Aktuell

Freitag, 5. Oktober 2012

Deaktiviert die Kommentarfunktion, Leute !



Mir fällt immer wieder auf, dass die Unfreien immer diejenigen wegsperren und mundtot machen wollen, die sich die Freiheiten nehmen, für die dem Unfreien der Mut zu Freiheit und Wahrheit fehlt. Und meistens folgt die Begründung gleich hinterher:
Ich will gar keine Freiheit, ich will Beweise !

Und so werden Wahrheit & Wirklichkeit  mit überzogenen und irreführenden Aufmachern versehen um die (meist eigene) Wichtigkeit in der Betrachtung hervorzuheben oder andere Haltungen zu einem Thema zu unterminieren und entweder Zustimmung zu fordern oder Ablehnung hervorzurufen - was nichts weiter als Manipulation ist : Die Gedanken- und Gefühlskontrolle des sogenannten 
Kleinen Mannes
  
Ich habe nach Jahren der Beschäftigung mit der Suche nach Antworten auf ungestellte Fragen einsehen müssen, dass es unmöglich ist den Menschen von etwas zu überzeugen das in seinem Werte- und Glaubenssystem keinen Platz einnehmen kann solange er sein "System" dadurch unmittelbar bedroht sieht.

Um diese Bedrohung zu entkräften wird der Konfrontierte wirklich alles heranziehen um seinen meist als realistisch, nüchtern oder einfach nur als richtig empfundenen Standpunkt zu verteidigen.
Und wenn er innerlich tobt kann sich dies sowohl in blinder als auch kalter Wut  entladen :
In Zynismus, Häme, Herabsetzung oder eben nackte Gewalt.

Es bleibt also nur so gewissenhaft und aufrichtig wie nur möglich in der Darstellung zu bleiben, sich mit Gleichgesinnten zusammenzutun und gemeinsam an der Verbesserung der Situation zu arbeiten (persönlich wie überpersönlich).

So stellt man im virtuellen Raum wie in der realen Welt am besten seine Betrachtung ein, tritt zurück und läßt die Darstellung & Wahrnehmung eigener Wahrheit zu Geltung und Wirkung kommen ohne dafür Belohnung zu erwarten, in missionarischen Eifer zu verfallen oder eine fortgesetzte Reaktion zu erzwingen
....


Ja, es gibt im Internet eine Menge wertvoller Information, verpackt in gute und auch weniger gut gemachte Videobeiträge, in der Bandbreite von der professionellen Dokumentation bis hin zur Amateur-Kompilation - was aber nichts über die Qualität aussagt- sofern die Form nicht über den Inhalt siegt und damit meine ich die Form der Darbietung, die den Zuschauer offen (bisweilen naiv) oder unterschwellig manipuliert (unter Zuhilfenahme psychologischer Kunstgriffe, dem sogenannten "emotional content").
Leider haben die allermeisten dieser überwiegend bei You Tube eingestellten Beiträge allesamt einen gemeinsamen Schwachpunkt : Die Eitelkeit, die Agenda und der Wunsch nach Anerkennung derjenigen, die diese Beiträge entweder produziert und/oder eingestellt haben.
Und dafür wird dann die sogenannte Kommentarfunktion aktiviert, um die Welt an dem großartigen Ansinnen teilhaben zu lassen doch eine "gute & wichtige Sache" zu unterstützen. Nur um wiederholt und entsetzt festzustellen , daß es jede Menge Zeitgenossen gibt die deine Einschätzung so garnicht teilen und nur darauf warten dich wieder auf deinen von sozialer Hierarchie zugedachten Platz zu verweisen. 

Kuschkusch...hier wird nicht aus der Reihe getanzt und auch kein Zeichen gesetzt, kapiert ?

Tja und dann werden flugs die ersten Eimer voll Dreck bereitgestellt. 
Wobei es denjenigen, die einen solchen Beitrag mit der Absicht einstellen "Meinungen" per Kurz-Kommentar einzuholen anscheinend niemals in den Sinn kommt ihre eigene Motivation dazu gründlich zu hinterfragen.
Wir sind darauf konditioniert uns vollautomatisch in den sozialen Konsens einzuklinken, was gemeinhin dazu führt, so denken zu müssen wie es die "demokratische" Mehrheit (ebenso wie die  "unterdrückte" Minderheit der man sich anschliesst) vorgibt. 

Und diese soziale Prägung sagt uns, dass  "Freie Meinungsäußerung" ein unantastbares Grundrecht sei welches unsere Freiheit per se definiere.
Ja wirklich ?  

Ich kann in per Kommentar geführten Schlammschlachten keinerlei Freiheit entdecken, so leid es mir tut. Und ebenso musste ich feststellen, dass gerade diejenigen, die erbost "Zensur" schreien meist nur deswegen erbost oder beleidigt sind, weil ihnen die Möglichkeit verwehrt wird in stets wiederholende Denkschleifen ätzender Negativität ihre (You)Tube Senf über das zuweilen liebevoll angerichtete Menü großflächig auszupressen. 

Was also bedeutet eine solche "Freiheit" die von keinerlei Achtung und Verantwortung getragen wird ?
Richtig, sie verkehrt sich ins Gegenteil und da besteht kein Unterschied zwischen Wertkonservativem & Revoluzzer, Proll & Bildungsbürger. 
Letzterer hat sich einfach nur einen stabilen Satz semantischer Werkzeuge angeschafft, die z.B. die Aussage "Du bist scheisse!"  geschliffener und damit überzeugender klingen lassen. 
Und für die Verschwörungsenthusiasten: Genau hier fängt "Verschwörung " schon an. 

Allerdings muß ich dazu ganz deutlich machen, dass sich meine Kritik in allererster Linie auf soziale oder öffentliche Netzwerke und Plattformen á la You Tube, Facebook etc. bezieht. Denn wenn eine  fruchtbare Diskussion, eine echte Verständigung (statt blosser Provokation inkl. Schlammschlacht), ein wirkliches Miteinander erwünscht ist (statt schwatzhaftem Aufmerksamkeitsgeheische), dann spricht doch nichts dagegen in dem eingestellten Video-Beitrag (ohne Kommentarfunktion) auf Diskussionsforen, Webseiten oder Blogs zu verweisen in denen  eine echte Auseinandersetzung stattfinden kann. 
Dort kann dann auch per Moderation dafür gesorgt werden, dass Troll & Co aus simpler Zerstörungswut heraus keinen Schaden anrichten, so sehr sie auch "Zensur" schreien mögen. 
Denn das ist was innerhalb solcher Netzwerke wie You Tube u.a. vornehmlich betrieben wird: 

Brunnenvergiftung.
Wobei ich durchaus zugestehe , dass die allermeisten Giftmischer sich nicht einmal der Konsequenzen ihres Tuns bewusst sind, da sie keinerlei Verantwortung übernehmen und sich oftmals  als frustrierte Feiglinge aller Couleur herauskristallisieren, die sich hinter zugestandener Anonymität verstecken dürfen. Als solche bedienen sie sich einfach eines ebenfalls tief eingeprägten Verhaltensmusters, das durch soziale Angleichung im Zeitalter multimedialer Vernetzung hoffähig gemacht wird: Nämlich, dass es wesentlich einfacher ist zu zerstören was man nicht begreift, anstatt zuversichtlich aufzubauen was erst noch zu erlebbarer Wirklichkeit geformt werden soll. 

Darin liegt die eigentliche Agenda von (multimedial inszeniertem) Klatsch & Tratsch (engl. Gossip) bis hin zu Verleumdung und Rufmord....

Was in diesem Zusammenhang die vielzitierten Trolle oder Agent Provocateurs in Diensten des Staates betrifft: Natürlich gibt es sie, wie sollte es auch anders sein, wenn selbst unser eher als behäbig und gemäßigt wahrgenommener deutscher Polizeiapparat sich solcher Provokateure bedient um z.B. in friedlichen Demonstrationen Straftaten zu provozieren, gegen die man dann "legitimiert" vorgehen kann ?
Ich bitte sie, seien sie nicht naiv. 
So wird dann auch erklärlich, dass selbst in der Redaktion ihrer Morgenzeitung jemand sitzen kann der sich über hübsche "Werbegeschenke" gern dazu überreden lässt ein bisschen tendenzieller Bericht zu erstatten, als es der Wahrheitsfindung dienlich ist, oder ein typischer Troll durch ihr Forum geistert und zwar ohne das sowohl Redakteur als auch Troll Staatsbedienstete wären. 
Was nun die Dienstleister mit so hübsch individualisierten Labeln wie YouTube und Facebook etc. betrifft, gebe ich zu bedenken, dass ausgerechnet Facebook von der CIA höchstselbst belobigt wurde. 

Weiterhin stieß ich per Intuition auf ein Zitat des guten alten Adam Smith, einem Philosophen und Vorreiter moderner Ökonomie (18.Jh.), der sich allerdings im Gegensatz zum  zeitgenössischen Kapitalisten unbedingt dem Humanismus verpflichtet fühlte u. von dem sie bestimmt schon mal in der Schule gehört haben. Hier erstmal folgender Auszug:

"Geschäftsleute des gleichen Gewerbes kommen selten, selbst zu Festen und zu Zerstreuungen, zusammen, ohne dass das Gespräch in einer Verschwörung gegen die Öffentlichkeit endet oder irgendein Plan ausgeheckt wird, wie man die Preise erhöhen kann.(...)"

Nun die im multimedialen Raum  meistgehandelste Währung ist wohl eher Information die sich wiederum in Quote und somit in "bare" (Monopoly-)Münze umsetzen lässt, ergo wird man alles unternehmen um "Information" (und Desinformation) in Quote umzusetzen und Quote wird nunmal durch Aufmerksamkeit erzielt.
Aufmerksamkeit lässt sich wiederum in Aufmerksamkeit bezüglich klarer Sachverhalte (Information) und Zerstreuung von Aufmerksamkeit durch selektive Wahrnehmung (Desinformation) unterteilen.
Und glauben sie mir: So mancher Initiator und Vertreter der neuen Internet Mogule mag einst ein Idealist gewesen sein, doch die vielzitierten Gesetze des (Giralgeld-)Marktes fordern absolute Unterwerfung und somit wird es früher oder später gleichgültig mit welchen Mitteln man Umsatz, Gewinn & Quote macht und wer oder was dafür geopfert wird.
Und da unser achso modernes Weltbild in seinen Grundpfeilern genau in der Epoche eines Adam Smith enstanden ist - kann man getrost davon ausgehen, dass sich an dem oben zitierten Sachverhalt bis heute nichts verändert hat - im Gegenteil sogar, denn weiter schreibt Smith im gleichen Zitat:
 "Solche Zusammenkünfte kann man aber unmöglich durch ein Gesetz unterbinden, das durchführbar oder mit Freiheit und Gerechtigkeit vereinbar wäre, doch sollte das Gesetz keinerlei Anlass geben, solche Versammlungen zur erleichtern, und, noch weniger, sie notwendig zu machen."
Jaja, Bilderberg läßt grüßen aber das ist ein anderes Thema das dennoch mit dem Gesamtkomplex der Bevölkerungsmanipulation aufs Engste verknüpft ist. 
Worum es mir in diesem Zusammenhang primär geht, ist, dass wir uns heute in einer wirtschaftlich-politischen Realität wiederfinden, in der sich der "Staat" als zunehmend aufgeblähte Entität, die sich komplett vom Souverän (dem Volk) entfremdet hat, im kooperatistischen Schulterschluss mit der Wirtschafts- und Finanzwelt befindet - ganz einfach weil es sich bei beiden um künstlich am Leben gehaltene, substanzlose Illusionsblasen handelt, deren Verfallsdatum längst abgelaufen ist; die aber einander brauchen um zu überleben und vor allem auch den (möglichst willenlosen, fehlinformierten und zerstritten-gespaltenen) Konsumenten und Bürger brauchen, um eine gesellschaftliche wie wirtschaftliche und politische Neu-Ordnung herzustellen um als "System" zu überleben bzw. daraus ein unbestreitbares Recht auf Existenz abzuleiten.
Doch selbst das ist nur ein Aspekt des Kalten Krieges gegen den Bürger der sich an der Oberfläche abspielt. 

Übrigens auch sehr geschickt so ein behäbig-unverdächtiges Muttchen wie Angela Merkel als Strohfrau zwecks Durchsetzung nach vorn zu spülen . Ich bin mir nie so ganz sicher ob ich hier ein Macht-Monster im Hosenanzug oder die klassische "Dumme Pute" vor mir habe.

Im Wirklichkeit ist all das aber nur Theater, die vielzitierte Spitze des Eisbergs, denn die eigentliche Schlacht findet um die Befreiung des menschlichen Geistes und Bewusstseins statt und zwar auf Ebenen jenseits unserer bisherigen Wahrnehmungsmuster und konditionierten Verhaltensroutinen.


Wir müssen von vielem Abschied nehmen was uns als lieb und (vor allem) teuer vorgeGAUCKelt wird und wurde, da sind unsere Eigenheime und Goldkettchen, unsere Lohnsklavenjobs und Unterhaltungsshows , unsere Pvivilegien und unser Eigendünkel noch das allerkleinste Opfer.

Und es sind nur deswegen Opfer weil uns ständig Angst gemacht wird wir könnten all das verlieren.
Über all das was wir im Gegenzug gewinnen könnten wird seltsamerweise nur selten ein ernsthaftes Wort verloren.....was auch daran liegen mag, dass ein solches Wort im Mainstream geflissentlich ignoriert wird.

Also Leute, schaltet wenigstens die verdammte Kommentarfunktion bei You Tube aus  und laßt die ewig Gestrigen sich einfach um Kopf und Kragen reden und reden und reden.....









1 Kommentar:

  1. Vielen Dank, nur leider ist das der falsche Artikel (den ich übrigens selber schon aus meinem Blog rausgenommen habe).

    Mein Fehler, ich hab mich wohl (via Mail) etwas mißverständlich ausgedrückt.

    Macht nix ;)

    LG

    rugay

    AntwortenLöschen