Aktuell

Montag, 17. Dezember 2012

Massaker von Connecticut: Glauben sie kein Wort!

Da soll jemand also im Streit, also aus einem Affekt heraus seine Mutter erschossen haben um dann plötzlich mit Schußweste und ganz schwarz gekleidet an einem anderen Ort aufzutauchen und dort Grundschüler zu erschießen? Das glaubt doch kein Mensch.

Wer aus einem Affekt heraus ganz ohne das vorher zu planen einen anderen erschießt, der hat nicht plötzlich eine Eliteuniform an und erschießt mal so eben 20 Schulkinder. Zumal etliche Zeugen aussagen, dass sie noch einen zweiten Mann gesehen haben. Solche Attentate laufen immer nach dem gleichen Schema ab. Die Täter sind professionell ausgerüstet, mit Schußweste, ganz in schwarz gekleidet und immer zu zweit. Das war auch beim Kino-Massaker der Fall und auch beim Massaker in Norwegen.

Die Medien melden nur nichts von dem zweiten Mann der in allen Fällen von Zeugen gesehen wurde.
Dann kommen immer die gleichen Beschreibungen vom Täter: Einzelgänger, wenig Freunde. Wissen sie eigentlich, dass man alles über jeden in den Medien schreiben kann. Dass nichts von dem was sie da lesen auch nur im Ansatz der Wahrheit entsprechen muss. Da werden einfach ein paar angebliche Nachbarn zitiert, damit jeder ein negatives Bild von diesem Täter hat. Außerdem würde auch ihr Nachbar von ihnen sagen, dass sie ihm sonderbar vorgekommen sind und nach so einem Attentat erst recht. Davon muss aber nichts stimmen, garnichts.

Es könnte auch durchaus sein, dass man einfach diese Familie ausgesucht hat, weil sie dafür sehr gut gepasst hat. Man sucht sich eine Frau aus die in der Grundschule Lehrerin war, mit einem Sohn der in einem Alter ist, dass er ein Attentat ausführen kann und schon hat man einen Täter kreiert. Dann erschießt man erst die Mutter und fährt mit dem bereits toten oder betäubten Jungen an die Schule, lässt Profis auf die Kinder schießen und platziert dann in der Aufregung den toten Körper des Jungen in der Schule. Selbstverständlich um ihm vorher noch schnell die Schußweste und die Kampfkleidung anzuziehen.
Das Ganze macht man, damit man die amerikanische Bevölkerung endlich entwaffnen kann, damit sie sich nicht so wehren können, wenn sie von den Eliten immer mehr ausgeraubt werden.

Dieser Irre ist der Amokschütze
http://www.bild.de/news/ausland/amoklauf/amoklauf-adam-lanza-27676982.bild.html

Massenmörder Adam L. war ein unauffälliger Junge
http://www.welt.de/vermischtes/article112037650/Massenmoerder-Adam-L-war-ein-unauffaelliger-Junge.html

Seine Tante, Marsha L., wehrte sich in den Medien gegen Kritik an den Eltern. "Adam ist liebevoll und fürsorglich aufgezogen worden. Seine Mutter war sehr aufmerksam und hätte keine Sekunde gezögert, Adam medizinische oder psychologische Hilfe zukommen zu lassen, wenn es nötig gewesen wäre", sagte sie im US-Fernsehen.

Der Amokläufer war selber in der Sandy-Hook-Grundschule Schüler gewesen, und seine Mutter hatte dort vor einigen Jahren gearbeitet. Das muss auch der Grund sein, warum die Direktorin der Schule den Jungen überhaupt in das Gebäude ließ. Wenige Minuten später wurde sie von Adam L. erschossen, genauso wie die Schulpsychologin.
Die Polizei sagte, der Schütze habe sehr genau geschossen. "Er hat nur ein einziges Opfer verwundet, alle anderen waren sofort tot."

20-Jähriger erschoss 26 Menschen an US-Schule
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/junger-mann-toetet-schueler-und-lehrer-in-grundschule-in-connecticut-a-873077.html


"Die Schießerei beschränkte sich auf einen Teil der Schule, auf zwei Klassenräume", betonte Vance. Zeugen berichteten von insgesamt rund hundert Schüssen, der Schütze sei nicht durch die Flure gelaufen. Am Ende hat sich der Täter nach bisherigen Erkenntnissen selbst gerichtet. "Der Täter wurde tot aufgefunden", sagte Vance. Die Polizei soll keinen Schuss abgegeben haben.
Auf die Frage eines Journalisten, welche Schlüsse es zulässt, dass der Schütze bei seinem Massaker in der Schule 26 Menschen töten konnte und nur einen verletzte, weicht Vance aus. Es liegt nahe, dass der Schütze extrem gut mit einer Waffe umgehen konnte und eine hohe Trefferquote hatte.

Massive shooting at US school: Two gunmen kill nearly 30
http://english.pravda.ru/news/hotspots/14-12-2012/123188-usa_school_shooting-0/

According to local media, there were two gunmen.


Two gunmen at Conn., school shooting, one dead
http://www.bayoubuzz.com/politics/us-congress/item/206706-two-gunmen-at-conn-school-shooting-one-dead
A shooting involving two gunmen erupted at a Connecticut elementary school this morning, prompting the town of Newtown to lock down all of its schools and draw SWAT teams to the school, authorities said today.
State Police confirm that one shooter is dead. A second gunman is apparently at large, sources told ABC News.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen