Aktuell

Dienstag, 28. Februar 2012

Libyen... Kein Kommentar





























Montag, 27. Februar 2012

Impfzwang wird im Nationalrat am 6.3.12 behandelt

Eigentlich wie erwartet, behandelt (S. 9) der Nationalrat das Epidemiegesetz am 6. März 2012. Damit ist zu befürchten, dass der mögliche Impfzwang die erste Hürde nimmt. Dem wirken wir ja schon seit längerem entgegen. Nun wird aber noch eine Stufe dazukommen: das Aufzeigen unserer Unzufriedenheit mit dem drohenden Impfzwang. Wir müssen Präsenz zeigen, damit wir die unsere Freiheit nicht noch mehr verlieren. Wie, das wird in den nächsten Tagen auf der Seite:
 http://impfentscheid.ch/aktivitaten/geplanter-impfzwang-in-der-schweiz/impfzwang-news/
veröffentlicht.

Samstag, 25. Februar 2012

NATOs "Geheimkrieg" gegen Syrien: eine Wiederholung des Libyenmodells


Im Januar berichtete Michel Chossudovsky, Britische Medien bestätigten, UK/CIA/MI6 Einsatzkräfte bildeten in Syrien westlich-unterstützte anti-Assad Aufständische aus. Sie versorgten diese auch mit Waffen, Munition und Ausrüstung.
“Diese Berichte bestätigen eindeutig, sie mischen sich (illegal) in die Angelegenheiten eines souveränen Staates ein. Dies ist nicht eine breite Erhebung. Der Aufstand wie auch das Töten von Zivilisten wurden von Anfang an von westlichen Mächten unterstützt.“
Mehr dazu weiter unten. Die Ereignisse wiederholen das Modell Lybien vom Jahr zuvor.
Im Februar 2011 begannen US, UK und französische Spezialkräfte und Geheimdienstagenten aktiv mit der Unterstützung von anti-Gaddafi und NATO-geförderten militanten Kräften. Ein bewaffneter Aufstand folgte, einschließlich Bombardierungen Wochen danach.
Ein Jahr später bestätigte dies die BBC, indem sie sagte:
„… Britische Spezialkräfte wurden nach Lybien entsandt, um den Verbündeten des Vereinigten Königreiches – den lybischen ‚Revolutionären‘ oft auch als Nationaler Übergangsrat oder NTC (National Transitional Council) bekannt zu helfen.“
Gut informierte Kreise sagten, „sie machten eine extrem gute Arbeit“ bei der Eroberung Lybiens. „Die Existenz der E Staffel (E Squadron) ist innerhalb der Gruppe der verschiedenen Spezialeinsatzkräfte sehr wohl bekannt, wurde bisher aber nicht öffentlich diskutiert. Sie wurde vor fünf Jahren gegründet, um eng mit dem Geheimdienst MI6 zusammenzuarbeiten, und ist meistens mit Operationen beschäftigt, die äußerste Geheimhaltung verlangen.
Sie setzt sich aus Kräften des SAS (Special Air Service), SBS (Special Boat Service) und des Spezialaufklärungsregiments zusammen, und „operiert oft in ziviler Kleidung mit der vollen Bandbreite nationaler Unterstützung, wie z.B. dem Ausstellen falscher Identifikationspapieren.“
Andere britische Medien gaben letztes Jahr Ähnliches zu Bericht. Der in London erscheinende Daily Mail sagte „hunderte Britischer Spezialkräfte wurden tief innerhalb Lybiens stationiert, wo sie Oberst Gaddafis Truppen Gefechte liefern – und mehr sind einsatzbereit.“
„Man hört, dass sich schon vor den Luftangriffen etwas weniger als 250 britische Spezialkräfte in Lybien aufgehalten haben, um die Flugverbotszone gegen Gaddafis Luftwaffe durchzusetzen.“
Hundert oder mehr Spezialkräfte waren einsatzbereit. Sie setzten sich aus Fallschirmjägern der Unterstützungstruppe für die Spezialkräfte zusammen, die von dem SAS und SBS gestellt wurden. Sie wurden von Zypern aus versorgt. Zusätzlich standen 800 Königliche Marinestreitkräfte (Royal Marines) bereit, die innerhalb „von fünf Tagen“ ins Mittelmeer verlegt werden konnten.
Letzten März wurden sechs Staffelmitglieder innerhalb Lybiens festgenommen. Sie wurden per Hubschrauber eingeflogen, waren schwarz gekleidet und sehr gut mit Waffen, Sprengstoff, Karten und falschen Pässen ausgerüstet gewesen. England behauptete, sie seien dort zum Schutz von Diplomaten und zur Beobachtung der Ereignisse in Benghazi, und nicht für militärische Einsätze angekommen.
In einer offiziellen Stellungnahme sagte das Verteidigungsministerium: „Wir bestätigen noch bestreiten wir die Geschichte, und wir geben keine Kommentare zu den Spezialkräften.“
Das Lybische Modell wird in Syrien wiederholt, ausgenommen Bombenangriffen bisher. Diese sind jedoch zu erwarten, sollte die jetzigen Taktiken nicht den Regimewechsel herbeiführen.
Am 9. Februar berichtete Russland Heute (Russia Today):
„Britische und Katarische Truppen befehligen die Lieferung von Munition und die Taktiken in der blutigen Schlacht um Homs,“ laut dem mit dem Mossad verbundenen DEBKAfile.
Am 8. Februar berichtete es: UK und katarische „Spezialeinsatzeinheiten operieren zusammen und mit Deckung der Rebellen in (Homs), laut DEBKAfiles exklusiven Militär- und Geheimdienstquellen.“
Angeblich nicht direkt an Kämpfen beteiligt, unterstützen sie illegal und begünstigen taktisch ausländische Aufständische gegen eine souveräne Regierung.
DEBKAfile berichtete von einem Plan Ankaras, türkisch/arabische Kräfte nach Homs und zu anderen „Brennpunktstädten“ zu schicken. Zuvor sagte Assad, türkische und andere Kräfte müssten mit einem vollen Krieg rechnen, falls sie in das Land eindringen würden.
Am 8 Februar besuchte der türkische Außenminister Ahmet Davatoglu Washington für Hilfe. Premierminister Tayyip Erdogan versucht, sich die Unterstützung Saudi Arabiens und anderer Golfstaaten zuzusichern.
Katars amtierender Emir, Scheich Hamad bin Khalifa Al Thani, gab öffentlich zu, Aufständische mit Geld, Waffen und Munition zu unterstützen. Mitte Januar sagte er, er sei bereit, Truppen zu schicken.
Am 8. Februar druckte der Daily Mail in London die Überschrift: „England wird die syrischen Rebellen unterstützen, sagt Premierminister Cameron, während Assads Bomben weiter auf Homs regnen,“ und fügte hinzu:
Die Details eines „Drei Punkte Plans zur Beseitigung Assads wurden gestern“ während eines Nationalen Sicherheitstreffens „unterzeichnet.“
Laut einer Sicherheitsquelle in Whitehall:
„Das Training wird mit Oppositionsführern auf der Basis eins zu eins außerhalb Syriens durchgeführt.“ Keine weiteren Informationen wurden zu einer direkten Intervention gegeben.
Am 10. Februar zitierte Lee Moran, Redakteur des Daily Mail, eine Quelle aus dem US Außenministerium, laut der das Pentagon die Bewaffnung der Aufständischen prüft. Zuvor schon bemerkte Obama „keine Option sei vom Tisch.“
Am 8 Februar titelte Alex Spillius, Redakteur des Londoner Telegraph, „Internationale ‚Militarisierung‘ in Syrien rückt näher, warnt US Regierungsmitglied“, indem er ausführte:
Die Debatte in Washington bewegt sich von der Diplomatie „in Richtung robusterer Aktionen, da Russland und China Aktionen des Sicherheitsrates blockiert hätten.“ Jeglicher Plan Hilfe zu schicken oder eine Schutzzone aufzubauen, würde zum Schutz von Hilfskonvois und verwundbaren Zivilisten eine militärische Dimension beinhalten.“
„Das Zentrale Kommando des Pentagon hat mit einer vorläufigen internen Bestandsaufnahme der Möglichkeiten des US Militärs in der Region begonnen“, um Optionen zur Verfügung stellen zu können, falls dies verlangt würde. Ein ungenannter höherer US Beamter sagte, „(eine militärische Intervention) scheint zunehmend unvermeidbar zu werden.“
Falls begonnen, wären regionale Verbündete eingebunden, einschließlich die Türkei, die Golfstaaten und vielleicht Israel. Ria Novosti titelte „NATO plant Kampagne in Syrien, zieht die Schlinge um Iran zu – Rogozin“ und führte weiter aus:
Russlands NATO Gesandter Dimitry Rogozin sagt, die NATO plant Assad auszuschalten und einen Brückenkopf für den Angriff auf den Iran zu etablieren. Die Iswestya zitierte ihn wie folgt:
Die Planung für einen militärischen Angriff ist „in vollem Gang. Dies könnte die logische Schlussfolgerung aus den militärischen und propagandistischen Operationen sein, die von gewissen westlichen Ländern gegen Nordafrika ausgeführt wurden.“
Rogozin führte weiter aus, die NATO plant nur gegen solche Regime zu intervenieren, „dessen Ansichten nicht mit denen des Westens übereinstimmen.“ Als Ergebnis könnte er sich einen möglichen „Krieg im großen Maßstab in dieser riesigen Region“ vorstellen.
Eine militärische Intervention scheint jetzt wahrscheinlich. Regionale Stellvertreter werden eingesetzt werden. Luftunterstützung könnte folgen. Die britischen und katarischen Kräfte und möglicherweise jene anderer Länder innerhalb von Syrien stellen möglicherweise die ersten Schritte von dem dar, was geplant zu sein scheint.
Schlussbemerkung
Das Geschäft Amerikas ist permanenter Krieg um unanfechtbaren Reichtum, Macht und Dominanz, während die Bedürfnisse des eigene Landes ungehört bleiben.
Obama ist ein Kriegsgewinnler auf höchstem Niveau. Er plant sie (die Kriege), während er über Frieden spricht. Die Zerstörung Afghanistans geht weiter. Tausende von US Truppen verbleiben im Irak. Andere wurden in die Nähe verlegt. Zusätzliche Truppen wurden hinzugefügt, um durch die Kombination von Luft-, Boden- und Marineeinheiten einen größeren regionalen Fußabdruck für zukünftige Kampfhandlungen zu schaffen.
Syrien ist das erste Ziel, danach kommt der Iran. Ob ein voller Krieg geplant ist oder nicht, ist nicht klar.
Operationen, von Stellvertretern durchgeführt, könnten sich dazu entwickeln, ob gewollt oder nicht.
Washington strebt die totale regionale Dominanz an. Nichts ist vom Tisch, um diese zu erreichen.

Stephen Lendman lebt in Chicago und kann unter lendmanstephen@sbcglobal.net erreicht werden.
Übersetzt von Karl Kaiser, 2012-02-16

Interview mit dem Entdecker des Golfkriegssyndroms


Herr Professor, man nennt Sie weltweit den Entdecker des Golfkriegssyndroms, sprich  denjenigen ,der den Einsatz von Depleted Uranium-Waffen im Krieg der USA und  Großbritanniens gegen den Irak nachgewiesen hat. Wie kam es dazu ?

1990,  erhielt ich eine Berufung als Professor an der Universität in Bagdad zu arbeiten. Es war die Zeit des Wirtschaftsembargos gegen den Irak. Über Weihnachten war ich zu Hause. Kurz danach wurde Irak von den USA und Großbritannien bombardiert. Nach dem 2.Golfkrieg bin ich in den Irak zurückgekehrt.


Montag, 20. Februar 2012

Der ESM-Bank-Vertrag vom Steuerzahlerbund in klarem Deutsch kommentiert


von Peter Boehringer (Goldseitenblog.com)
Wir präsentieren heute ausnahmsweise ein Fremddokument. Das Thema ESM-Bank ist derart wichtig, dass wir diese ganz neue, kürzestmögliche und enorm aufschlussreiche Aufbereitung des im Original nun seit einigen Tagen endlich offiziell zugänglichen ESM-Vertragstexts hier im Blog zeitgleich mit den Verfassern vorstellen. Ich halte dieses Dokument neben den hier ja schon seit Monaten vorgestellten Kommentierungen des Freie Welt Blogs für das Beste und Objektivste, was es zum ESM im Netz gibt!

Wer regiert hier eigentlich? - Georg Schramm






Im Dienst der Wirtschaftsmafia - Ein Geheimagent packt aus

Gerade eben habe ich eine sehr mitreissende Dokumentation über die Weltpolitik gesehen. Obwohl es ein Limited Hangout war, hat mich dieser Film sehr mitgenommen. Der Film zeigt zum Beispiel auf was die USA, IWF oder die Grosskonzerne tun: Wenn ein neuer Präsident in einem Land gewählt wird, welches reiche Ressourcen besitzt. Schaut euch den Film selber an...

Donnerstag, 16. Februar 2012

Endlich mehr Zeit für die Familie, Volksabstimmung am 11. März, 6 Wochen Ferien für alle!



Diese jämmerliche Bürokraten!

Keiner von ihnen arbeitet "hart" und genau sie fordern uns, um an der Urne am 11. März 2012 mit Nein abzustimmen. Normale Bürger / Arbeiter besitzen nicht das Privileg Politiker zu sein und Gesetze zu verabschieden, oder Gesetze in den Medien negativ darzustellen, um dann die Wahl in ihre gewünschte Richtung zu lenken. Meiner Ansicht nach fordere ich ein sehr dickes JA! Wieso ein JA fragen sich die Poliker in Bern? Gegenfrage von mir: Wieso nicht?

Mittwoch, 15. Februar 2012

Nigel Farage: Griechenland steht am Rande einer Revolution


Nigel Farage hat davor gewarnt, dass Griechenland am Rande einer Revolution steht. Das Land werde an seinen Schulden zerbrechen.

In seinem charakteristisch konfrontativen Stil, sagte er den Abgeordneten am Dienstag, dass, wenn er Grieche wäre, würde er sich an den gewalttätigen Protesten gegen die Einführung der Sparmaßnahmen beteiligen.

Der 9/11 Konsens: Suchen nach der Wahrheit, Lügen beenden



Der 9/11 Konsens sucht überzeugendste Nachweise, sog. "beste Beweise", um die Unwahrheiten der offiziellen Darstellung zu entlarven. Dieser basiert auf:

(1)        Professionellen Erfahrung gestützten Meinungen angesehener Fachleute, beschreibenden Studien und Expertenberichten.
(2)        Physischen Nachweisen in Form von Photographien, Videoaufzeichnungen, gerichtlichen Aussagen, Zeugenaussagen und Veröffentlichungen des FOIA.
(3)        Direkten Beweisen anstelle von Indizienbeweisen.

Dienstag, 14. Februar 2012

Das 9/11 Muster, Doppelattacke auf Israel, Iran wars

C’est la Vie (israelisch: Tel Aviv): In Georgien und Indien gehen gegen Israel gerichtete Sprengsätze in die Luft, einer nicht wirklich. Die Reaktion aus Israel konnte schneller nicht kommen. Die betroffenen Fahrzeuge waren noch brandheiß, die Spurensicherung nicht einmal angerückt, da wusste der israelische Premier Benjamin Netanjahu schon eine Stunde später sehr wohl zu berichten wer für diese Attentate in verantwortlich zeichnet. Die Schuldigen stehen also bereits fest, wie man an dieser Stelle im Spiegel-Online nachlesen kann. Ok, die Logik ist denkbar einfach: Osama ist tot, Saddam ist tot und auch Gaddafi ist weg vom Fenster, da muss man sich beeilen denn es brennt unter den Fingernägeln mit Syrien (der sich dort verschanzenden Hisbollah) und dem Iran, man hat Eile. Ergo kann es gar keine anderen Schuldigen als eben diese geben, die doch alle angeblich Israel den Untergang an den Hals wünschen.

Montag, 13. Februar 2012

Die Massenmedien belügen euch!



"Wer über die Wahrheit schweigt, der lügt" - Henry Ford

Ein Kurzer Beitrag darüber, wie die Medien ihre tolle Arbeit leisten.

Es geht nicht darum was sie euch erzählen, es geht darum was sie euch nicht erzählen.

www.kannnichtsein.com

Freitag, 10. Februar 2012

US-Beamter: Israels Geheindienst Mossad hinter Morden an iranischen Wissenschaftlern

Ein US-Beamter der unbekannt bleiben wollte, enthüllte, der Mossad habe eine terroristische Gruppe ausgebildet und finanziert, um die Morde an iranischen Atom-Wissenschaftlern im Hollywood-Stil durchzuführen.

Zwei hochrangige US-Beamte bestätigten NBC, dass die Dissidenten-Gruppe (MEK) der Volksmudschaheddin des Iran, für die Tötung von iranischen Atom-Wissenschaftlern verantwortlich ist, dies berichtete heute RT.

49 türkische Geheimdienstoffiziere in Syrien festgenommen?

 Der türkische Außenminister nannte Behauptungen, dass über ihre Freilassung verhandelt würde,’psychologische Kriegsführun!

Er war von Journalisten dazu gefragt worden. Ein syrischer Radio-Sender hatte heute Morgen die Meldung von der Gefangennahme der 49 türkischen Geheimdienstoffiziere verbreitet.
Auffallend ist, das Davutoglu die Meldung selbst nicht dementierte!

Donnerstag, 9. Februar 2012

Acta - Was ist ACTA? Deutsch



Währungskrieg: Richtet sich das Erdölembargo wirklich gegen den Iran?

Gegen wen richtet sich das sogenannte »Erdöl-Embargo« der Europäischen Union eigentlich wirklich? – Hierbei geht es in Wahrheit um eine wichtige geostrategische Frage. Teheran verurteilte die EU-Maßnahmen gegen den Iran nicht nur als kontraproduktiv, sondern richtete an die Adresse der EU auch die Warnung, das EU-Erdölimportembargo werde diese Länder und ihre Volkswirtschaften stärker treffen als den Iran. Aber ist diese Warnung an die führenden Politiker der EU, die neuen Sanktionen seien unsinnig und richteten sich gegen ihre nationalen Interessen und die Interessen der EU, wirklich berechtigt? Wer wird letzten Endes von den Ereignissen, die mit diesem Schritt in Gang gesetzt wurden, profitieren?

Kilkis, Griechenland: Angestellten besetzen und übernehmen ein Krankenhaus

In Kilkis, Griechenland, wurde das lokale Allgemeine Krankenhaus von seinen Angestellten besetzt und sie gaben in einer Erklärung ab, dass es sich unter völliger Kontrolle der ArbeiterInnen befindet.


Die ArbeiterInnen reagieren damit auf die Beschleunigung des Regimes in Richtung Faschismus mit der Besetzung des Krankenhauses und mit der Ausübung der direkten und kompletten Kontrolle durch die ArbeiterInnen. Alles wird durch eine Vollversammlung von ArbeiterInnen entschieden.

Regimewechsel in der russischen Föderation? Warum Washington das ‘Finito’ mit Vladimir Putin anstrebt

Washington strebt ohne Zweifel das ‚finito‘ mit Russlands Putin an, oder wie sie letztes Frühjahr im Falle Ägypten sagten, Kefaya – genug! Hillary Clinton und ihre Freunde haben offensichtlich entschieden, Russlands aussichtsreicher nächster Präsident, Vladimir Putin, ist ein wesentliches Hindernis in ihren Plänen. Wenige verstehen jedoch warum. Zusammen mit China, und zu einem erheblichen Teil dem Iran, bildet das heutige Russland das Rückgrat, egal wie wackelig auch immer, der einzigen globalen Achse des Widerstandes gegen eine von einer Supermacht dominierten Welt.

Dienstag, 7. Februar 2012

Manipulation gegen Syrien

Das Bild links zeigt uns eine palästinensische Seite, welche die Gräueltaten Israels an den Palästinensern anprangert. Eines der Bilder findet sich dann aber überraschenderweise auf einer Facebookseite der Rebellen wieder, um die Grausamkeit der syrischen Armee zu "beweisen".


Montag, 6. Februar 2012

Mausland - Die Macht der Denkzettelwähler.flv



Hier ist ein nettes, kleines Video auf dem Niveau von BILD-Lesern,
um BRD-Schlafschafen einen Weckimpuls und einen Einblick in das
wahre Wesen von Parteien und Wahlen zu geben.

Donnerstag, 2. Februar 2012

Obamas geheimer Brief an Teheran: "Die Straße nach Teheran führt über Damaskus"




Ein geheimer Brief Obamas an die iranische Führung deutet darauf hin, dass der Überfall auf den Iran so lange aufgeschoben werden soll, bis das mit dem Iran verbündete Syrien völlig destabilisiert ist.

Arabische Liga: Syrien-Bericht der Beobachtermission wird nicht veröffentlicht

cheikh hamad bin khalifa al thani Arabische Liga: Syrien Bericht der Beobachtermission wird nicht veröffentlicht
Der sympathische Emir von Katar, dem Sie gerne Ihre Tochter anvertrauen würden
Seit dem Anfang der Syrienkrise gibt es zwei gegensätzliche Darstellungen: Für den Westen und seine korrupten Golfalliierten unterdrückt das Regime eine populäre Revolution im Blute, während für Syrien und seine BRICS-Verbündeten das Land von ausländischen bewaffneten Banden angegriffen wurde.
Um diese Geschehnisse klar zu stellen, hat die Arabische Liga eine Untersuchungs-Mission geschaffen, deren Mitglieder aus Personen bestehen, die von jedem Mitgliedsstaat ernannt wurden (mit Ausnahme des Libanon, der nicht daran teilnehmen wollte). Die unterschiedliche Herkunft der Experten verhindert eine mögliche Fälschung des Ergebnisses, ihre Zahl (mehr als 165) und die Dauer der Mission (1 Monat) erlaubt, ein viel breiteres Bild zu bekommen als alles, was bis jetzt bekannt war. Bis jetzt kann keine andere Institution behaupten, eine so umfangreiche und objektive Studie erstellt zu haben, und daher vorgeben, die Lage in Syrien besser zu kennen.

Mittwoch, 1. Februar 2012

Das Meisterstück

Angela Merkel lobt die Geschwindigkeit, mit welcher der neue Fiskalpakt und die Einführung des ESM für den 1. Juli 2012 beschlossen wurde, als "Meisterleistung". Welche Art von Meister mag sie gemeint haben?
Einen Großmeister der Magie, der mit seinen Tricks und Illusionen in atemberaubender Geschwindigkeit das Publikum in maßloses Staunen versetzt?
Einen Meister der Rhetorik, der mit seiner Eloquenz alles an die Wand redet, was
an Zweifel und Widerspruch auftaucht?

Den Großmeister einer Loge, dessen Weisungen unbedingter Gehorsam zu leisten ist?

Serdar Somuncu zu Integration & nationaler Aktionsplan im ARD-Nachtmagazin





Interview mit Serdar Somuncu zum Thema "Integration & nationaler Aktionsplan", gesehen im ARD-Nachtmagazin vom 01.02.2012