Aktuell

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Syrien: Tunesier werden verheizt

Am 20. Dezember brachten wir Beweise, wie Al Kaida/Al Nusra mit Tunesiern, Irakern u. a. in Syrien agiert und vom Westen als syrische Armee dargestellt wird.

Die „Rebellen“ werden aus dem Ausland geschickt und bezahlt. Mehr und mehr mutige Menschen wagen sich, die Wahrheit zu sagen. Mehr und mehr Belege dafür finden sich, dass die NATO - einschließlich Bundesregierung - bewusst und planmäßig gemeinsame Sache mit religiösen Fanatikern macht. Der tunesische Fernsehsender “National TV 1” strahlte ein Interview mit eine jungen Tunesier aus, der nach Syrien geschickt wurde.

Ali Garbousi im tunesischen TV1
Ali Garbousi, ein 29-jähriger Student aus Gafza, studierte an einem Kunstinstitut. Sein Hobby ist die Musik, er ist Gitarrist. Ali Garbousi verbrachte mehr als einen Monat im Kampf bei der FSA. Er entschied sich nach Hause zurückzukehren nachdem ihm verschiedene Tatsachen klar wurden. „Sie sollten sehen wie niedrig und dreckig diese Leute sind. Der Vermittler wählt aus, wen er in den Kampf schickt. Diese Person geht dann in die Türkei. Dort in der Türkei wird ihm am Telefon gesagt, er solle nach Antakya gehen und dort Abu Ahmad treffen. Abu Ahmad liefert sie dann an der Grenze von Antakya bei Sheikh Abu Hadi ab. Abu Hadi hat einen Hyundai Sierra oder ein anderes Modell das wahrscheinlich mehr als 25.000$ kostet. Und wir könnten uns knapp einen Reifen leisten. Mit Abu Hadi geht’s zum ersten Punkt der sogenannten Free Syrian Army und in den Jihad“ Dann geht Abu Hadi während schwerer Kämpfe zurück in die Türkei in sein Traumhaus.“ ”Ich wünsche mir, dass all die Tunesier dort nach der Operation in Homs fragen. Wie mehr als 124 Libyer und Tunesier in der Homs Operation ermordet wurden und verbrannt, um das dann der Syrischen Arabischen Armee in die Schuhe zu schieben. Zweitens ist es unmöglich für jeglichen arabischen Kämpfer in Syrien medizinische Hilfe zu bekommen. Wer auch immer verletzt wird – stirbt. Ich fordere die auf, mir einen einzigen Araber zu zeigen, der verwundet und in einem Feldhospital behandelt wurde. Wir wurden als Kanonenfutter behandelt. Wir sind nur Schmierfett, um das syrische Blut fließen zu lassen. Wenn die Imame von der Kanzel zum Jihad rufen, wie kann das sein, zum Jihad in einem Land aufzurufen das du gar nicht kennst? Wer geht in den Jihad? Es sind die Armen, die nichts haben, keine Zukunft, und die ihre Hoffnung verloren haben. Hast Du jemals einen gesehen der einen X5 fährt und in den Jihad geht? Das sind die Armen aus den armen Vierteln die nach Syrien geschickt werden. Dort führen sie einen Stellvertreterkrieg….“





Syrien: Turkish Airlines - Air Kaida

Während sie hier lesen befindet sich der Flug THY 709 der Turkish Airlines wahrscheinlich gerade in der Luft. Auf dem Weg vom Terminal M des Flughafens in Karachi nach Istanbul. Und eventuell noch weiter. An Bord werden wahrscheinlich Terroristen sitzen. So wie am 10. September 2012.

"Hinter der Fichte" hat immer wieder berichtet, dass es in Syrien von ausländischen Terroristen wimmelt, die als Syrer ausgegeben werden.

Da tötet die NATO mit teuren Drohen gezielt Zivilisten und Retter im pakistanischen Waziristan. Doch Terroristen werden verschont. Sie werden für den Kampf gegen Syrien gebraucht und von der NATO nach Syrien gebracht. Mit der „Besten Fluggesellschaft Europas“: „Turkish Airlines“.

Dienstag, 25. Dezember 2012

Das internationale Bankenkartell





Um einen ausufernden militärischen Dritten Weltkrieg zu entschärfen, bevor er beginnt, macht es Sinn, das Kriegsgeschehen auf die Informationsebene zu verlagern. So kann der Konflikt mit dem Iran möglicherweise friedlich gelöst werden, wenn die Menschheit es schafft, den Sinn bzw. Unsinn dieses Konfliktes zu erkennen, bevor er überkocht.
In dieser kleinen Dokumentation hat PressTV, das vom staatlichen Rundfunk der islamischen Republik Iran finanziert wird, zu einem Gegenschlag auf Informationsebene ausgeholt. Auch wenn PressTV vom Westen Hetze und Propaganda vorgeworfen werden, ist diese Dokumentation allem Anschein nach sehr viel näher an der Wahrheit als das, was man täglich in der Tagesschau zu sehen bekommt, so ist das private Zentralbankenkartell angeführt durch die Rothschilds und andere Bankendynastien in den westlichen Medien fast nicht existent, trotz der sich zuspitzenden Finanzkrise.
Dieses Bankenkartell ist ein wesentlicher Förderer von Kriegen überall auf der Welt, während es seinen Medienarm nutzt um dies zu verschleiern. Daher ist Aufklärung vermutlich nur durch unabhängige Journalisten zu erwarten und von den Nationen, die vom Bankenkartell attackiert werden. In Deutschland ist das Programm von PressTV nur über das Internet zu empfangen, nachdem der Verwaltungsgerichtshof München die Ausstrahlung des Senders über deutsche Satelliten-Bodenstationen verboten hat.

http://www.presstv.ir/

Originalvideo: http://www.youtube.com/watch?v=7OU9AGUv4lk

http://www.we-are-change.de/

Freitag, 21. Dezember 2012

29 Länder schicken Kräfte nach Syrien

29 Länder schicken Kräfte nach Syrien

Aus neunundzwanzig Ländern, darunter Saudi-Arabien, Katar und Türkei, werden bewaffnete Kräfte nach Syrien entsandt.

Die englische Zeitung Independent berichtete über die Entsendung von bewaffneten Elementen aus 29 Ländern, die den Krieg in Syrien anfeuern sollen; einen Krieg der laut dem UN-Menschenrechtsbeauftragten Paulo Sérgio Pinheiro die schiitische Minderheit der sunnitischen Mehrheit gegenüber gestellt hat.

Independent warnte vor einer Eskalation der Gewalt und vor der Ausweitung des Krieges auf die Nachbarländer.
Karin Abu Zeid, frühere Generalkommissarin des Flüchtlingshilfswerks UNWRA der Vereinten Nationen, gab nach Untersuchungen bekannt, diese Elemente würden zum größten Teil von den Nachbarländern Syriens, Nordafrika, Europa aber auch den USA nach Syrien entsandt.Aus neunundzwanzig Ländern, darunter Saudi-Arabien, Katar und Türkei, werden bewaffnete Kräfte nach Syrien entsandt.

Die englische Zeitung Independent berichtete über die Entsendung von bewaffneten Elementen aus 29 Ländern, die den Krieg in Syrien anfeuern sollen; einen Krieg der laut dem UN-Menschenrechtsbeauftragten Paulo Sérgio Pinheiro die schiitische Minderheit der sunnitischen Mehrheit gegenüber gestellt hat.

Montag, 17. Dezember 2012

Massaker von Connecticut: Glauben sie kein Wort!

Da soll jemand also im Streit, also aus einem Affekt heraus seine Mutter erschossen haben um dann plötzlich mit Schußweste und ganz schwarz gekleidet an einem anderen Ort aufzutauchen und dort Grundschüler zu erschießen? Das glaubt doch kein Mensch.

Wer aus einem Affekt heraus ganz ohne das vorher zu planen einen anderen erschießt, der hat nicht plötzlich eine Eliteuniform an und erschießt mal so eben 20 Schulkinder. Zumal etliche Zeugen aussagen, dass sie noch einen zweiten Mann gesehen haben. Solche Attentate laufen immer nach dem gleichen Schema ab. Die Täter sind professionell ausgerüstet, mit Schußweste, ganz in schwarz gekleidet und immer zu zweit. Das war auch beim Kino-Massaker der Fall und auch beim Massaker in Norwegen.

Experiment Bolivien: Weltbank wollte den Regen privatisieren


Sonntag, 16. Dezember 2012

Krokodilstränen

Quelle: thesun.co.ukIn den USA hat wieder einmal ein bewaffneter Irrer ein Massaker veranstaltet. In einer Schule tötete der Mann 26 Menschen, darunter 20 Kinder. Die ganze Welt trauert mit den Amerikanern, US-Präsident Barack Obama hielt eine emotionale Ansprache, forderte Konsequenzen und vergoss falsche Tränen.

Es spielt keine Rolle, wo derartige Massaker stattfinden, der Tod Unschuldiger ist immer zu beklagen. In diesem Fall geschah das Massaker in einer Schule in Connecticut. Die Opfer sind Kinder und Lehrer. Der Mörder galt bis dato als „unauffällig“. Viele Fragen stehen noch offen. So ist unklar, wie der Mann in die streng überwachte Schule überhaupt bewaffnet eindringen konnte. Von den Medien wird der Mann weiterhin als „Amokläufer“ bezeichnet. Da er keinen muslimischen Hintergrund hat, ist der Ausdruck „Terrorist“ wohl unangebracht.
Kurz nach dem Massaker hielt US-Präsident Obama eine Ansprache an das amerikanische Volk. In dieser Rede zeigte sich Obama sehr emotional. Immer wieder schwieg er einige Sekunden lang, Tränen liefen über sein Gesicht. Der Präsident drückte seine Trauer aus, denn die meisten Opfer waren Kinder. „Diese Kinder hatten noch ihre ganze Zukunft vor sich, Geburtstage, Abschlussfeiern, Hochzeiten und eigene Kinder“, so Obama. Als Vater fühle er außerdem den Schmerz der Eltern mit.

Samstag, 15. Dezember 2012

Doha-Abkommen für Syrien: Unterwerfung unter die Imperialisten

von Noureddine Merdaci (Übersetzung ins Deutsche von einartysken)
11. Dezember 2012
Es wird vielleicht Monate, wenn nicht Jahre dauern, bevor wir den Prozess nachvielziehen können, durch den Syrien in diesen Bürgerkrieg geraten ist. Offenbar hat Damaskus nicht die Gefahr gesehen, nicht nur für das Regime an der Macht, sondern auch für das Land selbst, das nun in Gefahr ist, als Nationalstaat unterzugehen. Doch der Schleier beginnt sich zu lüften über die Umstände des ”Konklave”, das Anfang November in Doha abgehalten wurde, wo sich eine heterogene ”Opposition” versammelte – gespalten, ohne ein Programm und ohne Perspektive – die sich selbst einen Führer erwählte, Moaz al-Khatib und sich zu einer ”Koalition” organisierte.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Saudi-Arabien: Gefangene als Zwangs-Dschihadisten in Syrien

in Geheimdokument aus Saudi-Arabien belegt, dass die saudische Regierung ihre gefährlichsten inhaftierten Verbrecher, speziell zum Tode verurteilte, unter der Bedingung freispricht, dass sie beim Umsturzversuch in Syrien mitwirken. Dieses Vorgehen stellt ein schweres Kriegsverbrechen dar. Unlängst wurde der Press-TV- und Al-Alam-Journalist Maya Naser in Damaskus ermordet, nachdem er damit begonnen hatte, ein analoges, von türkischen Behörden begangenes Verbrechen zu untersuchen.

Montag, 10. Dezember 2012

Konfliktherd Syrien - mögliche Konsequenzen - RT 8.12.2012


Ein libanesischer Abgeordneter leitet Waffenhandel nach Syrien

Die libanesische Tageszeitung Al-Akhbar und der Fernsehsender OTV veröffentlichten Aufzeichnungen, die die Beteiligung des Abgeordneten Okab Sakr an einem riesigen Waffenschmuggel für Syrien zeigen. Das Parlamentsmitglied war gezwungen die Fakten zuzugeben, die es bis dahin dauernd geleugnet hatte. Er behauptete in einer Erklärung an die Presse, „stolz zu sein auf das was er getan hat“.

Okab Sakr ist eines der drei schiitischen Mitglieder des Parlaments des 14. März Bündnis, d.h. der pro-Saudischen und prowestlichen, um Saad Hariri gebildeten, Koalition. Als Journalist war er stellvertretender Chefredakteur von Al-Balad, und Gründer der offiziellen Website der libanesischen Opposition, NowLebanon.com.

Sonntag, 9. Dezember 2012

KRIEGSMINISTER DE MISERE: NIKOLAUSVORLESUNG

KRIEGSMINISTER DE MISERE: NIKOLAUSVORLESUNG
Stellt Euch vor es kommt der Minister - und keiner hört ihm zu! Klasse, was die jungen Leute da in Leipzig auf die Beine gestellt haben! Kurz zusammengefasst: de Misere bekam eine Rute.

Politiker fertig machen..!

Dienstag, 4. Dezember 2012

OBAMAS PROPAGANDAGEBRÜLL

Christoph Hörstel

SYRIEN - US-ANGRIFFE
OBAMAS PROPAGANDAGEBRÜLL: NEUER HÖHEPUNKT
MAQDISI GEHT NICHT ANS HANDY


Die USA wollen sich offenbar beim schwierigen Versuch, Syrien weiter zu destabilisieren, weitere weltweite Bonuspunkte erarbeiten. Deshalb werden jetzt auch absurde Vorwürfe gegen Syrien erhoben, wie ein angeblich geplanter Chemiewaffeneinsatz.


Das wäre eine Riesendummheit und deshalb klar unwahrscheinlich, weil Syrien überall in der Nachbarschaft Freunde hat, die mitten unter seinen Feinden leben.



Doch die USA benötigen solche Lügenpropaganda dringend, weil weltweit immer klarer am Tage ist, wer für das große Leid und Blutvergießen in der Region als Akteur und Drahtzieher die größte Verantwortung trägt. Außerdem stützen derartige Erklärungen derzeit auch die vielfach bedrängte Regierung Merkel, die ja einen von der deutschen Bevölkerung mit klarer Mehrheit abgelehnten Bundeswehr-Einsatz an der syrischen Grenze durch den Bundestag pauken muss.

Gerüchte um die Flucht des Außenamtssprechers Maqdisi erstaunen nicht: Er gehörte von Anfang an zu denen, die nicht kooperiert haben. Seine Äußerungen waren oftmals auch nicht wirklich hilfreich. Und vollends daneben lag er mit seiner Chemiewaffen-Erwähnung.

Ich habe soeben versucht, ihn auf seinem Handy zu erreichen, werde es weiter versuchen. Bisher antwortet er nicht.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Syrien: Offener Krieg unter Ausschluß der Weltöffentlichkeit – Hinter der Fichte

Der Gaza-Krieg Israels gegen die Zivilbevölkerung der Palästinenser hat die Aufmerksamkeit von Syrien abgelenkt.

Wie wir berichteten ist auf direkten Befehl der USA in Doha ein Oppositionsrat gebildet worden. Eine völlig undemokratische Prozedur ohne Wahl oder irgendwelche normalen Umstände. Die Mitglieder wurden von der NATO festgelegt. Clinton hatte einfach erklärt, der alte SNC sei keine Vertretung mehr. Spricht es nicht eine deutliche Sprache, wie sich die „Mitglieder“ von dem Drachen aus Washington herum schubsen lassen? Die Teilnehmer der Doha-Meetings wurden buchstäblich in einen Raum gesperrt. Ihnen wurde von den Kataris schlankweg erklärt, sie würden erst raus gelassen wenn der „Rat“ gebildet wäre, wie Anwesende berichten.

Sonntag, 25. November 2012

Versklavte Gehirne-Mind Control-Vortrag von Heiner Gehring



Verantwortungsloses Verhalten der Bundesregierung im Syrien-Konflikt

Eine Petition an den Deutschen Bundestag unter der laufenden Nummer 37867, die sich gegen das verantwortungslose Verhalten der Bundesregierung im gegenwärtigen Syrienkonflikt richtet, kann demnächst online unterstützt werden, sobald sie auf dem „Petitionsforum“ des Deutschen Bundestags veröffentlich wird. Sobald die Veröffentlichung erfolgt ist, werden die Initiatoren zur Online-Unterstützung aufrufen. Die aktuell zur Unterstützung eingereichten Petitionen finden sich unter dieser Webadressehttp://goo.gl/gjC2s

Die Petition hat folgenden Wortlaut:
„Wir erheben Beschwerde dagegen, dass der Bundesminister des Äußeren und andere Bundesbehörden sich unter Bruch des Völkerrechts und des Deutschen Grundgesetzes in die inneren Angelegenheiten der Arabischen Republik Syrien einmischen, insbesondere durch die Unterstützung interner wie externer Feinde der rechtmäßigen syrischen Regierung, einschließlich bewaffneter Gruppen.
 Zum Sachverhalt weisen wir darauf hin,

Donnerstag, 22. November 2012

Real situation of Gaza



Real situation of Gaza
Supplicate for the innocent people of Gaza
May Allah protect them
Media will not going to show it how cruel are they
Share with public over the world

Samstag, 17. November 2012

Finkelstein zur Gaza-Krise - RT 16.11.12



"Ich glaube es wird Druck ausgeübt werden auf Washingteon und dann weiter auf Israel um einem Waffenstillstand zuzustimmen."

Goldman Sachs Verschwörung - Erwin Pelzig


Gaza / Israel Ablenkung?

Da die Zionisten ihren Plan in Syrien nicht so einfach hinbiegen können, wird das altbekannte Gaza angeschossen. Was sagte Hitler bevor er in Polen angeschossen wurde? " Wir wurden um 0500 angegriffen, seit 0600 wird zurückgeschossen." Israel benutzt wie alle anderen Mächte die billigsten manipulativen Tricks der Welt. Sie kümmern sich nicht mal eine andere Lüge zu erfinden und es den Medien zu verkaufen. Nein. Sie behaupten sie wurden angegriffen, somit müssen sie zurückschiessen.

Wie in meinem Bericht : Interview : Bashar al-Assad unzensiert! (komplett auf Deutsch)   hört man daraus, dass der Präsident Bashar al Assad weiss, dass ausländische Mächte (Türkei, Saudi Arabien, Katar, Israel und das ganze Westenpack) nicht nur seinen Sturz fordern, sondern die Zersplittung und Balkanisierung Syriens.
Was mich an der ganzen Sache nervt ist, dass kein einziger Mainstream Media Journalist seinen Job opfert um die Lügen ein für alle mal auf den aufzudecken. Es ist durchaus möglich, dass die Erfolglosigkeit der Syrien-Aktion jetzt Israel verstärkt zum Gaza-Angriff treibt. 

Montag, 12. November 2012

Interview : Bashar al-Assad unzensiert! (komplett auf Deutsch)

Das Interview von Russia Today mit Bashar al-Assad vom 9.11.2012 übersetzt durch Thomas Schöpke, dafür vielen Dank. Assad spricht über die Instabilität in Syrien, sein verbleiben an der Macht und wie der Westen sich seine Feindbilder erschafft und erhält. Aus dem Westen gesteuerter Terrorismus zur Destabilisierung Syriens, gehört auch zu den Themen. Lesen Sie selbst, was Assad zu sagen hat. Danke an Thomas für die Arbeit und die Zusendung. In unseren Medien werden leider nur Teile und diese auch häufig falsch zitiert.

Montag, 5. November 2012

Lawrow dementiert Geheimgespräche zwischen Moskau und Washington über Machtwechsel in Syrien

Zwischen Russland und den USA hat es keine Gemeinverhandlungen über einen Regimewechsel in Syrien gegeben, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow auf einer Pressekonferenz in Kairo sagte.

„Wir führen niemals mit jemandem Geheimverhandlungen über das Schicksal von Drittländern. Wir hatten keine Geheimverhandlungen mit den USA oder noch mit jemandem über Syriens Präsidenten Bashar al-Assad“, so der Außenminister. Lawrow zufolge wurden zwischen allen Hauptakteuren, darunter den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates, in Genf Vereinbarungen getroffen. Diese Vereinbarungen sind im Genfer Kommuniqué verankert. Er wies darauf hin, dass jeder Teilnehmer am Genfer Treffen verpflichtet sei, Einfluss auf die syrische Seite zu nehmen, um eine Waffenruhe zu erzielen. „Wir geben uns Mühe, diese Vereinbarungen ehrlich zu erfüllen. Wir arbeiten sowohl mit der syrischen Regierung als auch mit der Opposition. Aber aus verständlichen Gründen haben wir keinen Einfluss auf die Opposition“, führte der russische Außenminister aus. Lawrow zufolge sind einige Teilnehmer am Genfer Treffen darauf aus, die Opposition auf der Grundlage des bewaffneten Kampfes zu vereinigen. „Wir sehen, wie schwer ihnen das fällt. Vielleicht würde es ihnen leichter fallen, wenn sie versuchen würden, die Opposition auf der Grundlage von Verhandlungen zu vereinigen“, so Lawrow.




http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/212909-lawrow-dementiert-geheimgespr%C3%A4che-zwischen-moskau-und-washington-%C3%BCber-machtwechsel-in-syrien

Donnerstag, 1. November 2012

Halt’s Maul Netanjahu

Was wird mit General Dempsey (Foto) geschehen? Amerikas Oberbefehlshaber der Streitkräfte hat das Weltjudentum herausgefordert. 
 
“Halt’s Maul Netanjahu, hör auf vom Iran zu labern. Juden, glaubt nicht eine Sekunde lang, dass wir nach eurer Pfeife tanzen werden.” Quelle: globalfire.tv
Was sich derzeit hinter den Kulissen des Welttheaters als Widerstand gegen die Kräfte der materiellen Finsternis abzuzeichnen beginnt, übertrifft bei weitem den heroischen Widerstand des Großen George S. Patton nach dem 2. Weltkrieg.

Sonntag, 7. Oktober 2012

ASR: Die Granaten auf die Türkei sind NATO-Munition

Es ist genau wie von mir schon oft berichtet, die NATO-Länder versorgen die Terroristen der Al-CIAda entweder direkt oder indirekt über die befreundeten Golfstaaten mit Waffen und Munition, die dann gegen sie selber eingesetzt werden. So geschehen beim Angriff auf das US-Konsulat in Bengasi und jetzt beim Beschuss des türkischen Grenzgebiet von Syrien aus.

Terroristen in Syrien feuern 120 mm Mörser-Granaten:



Proteste in Spanien

Samstag, 6. Oktober 2012

Die Geschichte kenn ich doch aus Syrien


SYRIEN - TÜRKEI: LÜGENPROPAGANDA SCHLÄGT PURZELBÄUME



Christoph Hörstel
via Facebook

Es ist jetzt klar, dass die türkische Entscheidung, ganz offen Militär einzusetzen OHNE UN-Mandat und mit erlogenen Begründungen, der Wendepunkt in diesem Konflikt werden soll.
Von diesem Punkt aus lässt sich ALLES fabrizieren, alles ERLÜGEN, jede Aggression durchführen - und die Welt wird das dulden, weil sie nichts anderes hört als die westliche Ekelpropaganda.
WIEDER STOLPERT SYRIEN HINTERHER, ALS SEI MAN ERST GESTERN IN DEN KONFLIKT GERATEN, WIEDER HÖREN NATO-BEVÖLKERUNGEN NUR DIE NATO-VERSION DER EREIGNISSE - UND SO WERDEN WIR IN DIE ESKALATION HINEINSTOLPERN OHNE CHANCE ZUR GEGENWEHR.

Der Anfang vom Ende der Assad-Regierung ist gekommen.

Freitag, 5. Oktober 2012

Deaktiviert die Kommentarfunktion, Leute !



Mir fällt immer wieder auf, dass die Unfreien immer diejenigen wegsperren und mundtot machen wollen, die sich die Freiheiten nehmen, für die dem Unfreien der Mut zu Freiheit und Wahrheit fehlt. Und meistens folgt die Begründung gleich hinterher:
Ich will gar keine Freiheit, ich will Beweise !

Und so werden Wahrheit & Wirklichkeit  mit überzogenen und irreführenden Aufmachern versehen um die (meist eigene) Wichtigkeit in der Betrachtung hervorzuheben oder andere Haltungen zu einem Thema zu unterminieren und entweder Zustimmung zu fordern oder Ablehnung hervorzurufen - was nichts weiter als Manipulation ist : Die Gedanken- und Gefühlskontrolle des sogenannten 
Kleinen Mannes
  
Ich habe nach Jahren der Beschäftigung mit der Suche nach Antworten auf ungestellte Fragen einsehen müssen, dass es unmöglich ist den Menschen von etwas zu überzeugen das in seinem Werte- und Glaubenssystem keinen Platz einnehmen kann solange er sein "System" dadurch unmittelbar bedroht sieht.

Um diese Bedrohung zu entkräften wird der Konfrontierte wirklich alles heranziehen um seinen meist als realistisch, nüchtern oder einfach nur als richtig empfundenen Standpunkt zu verteidigen.
Und wenn er innerlich tobt kann sich dies sowohl in blinder als auch kalter Wut  entladen :
In Zynismus, Häme, Herabsetzung oder eben nackte Gewalt.

Es bleibt also nur so gewissenhaft und aufrichtig wie nur möglich in der Darstellung zu bleiben, sich mit Gleichgesinnten zusammenzutun und gemeinsam an der Verbesserung der Situation zu arbeiten (persönlich wie überpersönlich).

So stellt man im virtuellen Raum wie in der realen Welt am besten seine Betrachtung ein, tritt zurück und läßt die Darstellung & Wahrnehmung eigener Wahrheit zu Geltung und Wirkung kommen ohne dafür Belohnung zu erwarten, in missionarischen Eifer zu verfallen oder eine fortgesetzte Reaktion zu erzwingen
....

Türkei will Korridor freischießen – Proteste in Ankara und Istanbul

Proteste in Istanbul und Ankara gegen die Erdogan-Regierung

Am Donnerstag protestierten nach Angaben der Mainstream-Medien ca. 5000 Menschen in Istanbul gegen die Politik der herrschenden AKP-Partei. “Sie veranstalten eine lächerliche Provokation, die zu einem Krieg führen soll. Die Türken und die Syrier sind keine Feinde, aber die AKP will unser Land in einen Krieg mit Syrien ziehen, um den US-Interessen zu dienen,” saget der Demonstrant Nevzat Evrim Onal.
Auch in Ankara begann eine friedliche Demonstration, die aber schnell gewalttätig wurde und zu Zusammenstößen der Protestierenden mit der Polizei ausartete, als diese versuchte, die Demonstranten daran zu hindern, durch die Stadt zu ziehen.

Am Donnerstag hatte das türkische Parlament mit der überwältigenden Mehrheit der korrupten Parlamentsmitglieder eine Gesetz verabschiedet, welches der Regierung des Globalisten Erdogan erlaubt, militärische Operationen in Syrien auszuführen. Es wäre interessant zu erfahren, ob das türkische Volk ebenso überwältigend für den Krieg stimmen würde.
Wie in den westlichen zionistischen Staaten, betrügt das Parlament und die Regierung der Türkei das Volk und handelt im Auftrag der Globalisten.

Donnerstag, 4. Oktober 2012

SYRIEN - KRIEGSZUSTAND - TÜRKEI AN DER SPITZE DES VERBRECHENS





SYRIEN - KRIEGSZUSTAND - TÜRKEI AN DER SPITZE DES VERBRECHENS
Hatte ich vor zwei Tagen gesagt, dass die erfolgreiche Niederschlagung der Rebellen- und Söldnertruppe kein Grund zur Siegesfreude ist?
Zum Grenzscharmützel zwischen den Nachbarn das Wichtigste in Kürze:
1. Ein großer Krieg ist nicht geplant.
2. Die USA wollen einen großen Krieg nicht führen.
3. Die türkische Regierung wäre vielleicht bereit - erhält dafür jedoch keine Unterstützung aus der Nato - und schon gar nicht vom türkischen Volk.
4. Der Nato-Mafia geht es um Destabilisierung Syriens: Das syrische Volk soll überzeugt werden, dass es mit Assad keine Chance hat.
5. Wir, die Freunde der Völker und Menschen, einschließlich Russland, Iran und Syrien, wissen, dass Syrien von der gleichen Mafia auch dann keine Chance bekommt, wenn Assad sein Amt aufgibt: Das Land soll destabilisiert werden, weil nur so der Iran "sturmreif" erscheint.
6. WICHTIG: Die Aggression der Nato-Mafia kann nur AUS DER MITTE DER NATO-BEVÖLKERUNGEN HERAUS ruhiggestellt werden.
7. Wer das nicht wenigstens versucht, hat jetzt schon verloren.

Akcakale – oder die “schwierige” Aufgabe der Herbeiführung einer “Krise”

“Offen gesagt, finde ich, dass die Herbeiführung einer Krise eine wirklich schwierige Aufgabe ist. Und es ist sehr schwer für mich zu sehen, wie der Präsident der Vereinigten Staaten uns in einen Krieg gegen den Iran bekommen kann. Was mich dazu führt, daraus zu schließen, dass, falls tatsächlich kein Kompromiss kommt, der traditionelle Weg, wie Amerika zu Krieg kommt, derjenige ist, der am Besten für die Interessen der USA wäre. … Pearl Harbor … Lusitania … Gulf von Tonkin … Und, wenn ich noch darauf hinweisen darf, Herr Lincoln meinte, er könne die Bundesarmee nicht rufen, bis Fort Sumter angegriffen würde, was der Grund dafür war, dass er dem Kommandeur von Fort Sumter befohlen hat, genau das zu tun, von dem die South Carolinaer sagten, dass es einen Angriff verursachen würde.” (Israel-Lobbist Patrick Clawson am 24. Spetember 2012 auf einem Forum der Israel-Lobby-Organisation WINEP)
Mit anderen Worten: wo ein Wille zum Krieg ist, wird sich auch ein Vorwand finden oder schaffen lassen, um den Krieg zu beginnen.

Syrien : Angriff unter falscher Flagge?

Seit mehr als einem Jahr versucht Erdogan im Auftrag der Globalistenmafia, den Fuss in die syrische Tür zu bekommen, um den syrischen Staat unter dem Vorwand eines “humantitären Korridors” [1] [2] von innen her aufbrechen zu können. Nun scheint sich eine Gelegenheit zu ergeben. Bevor überhaupt erwiesen ist, dass die Mörsergranate, die auf türkischem Grenzgebiet einschlug und fünf Tote und mehrere Verletzte forderte, von den syrischen Regierungstruppen stammt, beginnt die westliche Propagandamaschinerie anzulaufen:

“Die Türkei hat nach dem Beschuss eines türkischen Grenzorts durch syrische Truppen den UN-Sicherheitsrat eingeschaltet. Das höchste UN-Gremium müsse die Aggression stoppen, forderte die Regierung. Die Attacke sei ein Verstoß gegen internationales Recht und ein Angriff auf den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit….Parallel zu den am Mittwoch begonnenen Vergeltungsangriffen hat sich die Türkei offenbar an den UN-Sicherheitsrat gewandt. Das wichtigste UN-Gremium wurde nach türkischen Medienangaben am Mittwoch in einem Brief dazu aufgefordert, die syrische Aggression zu stoppen. Die Attacke sei ein Verstoß gegen das internationale Recht und ein Angriff auf den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit. Der Sicherheitsrat möge die notwendigen Schritte unternehmen, um die aggressive Haltung Syriens zu beenden, hieß es den Berichten zufolge in dem Schreiben aus Ankara…..Das türkische Parlament will am Donnerstag bei einer außerordentlichen Sitzung über einen Gesetzentwurf beraten, der eine Intervention in Syrien möglich machen soll……Die Nato nannte den syrischen Angriff nach einer eilig einberufenen Sondersitzung der ständigen Nato-Botschafter einen flagranten Bruch internationalen Rechts und eine Sicherheitsbedrohung für den Verbündeten Türkei….Die USA sagten der Türkei ihre Unterstützung zu. “Wir stehen zu unserem türkischen Verbündeten”, sagte der nationale Sicherheitsberater Tommy Vietor….http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-10/tuerkei-syrien-angriff

Mittwoch, 3. Oktober 2012

ARD: Zensur bis zum Selbsthass

Letzte Woche brach der Shitstorm über die Tagesschau herein. Das regierungshörige Verschweigen und Verzerren von Nachrichten über die Massenproteste in Madrid nehmen die Zuschauer nicht mehr hin.
 
Quelle: facebook
Aber kaum hat sich der Protest-Sturm gegen das Staatsfernsehen etwas gelegt, zeigt es statt Einsicht wieder dreist die tägliche Portion Propaganda und Trollerei in seinem hauseigenen Forum der Unbelehrbaren.
Die Lügner sind nimmermüde
Da werden unter einem uralten – aber bedrohlichen – Achmadinedschad-Atom-Foto der zurecht insolventen „Nachrichten“-Agentur dapd, das keinen Bezug zur Meldung hat – zum Thema Wirtschaftsblockade gegen den Iran NATO-stromlinienförmige Foren-Kommentare veröffentlicht, wie:

Dienstag, 2. Oktober 2012

Die ARD und ZDF - gleiches Bildmaterial - verschiedene Berichterstattung


Lügen haben kurze Beine - Syrien: ZDF verfälscht Videos!


Wie Massenmedien uns belügen!


Der nächste Bilderberger-Kandidat sitzt in den Startlöchern

 Der nächste Bilderberger-Kandidat sitzt in den Startlöchern

Na, bitte: Von wegen die Bilderberger und »Kanzler-Schmiede«! Moment: Erstens waren fast alle deutschen Kanzler Gast bei den Bilderbergern, die meisten vor ihrem Amtsantritt: Kiesinger genauso wie Schmidt, Kohl genauso wie Merkel. Guido Westerwelle machte den Globalisten 2007 ebenfalls seine Aufwartung - vor seinem Sprung ins Vizekanzler- und Aussenministeramt. Auch ausländische Regierungschefs wie Clinton und Blair schauten vor ihrem Amtsantritt lieber mal bei den Bilderbergern vorbei.