittwoch, 4. April 2012

Wie Sarkozy vom Attentat in Toulouse profitiert

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy lässt keine Gelegenheit aus, um möglichst betroffen in die TV-Kameras zu gucken und von einer "offensichtlich antisemitischen Motivation" für die Attentate in Frankreich zu sprechen.
Bild fehlt

(wisopol.de) Hektisch werden Terror-Warnstufen ausgerufen, Aktionismus war in solchen Fällen schließlich schon immer ein probates Mittel. Gerade im Wahlkampf.

Montag, 2. April 2012

KenFM über ÜBERNAHMEKANDIDAT IRAN




Pünklich zum 10-Jährigen von 9/11 stellt sich Tony Blair vor die Presse und erklärt: "...der Hauptfeind des Westens ist der Iran. Er muss gestürzt werden..." Aha. Gehen wir einen Schritt zurück im Kampf gegen den Terror, stellen wir fest, dass die Hautpfeinde des Westens immer die Staaten sind die über große Ölvorkommen verfügen aber keine einzige Atomwaffe besitzen. Ob da ein Zusammenhandg besteht...? Eine kurze Geschichte über die Ölindustrie und die Folgen für uns. Sie halten an...

(C) 2011 KenFM