Aktuell

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Syrien : Angriff unter falscher Flagge?

Seit mehr als einem Jahr versucht Erdogan im Auftrag der Globalistenmafia, den Fuss in die syrische Tür zu bekommen, um den syrischen Staat unter dem Vorwand eines “humantitären Korridors” [1] [2] von innen her aufbrechen zu können. Nun scheint sich eine Gelegenheit zu ergeben. Bevor überhaupt erwiesen ist, dass die Mörsergranate, die auf türkischem Grenzgebiet einschlug und fünf Tote und mehrere Verletzte forderte, von den syrischen Regierungstruppen stammt, beginnt die westliche Propagandamaschinerie anzulaufen:

“Die Türkei hat nach dem Beschuss eines türkischen Grenzorts durch syrische Truppen den UN-Sicherheitsrat eingeschaltet. Das höchste UN-Gremium müsse die Aggression stoppen, forderte die Regierung. Die Attacke sei ein Verstoß gegen internationales Recht und ein Angriff auf den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit….Parallel zu den am Mittwoch begonnenen Vergeltungsangriffen hat sich die Türkei offenbar an den UN-Sicherheitsrat gewandt. Das wichtigste UN-Gremium wurde nach türkischen Medienangaben am Mittwoch in einem Brief dazu aufgefordert, die syrische Aggression zu stoppen. Die Attacke sei ein Verstoß gegen das internationale Recht und ein Angriff auf den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit. Der Sicherheitsrat möge die notwendigen Schritte unternehmen, um die aggressive Haltung Syriens zu beenden, hieß es den Berichten zufolge in dem Schreiben aus Ankara…..Das türkische Parlament will am Donnerstag bei einer außerordentlichen Sitzung über einen Gesetzentwurf beraten, der eine Intervention in Syrien möglich machen soll……Die Nato nannte den syrischen Angriff nach einer eilig einberufenen Sondersitzung der ständigen Nato-Botschafter einen flagranten Bruch internationalen Rechts und eine Sicherheitsbedrohung für den Verbündeten Türkei….Die USA sagten der Türkei ihre Unterstützung zu. “Wir stehen zu unserem türkischen Verbündeten”, sagte der nationale Sicherheitsberater Tommy Vietor….http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-10/tuerkei-syrien-angriff


Seit fast einem Jahr dient türkisches Territorium offiziell [3] als Trainings- und Aufmarschgebiet der “Freien Syrischen Armee“, einem Terroristengesindel [4] [5], welche die Globalistenmafia aus aller Welt zusammenkarrt  [6] [7] [8], um den unbotmäßigen syrischen Staat zu balkanisieren [9]. Von der Türkei bewaffnet und logistisch versorgt [10], sickern die Todesschwadronen  in syrisches Gebiet, töten wahllos Bürger aus dem Hinterhalt, veranstalten Massaker [11] und jagen eine Bombe nach der anderen hoch, vorwiegend gegen zivile Ziele. Wo bleibt da das internationale Recht? Ist das kein Angriff auf den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit?
Die NATO-Kamerilla, die schon auf dem Balkan [12] und in Libyen [13] ihre Kriminalität unter Beweis gestellt haben, vergießt Krokodilstränen und beweint den  “flagranten Bruch des internationalen Rechts..”, während die korrupte USA Corporation der Türkei ihre Unterstützung zusagen.
Wie leicht wäre es für die “Freie syrische Armee” in sicherer Grenznähe, eine Mörsersalve auf die gegenüberliegende Seite der Grenze abzuschießen und somit solche einen Vorfall zu provozieren, den man so bitter nötig hat? Und wie blöd wäre es von den syrischen Regierungstruppen, ausgerechnet eine solche Attacke zu starten? Die Regierung in Ankara zog gar nicht die Möglichkeit in Betracht, dass die Terroristen – und nicht die syrischen Regierungstruppen – für den Mörserbeschuss verantwortlich sein könnten, obwohl die fraglichen Mörsergranaten bei diesen bekanntermaßen sehr verbreitet sind.

Syrian FSA Terrorists Mortars2 Syrien Türkei: Mörserangriff unter falscher Flagge?
Terroristen der FSA um ihren Mörser posierend
Man braucht sich nur die Frage zu stellen, wer profitiert von dem Vorfall?
Sogar die New York Times gibt zu, dass es überhaupt nicht klar ist, von wem der Beschuss stammt. Jedenfalls ist die sofortige aggressive Reaktion der Türkei, der NATO und der USA ein klarer Hinweis darauf, dass es sich um einen provozierten Vorfall handeln könnte, der nun so schnell wie möglich genutzt werden soll.
Die höchst einflussreiche Brookings Institution (eng verbandelt mit den Rockefellers) gibt in ihrem Bericht mit dem Titel  “Assessing Options for Regime Change” zu, dass der Annan-Plan für Syrien nur eine Finte war, um Zeit zu schinden und die ineffizienten Terrorgruppen der NATO zu reorganisieren. Weiterhin sollte ein Vorwand geschaffen werden, um eine von der NATO geschützte sichere Zone einzurichten, von wo aus die Terrorangriffe ausgeführt werden können. [14]




http://www.politaia.org/terror/syrien-turkei-morserangriff-unter-falscher-flagge/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen