Aktuell

Mittwoch, 27. Februar 2013

Syriens Opposition verweigert Gespräche über Ende des Konflikts

Von Karin Leukefeld - Aus Protest gegen das »beschämende internationale Schweigen« zu den »Verbrechen an der Zivilbevölkerung« in Syrien hat die oppositionelle Nationale Koalition ihre Teilnahme an internationalen Treffen zur Beendigung des Krieges in Syrien abgesagt. Das teilte der Sprecher der Koalition, Walid Al-Bunni am vergangenen Freitag in Kairo mit. Man werde weder nach Moskau noch nach Washington reisen, um über ein Ende des Krieges zu verhandeln, auch an dem Treffen der »Freunde Syriens«, das in der kommenden Woche in Rom stattfinden soll, werde man nicht teilnehmen. Zu dem Treffen in Rom wird auch der neue US-Außenminister John Kerry erwartet, der in ersten Äußerungen bereits deutlich gemacht hat, dass er eine Verhandlungslösung in Syrien anstrebt. Al-Bunni griff vor allem die russische Regierung scharf an. Sie sei für die Entwicklung in Syrien »ethisch und politisch verantwortlich, weil sie weiterhin das Regime mit Waffen unterstützen«, sagte er. Russland beharrt auf der Umsetzung des Genfer Abkommens, dem im Juni 2012 alle Außenminister der Veto-Mächte im UNO-Sicherheitsrat zugestimmt hatten. Kurz nach seiner Bekanntgabe wurde das Abkommen von US-Außenministerin torpediert, was zum Rücktritt des Syrienvermittlers Kofi Annan führte. Als sich der Präsident der Nationalen Koalition, Mouaz Al-Khatib, Ende Januar 2013 zu Gesprächen mit syrischen Regierungsvertretern bereit erklärt hatte, begrüßte der russische Außenminister Sergeij Lawrow das ausdrücklich und lud Al-Khatib nach Moskau ein. Der Besuch war für den 1. März vorgesehen. Die erneute Gesprächsabsage seitens der Koalition ist ein herber Schlag für Mouaz Al-Khatib, der für seine Gesprächsbereitschaft mit syrischen Offiziellen auch in Syrien viel Zustimmung erhalten hatte. Der Meinungsumschwung der Koalition zeigt, dass die Hardliner unter den Islamisten und der Muslimbruderschaft sich gegen Al-Khatib durchgesetzt haben. Nun soll bei einem Treffen am 2. März in Istanbul eine Exilregierung gebildet werden, sagte Koalitionssprecher Al-Bunni. Man werde zunächst einen Ministerpräsidenten bestimmen, der solle eine Regierung ernennen. Die »Exil-Regierung« solle in den »befreiten Gebieten« Syriens tätig werden, sagte Al-Bunni, ohne zu erläutern, welche Gebiete gemeint sein könnten. Bisher war die Bildung einer Exilregierung an mangelnder finanzieller Unterstützung der Golfstaaten gescheitert, die weiterhin Millionensummen in die Finanzierung und Bewaffnung der Aufständischen in Syrien investieren. Vergangenen Mittwoch hatte die katarische Nachrichtenagentur QNA mitgeteilt, dass Katar der Nationalen Koalition für »humanitäre Hilfe« 100 Millionen US-Dollar überwiesen habe. Unterstützung erhielt der Sprecher der Nationalen Koalition auch vom türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyib Erdogan. Bei einem Treffen in Sharjah, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, forderte Erdogan die »internationale Gemeinschaft« auf, die Verbrechen der syrischen Regierung zu verurteilen. Den syrischen Präsidenten bezeichnete Erdogan als »sprachlosen Teufel«, der zwar das eigene Volk angreife, aber nichts gegen Israel unternehme, um die von diesem besetzten Golanhöhen zurückzuerobern. Aus Israel wurde am Donnerstag bekannt, daß die Regierung Ölbohrungen auf dem Golan genehmigt hat. Den Zuschlag erhielt die US-amerikanisch-israelische Energiefirma Genie, deren Vorsitzender Effie Eitam ist, ein rechtsradikaler Siedler in der Region. Die Firma wird von dem früheren US-Vizepräsidenten Dick Cheney beraten. Israel besetzte die Golanhöhen 1967 und annektierte das Gebiet 1981. Beides verstößt gegen das Völkerrecht, wie in verschiedenen UNO-Resolutionen festgehalten ist. Dennoch weigert sich Israel bis heute, die besetzten Gebiete an Syrien zurückzugeben.

Sonntag, 24. Februar 2013

9/11 – Die Lügenlawine kommt ins Rutschen

Der morgige Montag könnte zu einem historischen Ereignis werden. Die BBC wird sich dann vor einem englischen Gericht erklären müssen. Der Vorwurf lautet: Einseitige Berichterstattung und Meinungsmanipulation zu den Vorgängen um 9/11

The Big LieDas hört sich nicht nur an wie ein Donnerschlag, es ist auch einer. Die Berichterstattung der altehrwürdigen British Broadcast Company (BBC) zum New Yorker Reichsbrand wird von einem Gericht in Horsham in der Grafschaft West Sussex unter die Lupe genommen werden. Dabei sitzt jedoch nicht die BBC auf der Anklagebank, sondern der Dokumentarfilmer Tony Rooke. Dieser hatte sich geweigert, die TV- Gebühren für die irreführende Berichterstattung der weltweit größten gebührenfinanzierten und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt zu entrichten. Dabei beruft er sich ausgerechnet auf ein britisches Gesetz, welches es verbietet, Zahlungen zu leisten, wenn der begründete Verdacht besteht, dass diese für terroristische Zwecke verwendet werden könnten. Ein solches Gesetz existiert auch in den USA, in Großbritannien richtet es sich nun jedoch erstmals gegen die wahren Verantwortlichen.
Die Rede ist von Artikel 3 – Section 15 des Terrorism Act. Wörtlich heißt es dazu in Rookes Begründung:

Samstag, 23. Februar 2013

USA verweigern Verurteilung von massenmörderischem Terroranschlag

Seitdem John Kerry zum Außenminister der USA ernannt wurde, durfte die Welt auf erste bemerkenswerte Handlungen seines Hauses warten, um zu sehen, wohin die außenpolitische Reise der USA unter seiner Amtsführung gehen wird. Am gestrigen Donnerstag gab es nun eine solche bemerkenswerte Handlung seines Hauses.

Am Donnerstag Morgen hatte ein Selbstmordattentäter in Damaskus einen Autobombenanschlag verübt, durch den mehr als 50 Menschen ermordet und über 200 Menschen verletzt wurden. Außerdem entstand durch die Explosion ein beträchtlicher Sachschaden, unter anderem am Gebäude der russischen Botschaft. Militärische Ziele gab es in der Gegend nicht. Ein zweiter Selbstmordattentäter konnte in unmittelbarer Nähe des Anschlagsortes überwältigt werden, bevor es ihm gelang, seine Autobombe zu zünden. Der Sachverhalt ist insoweit weitgehend unstrittig.
Russland hat im UN-Sicherheitsrat den Entwurf einer Presseerklärung zirkulieren lassen, mit der der UN-Sicherheitsrat den Terroranschlag in Damaskus verurteilen sollte. Presseerklärungen des UN-Sicherheitsrates haben keine völkerrechtlichen Konsequenzen. Sie dienen dem UN-Sicherheitsrat lediglich dazu, öffentlich eine gemeinsame Meinung zum Ausdruck zu bringen. Die öffentliche Ablehnung von Terroranschlägen unter welcher Rechtfertigung auch immer war bisher eine gemeinsame Position der fünf permanenten Sicherheitsratsmitglieder. Routinemäßig verurteilt der UN-Sicherheitsrat deshalb in Presseerklärungen Terroranschläge in der ganzen Welt, von wem auch immer, gegen wen auch immer, und unter welcher Rechtfertigung auch immer sie verbrochen werden.

Dienstag, 19. Februar 2013

Der Film, den UBS & Co. am liebsten verbieten würden



http://www.solidar.ch/spekulation Wenn es nach der UBS & Co, ginge, würde niemand diesen Film zu sehen bekommen. Es würde auch niemand das Video auf Facebook teilen. Und genau deshalb sollten wir genau das tun! Einfach unter dem Video auf "Teilen" klicken. Noch wichtiger: Die Initiative gegen Nahrungsmittelspekulation unterschreiben http://www.solidar.ch/spekulation

Montag, 18. Februar 2013

Die 5 biologischen Naturgesetze

BITTE WEITERVERBREITEN!!!


5 biologische Naturgesetze — Auszug aus dem Originalfilm von David Munnich



Die 5 biologischen Naturgesetze – 2:17 Stunden

Symptome, Beschwerden und Krankheiten entstehen nicht zufällig. Dahinter steckt ein sehr präziser Bauplan der auch präzise Vorhersagen zum weiteren Verlauf zulässt. Die genauen Gesetzmäßigkeiten werden in diesem Video einfach und verständlich dargestellt und erklärt. Die Geschichte der Medizin / Phasen und die Entwicklungen werden in einem neuem Zusammenhang dargestellt.

www.neue-mediz.in

Samstag, 16. Februar 2013

Babylon Crackdown - Die Machenschaften der Hochfinanz




Dieses Video ist der Nachfolger des Videos Rothschild Presse in Deutschland seit 1849. Es beinhaltet eine fülle an neuen Fakten und Informationen. Das Video zeigt durch Fakten auf, wie man die Menschheit bis heute täuschen konnte.


Freitag, 15. Februar 2013

SYRIEN - ARD: "DIE SYRIEN-FALLE"

SYRIEN - ARD: "DIE SYRIEN-FALLE"
RIESENFORTSCHRITT - ETWA 50% DES WEGES GESCHAFFT

Nach der Fakten-Fälschung "Heimlich in Homs" und der verheerenden Detailkritik, die auf eine organisierte Propagandamontage hindeutete, musste die ARD jetzt nachbessern. Das ist ein Stück weit gelungen - doch bleiben selbstverständlich gewaltige Fragen, vor allem nach der Einmischung von außen, 'Al-Qaeda' etc..
Hervorragende Figur in diesem Beitrag machen zwei Männer: Russlands Außenminister Lawrow und UN-Vermittler Annan - beide mit erstaunlicher Offenheit.
Letztes Jahr hat Deutschland in Berlin die Schattenregierung für Syrien gebastelt, die jetzt weltweit offiziell anerkannt ist.
Es ist jedoch sonnenklar, dass nur eine weitere Serie unglaublicher Verbrechen der Nato-GKR-Länder diese "Regierung" nach Damaskus bringen könnte.

NOCHMAL: WER DIE VIER PARTEIEN 2013 WÄHLT, STIMMT FÜR DIESE VERBRECHEN.

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/13402288_die-syrien-falle
http://www.facebook.com/Infoseite.zu.Christoph.Hoerstel

Mittwoch, 13. Februar 2013

Australien: Großer Sieg gegen Fluorid im Trinkwasser

Wird in vielen Ländern insTrinkwasser gemischt: FluoridIn Australien konnten sich im Bundesstaat Queensland knapp 200’000 Menschen von der Wasserfluoridierung befreien. Wer Fluorid zu sich nehmen möchte, soll zum Zahnarzt gehen – so die offizielle Begründung.

Wird in einigen Ländern ins Trinkwasser gemischt: Fluorid Fast 200’000 Australier konnten sich von der medizinischen Sklaverei befreien und haben durchgesetzt, dass das Trinkwasser nicht mehr fluoridiert wird

China vs. USA: Einige erstaunliche Fakten

Wer ist die wahre Nr.1? China vs. USAer hat das Sagen auf den weltweiten Märkten, China oder die USA? Experten und Beobachter sind sich da heute nicht mehr so sicher. Die USA befinden sich im freien Fall, China strebt die Weltspitze an. Einige erstaunliche Fakten zur heutigen Position Chinas.

Wer ist die wahre Nr.1? USA oder China?

Montag, 11. Februar 2013

Obama an Israel: Beziehungen zum Iran müssen normalisiert werden

“Mit der zunehmenden Akzeptanz von alternativen historischen Zusammenhängen – einer  davon ist die Einsicht, dass der “Krieg gegen den Terror” sehr wohl ein Manipulationskonstrukt von global tätigen Kräften sein könnte, um Chaos und Unordnung sicherzustellen – verlieren die alten Konzepte und Fronten der Zeit nach dem Kalten Krieg ihre Bedeutung. Darüber hinaus dürften sich Historiker auf eine völlige Neubewertung aller Nachkriegsereignisse (2.Weltkrieg) freuen, da diese Heucheleien und Theater darstellen (Sie sind falsch, sogar in Bezug auf die wildesten Träume von “Holocaust-Leugnern und Revisionisten”).” 

Massive Medienlügen in Syrien

 
 
 
 
 
 
 
 
WARUM SOVIEL SCHMIERGEL, HERR HÖRSTEL?
FRAGE unseres Lesers Reni Sand

Lieber Christoph, gibt es eigentlich einen Grund, warum in letzter Zeit immer häufiger ausgerechnet das Blatt als Quelle herhalten muss, dass Du ansonsten so porentief ablehnst, dass Du es nicht mal bei seinem richtigen Namen nennen kannst?

ANTWORT
Das ist pure Absicht: SCHMIERGEL ist der politische Trendsetter in D: Kein Journalist produziert irgendetwas, ohne dort nachzusehen, die "Bericht"erstattung ist die bundesweit umfangreichste. Da ich, angemessen am politischen Gewicht von Medienmacht, mich ständig mit der offiziellen "Linie" streite, werbe ich durch mein Verhalten dafür, dass die kritischen Geister diese Linie wenigstens inhaltlich zur Kenntnis nehmen. Wer nicht weiß, wie der Gegner im Detail denkt, hat schon halb verloren. Simpler Grund: Die Menschen, die gewonnen werden müssen, um die Dinge zu verändern, MÜSSEN DA "ABGEHOLT" WERDEN, WO SCHMIERGEL STEHT.
Im Grunde kommentiere ich ständig die laufende Medienberichterstattung - das ist hier das Verfahren: Ich setze die offiziell genehmigte Linie den Tatsachen aus. Die große Mehrheit der Leser versteht das - und unterstützt dieses Vorgehen

Sonntag, 10. Februar 2013

Eine Stimme aus Syrien

"Die Syrien-Berichterstattung in den deutschen Medien folgt weitgehend unkritisch den Vorgaben der US-Propaganda. Nur wenige Journalisten, in erster Linie Peter Scholl-Latour, Manuel Ochsenreiter und Jürgen Todenhöfer, wagen einen genaueren Blick und denken selbst, wo andere bloß abschreiben. Auch Der Freiheitliche wollte nun wissen: was geschieht wirklich? Zu diesem Zweck stellten wir der syrischen Schriftstellerin und Aktivistin Fatime Oomyadin einige Fragen…

Frau Oomyadin, bitte stellen Sie sich doch unseren Lesern kurz vor!
Gern. Ich danke für Ihr Interesse an den Vorgängen in Syrien. Wie Sie sagen, ist die Berichterstattung in westlichen Medien leider einseitig und verbreitet die von Qatar fabrizierten Lügen. Daher schätze ich Ihr Interesse sehr. Zu mir: ich bin 1973 in Tyros / Libanon geboren als Tochter eines Syrers und einer Libanesin. Mein Vater ist sunnitischer Muslim, meine Mutter stammt aus einer jüdischen libanesischen Familie. Religion ist in meiner Familie der persönlichen Entscheidung untergeben, wir betrachten uns als syrische Patrioten. 1984 wanderten wir – nach neun Jahren des Bürgerkrieges im Libanon überdrüssig – nach Deutschland aus.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Was die Spanier den Deutschen zu sagen haben - 2013



DIE SPANIEN RETTUNG

Jetzt ist sie da, jetzt in diesem Moment, die Spanien Rettung
Die sogenannte Rettung, die das Volk nicht vor Armut und Arbeitslosigkeit schützen, sondern die Banken belohnen wird, die uns in diese Krise gestürzt haben.
Die deutschen Banken und Politiker, Eure Banken und Politiker manipulieren euch. Sie sagen dass der ehrliche und fleissige deutsche Arbeiter die Rechnung für die spanische Fiesta und Verschwendung bezahlt.
Und jetzt müssen wir für unsere Sünden büssen und müssen die strengste Enthaltsamkeit ertragen bis alles zurückgezahlt ist was wir Euch schulden.
Aber wir, die spanische Mittelklasse, haben nicht über unsere Verhältnisse gelebt. Es waren vielmehr unsere Banken, unsere Immobilienfirmen und unsere Politiker die uns über unsere Verhältnisse bestohlen haben.
Und die deutschen Banken und Politiker haben zu unserem Unglück ihr Scherflein beigetragen. Und obwohl wir diese Krise nicht verursacht haben ist sie doch da, hier und jetzt. Die privaten Schulden der Banken wurden in öffentliche Schulden umgewandelt. Die Bänker und Politiker haben die Gewinne privatisiert und die Verluste sozialisiert. Unsere Rechte, der öffentliche Dienst, ja, und die Demokratie selbst, sind in grosser Gefahr. Die deutsche Regierung, die Europäische Union, die Europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds regieren in Spanien. Aber wir haben sie nicht gewählt!
Wir Völker müssen uns gegen die Versklavung der korrupten Institutionen und die Finanzspekulation wehren.
Lasst uns das Europa der Händler zur Geschichte machen. Lasst uns für ein Europa der Bürger kämpfen.

Quelle: Asamblea3Cantos

Montag, 4. Februar 2013

KenFM im Gespräch mit Christoph Hörstel über Israels Angriff auf Syrien und die Folgen..





Israel greift Syrien an. Syrien und Iran drohen mit Vergeltung


"Israel gefährdet den Weltfrieden "!

Als Günther Grass diesen Satz 2012 von sich gab stand, der Westen noch kollektiv Kopf und beschimpfte den Nobelpreisträger für Literatur als Antisemit.

Wo sind die Moralapostel, die politische Style-Polizei jetzt, wenn es darum geht den aktuellen Luftschlag der Israelischen Luftwaffe der jetzt gegen Syrien stattfand zu verurteilen? Sie feiern ihn, wie der SPIEGEL, mit Schlagzeilen wie:

„Das Märchen von Syriens mächtiger Luftabwehr"

Das ist Propaganda. Pro Krieg!

Was verschwiegen wurde am 2. Februar in München



Medienkommentar zur Grossdemo in München gegen die sogenannte NATO-„Sicherheitskonferenz" vom 2. Februar 2013

Unterstützen Sie Herrn Christoph R. Hörstel in den Bundestag

BUNDESTAGSWAHL 2013 - DIREKTKANDIDATUR WK 61

Soeben habe ich mich der bundesweiten Initiative "Vereinigte Direktkandidaten" angeschlossen.
Ich werde versuchen, in meinem Wahlkreis: 61 "Potsdam - Potsdam-Mittelmark II - Teltow-Fläming II" für den Bundestag zu kandidieren.
2009 wurden hier folgende Kandidaten gewählt:
Direkt gewählt: Wicklein, Andrea, SPD
Über Landesliste gewählt:
Reiche (Potsdam), Katherina, CDU/CSU
Behm, Cornelia, Bündnis 90/Die Grünen
DAS WIRD ABER SPANNEND! Diese SPD/CDU-Kandidaten stimmen für Afghanistan und ESM. Ob das 2013 wieder so locker klappt?

Ich will jetzt nichts verraten - aber an meine Kampagne wird man sich erinnern.
http://www.querdenkerforum.de/forum/showthread.php?tid=6178
Christoph R. Hörstel
www.querdenkerforum.de