Aktuell

Samstag, 25. Juni 2011

3sat Bericht über Bilderberg


Juni 2011. Sankt Moritz, Schweiz. Kulturzeit berichtete über den Ort, an dem sich die Industrie, Besitzadel, Banken, Militär, ausgewählte, verschwiegene Presse und Politiker beschnuppern werden, wie in vielen Jahren zuvor und die "Demokratielenker" der Zukunft vorgestellt werden. Sehr wahrscheinlich werden die Gespräche während dieses Treffens auf die politische Agenda Peer Steinbrücks, als zu vermutender deutschler Kanzler ab Herbst 2013, Einfluss haben.
Auch SPD-Berufspolitiker haben sich von den einst sozial fairen Visionen völlig getrennt. Volksparteien sind zu politischen Bündnispartnern im transatlantischen Wirtschaftsideologie- und Militärbündnis geworden.
Die Bürger Europas sind, wie in Amerika, aufgrund der entsprechend organisierten Bildungs-, Rechts- und Wirtschaftsmechanismen zur manipulierbaren Verfügungsmasse geworden.
Welche Wahlrechtsstrategien (Neukonstruktion des verfassungswidrigen Wahlrechts mit Parlamentsstimmenvorteil) werden bei der Bundestagswahl im Herbst 2013 zur politischen Ohnmacht der Bevölkerung führen? Es gibt keinen grünen Kanzlerkandidaten, daher bleiben die Mechanismen im deutschen System so, wie sie sich derzeit darstellen. Es bleibt bei sozialer Undurchlässigkeit durch selektierende und vernachlässigte Bildungsstrukturen, sowie die Aufrechterhaltung der Rechtsunsicherheit für die Bürger in vielen Bereichen zugunsten der Wirtschaft (Vertragsfreiheiten führen zu juristischen Zwängen für die Bürger).


Bomben von Libyen bis Iran genügen den Bilderbergern in ihrer Angst vor dem globalen Erwachen nicht. Virtuelle False Flags in Hacker Manier sollen auch das Internet zum Schweigen bringen. Bin Ladens inszenierter Tod ist Strategiewechsel. Gehetzt wird der Plan durchgepeitscht mit Bomben in 2 Welten, mit dem Terror des realen und virtuellen Krieges – in einem globalen Feuerwerk der Angst. Angst die man spürt inmitten gequälter Heiterkeit des Bilderberg Wanderns, Angst im müden Victory Zeichen, Angst in der Kaffeekranz Lüge. Angst im reaktionären Output Bilderberg 2011. Die neue Dimension der Angst.



Das Internet wird den Bilderberg zu gefährlich. Nein, die Bilderberg sind kein Kaffeekränzchen. Und die Macht der Bilderberg
lässt sich Jahr für Jahr an ihren Taten messen. Krieg in Arabien ist die Devise, hört man von den Bilderbergern. Und: Die alternative Presse macht Angst. Das Internet und das unabänderliche Erwachen der Menschen durch freie Kommunikation wird zum Problem.
Während Clinton noch euphorisch die globale Datenautobahn propagierte, ist inzwischen Ernüchterung eingekehrt bei den Eliten. Nicht die globale Shoppingmall, nicht unersättliche Datenkraken ala Facebook, Google und Konsorten sind die Sensation, zu denen sie die Medien unablässig aufbauschen.
Die Zigtausend Blogs, die unzähligen Videos, die unabhängige, freie Presse des Internets sind Glücksfall für uns und Problem für sie. Nicht die Mainstream Medien machen die Bilderberg publik, zwingen das Jahrzehnte alte Bilderberg Blackout unweigerlich in die Knie. Da stehen ein paar Hundert Angstlose mit Kameras und Mikrophonen bestückt vor der hermetisch abgeriegelten Bilderberg Loge 2011 – und den Bilderberg steht trotz dem verzehrten Grinsen hinter getöhnten Scheiben, trotz der aufgesetzten Coolheit beim Novum Bilderberger Wandern die Angst palpabel ins Gesicht geschrieben.
“They have a new plan to censor the internet, because the internet is still free. They want to control it and use terrorism or what ever as a reason. They could even plan something horrible so that they have an excuse.”
Sie haben einen neuen Plan, dass Internet zu zensurieren, weil das Internet immer noch frei ist. Sie wollen es kontrollieren und werden Terrorismus oder irgendeinen anderen Grund einsetzen. Sie könnten sogar etwas Schreckliches planen, damit sie eine Entschuldigung haben.
Startling revelations from a Swiss banking insider , Noviden
Die “Götter der Welt”, die unendlich mächtigen Bilderberger haben Angst vor Hundert Hobbyjournalisten, Bloggern und Youtubern? Die Bilderberger haben Angst vor einem lächerlich kleinen Grüppchen von furchtlosen Aktivisten, von – so kolportieren sie – naiven Verschwörungstheoretikern?
Ja, die Bilderberger haben Angst. Aber: Sie haben auch Macht. Und diese Macht möchten sie (oder wohl eher müssen sie vor lauter Angst) jetzt ausspielen, die Muskeln flexen, die Zähne wetzen, dort agieren, wo wir am verletztlichsten sind:
Die freie Kommunikation
Das Problem ist einfach. Das Internet ist immer noch frei. Vor dem Internet war es eine Leichtigkeit, die grossen Känale der Kommunikation zu kontrollieren. Ob Zeitung, Fernsehen oder gar Radio. Die traditionellen Kanäle erfordern hohe Investitionen, staatliche Authorisierung und Bewilligungen. Wohltätiges Abnicken des Establishments. Niemand kann einfach so eine Fernsehstation aufmachen und dann senden. Niemand kann einfach so eine Zeitung drucken und diese verbreiten.
Das Internet, dass sich zu einem äusserst dynamischen Wissenskanal entwickelt hat, weckt viele Menschen auf. Das Internet besteht nicht primär aus Sex, Glücksspiel, Shopping und Datenkraken. Information ist es, welche dem Internet Leben einhaucht. Vor wenigen Jahren war Information auf lokale, informelle Quellen (Freunde, Begegnungen), klassische Mainstream Kanäle und die Staatsbibliothek beschränkt. Man konnte auch Bücher kaufen, aber es war oft ein Glücksfall, auf gehaltvolle Literatur zu stossen.
Heute genügt ein Klick zum lesen – und einige Klicke mehr und ein die Investion eines guten Nachtessens genügen, um auf dem Internet zu publizieren, seinen TV Kanal, seine Filmproduktion, sein News Blog, sein Polit Rap der globalen Netzgemeinschaft vorzustellen.
Hinter den alternativen Medien stehen Menschen. Oft Menschen, die sich ihre Brötchen im System verdienen und die sich Journalismus zum Hobby machen. Die sich irgendwann gesagt haben, jetzt muss ich meine Stimme zeigen. Jetzt will ich nicht mehr ‘Useless Eater’ sein. Jetzt mache ich was.
Hinter den Bilderberg Aktivisten stehen Menschen, stehen Stimmen im Meer der unsichtbaren Stimmen, die unsichtbar bleiben. Vorerst. Die Stimme der Menschheit. Die Bilderberg sind nicht mehr allein. Ihre Geheimnisse nicht mehr sicher. Ihre Pläne nicht mehr unerahnt, unerforscht, unergründlich.
Ihre Perversionen nicht mehr privat. Die Macht, die sich im arroganten Lächeln hinter schwarzgetönten Scheiben zeigt, im seichten Plaudern beim fröhlichen Wanderausflug. Das Uninteresse der Menschen, der Menschheit, dem Prinzip des Teilens, die Gleichgültigkeit jeglicher demokratischer Entscheidungen gegenüber. Das Festhalten am Geheimen, am Unehrlichen. Die jetzt öffentliche Bestätigung, dass sie einen Plan haben – und das uns das nicht angeht.
Das alles wird nun von wachen Menschen global gesehen, kommentiert, verdaut. Eine wache Menscheit wertet die Bilderberg an ihren Taten. Ein paar Hundert kleine kleine Minihelden stehen stramm in St. Moritz und symbolisieren damit die sensationelle Dynamik des Internets, dieses kleine Paradies an Wissen, diese Unendlichkeit aus Information und Desinformation wo Millionen blinder Hühner Körnchen finden.
Und dieses Internet macht den Supereliten Angst. Sie, die so wenige sind, haben grosse Angst vor uns, die wir so viele sind. Aber sie haben auch Macht. Man sagt, schwarze Magie funktioniere nur, wenn man Angst davor habe. Die Angst, mit der die Bilderberg uns in Atem halten, ist schwarze Magie.
Mit der Angst vor dem Terror haben sie uns 10 Jahre in Atem gehalten. Es war schlimmer als der kalte Krieg. Freiheiten wurden wegegenommen, ganze Armeen an Elitepolizisten und Privatpolizei wurden global aufgebaut, Milliarden von Kameras auf den Bürger losgelassen. Biochips verbaut, RFID reinoperiert, röntgentiefe Individual-Profile perfektioniert. Miriaden von völlig sinnfreien Gesetzen wurden implementiert, die uns in ein enges Korsett der Totalkontrolle zwängen, in ein Mikrogefängnis -uns die freien Bürger, die Bürger dieser Welt, die Menschheit.
“Veteran reporter Jim Tucker’s warning, provided to him by his routinely accurate inside sources, that the powerful Bilderberg Group was planning a gargantuan new war in the Middle East to outstrip anything taking place in Libya, is now moving forward.”
Die Warnung des Journalismus Veteranen Jim Tucker, ihm durch seine erfahrungsgemäss korrekten Insider Quellen mitgeteilt, dass die mächtige Bilderberg Gruppe einen riesigen Krieg im Mittleren Osten plane, welcher alles, was in Libyen passiert, in den Schatten stellt, wird jetzt implementiert.
Global Research
Aber die Bin Laden Angst hat sich abgenützt. Die Menschen lachen sarkastisch und weinen trockene Tränen der Verständnislosigkeit ob den miesen Manipulationen und all den False Flag Tragikkömodien der letzten 10 Jahre. Wer glaubt ihnen noch? Deshalb musste er zum 2. Mal sterben, als Symbol, als Milestone, als Zeichen des Strategiewechsels.
Es muss eine neue Dimension der Angst geschaffen werden. Nur so können sie sich noch erhoffen, die Omerta aufrechtzuerhalten. Ein Klima der absoluten Unsicherheit. Die Finanzkrise wird weitergepäppelt, der Krieg in Arabien hochgepusht – und die Super-Elite sucht in Verzweiflung vereint nach dem Stopp Schalter.
Dem Stopp Schalter für das Internet. Einfach abschalten wäre etwas offensichtlich. Also wird ein kleiner Umweg gemacht. Hackerattacken auf kritische Infrastrukturen, ob im Verkehrs- Energie- oder Finanzbereich, eine exponentiell zunehmende Verseuchung mit Viren, Trojanern, Backdoors und all dem kreativen Virtuell Ungeziefer der globalen Datenautobahn. Oder eben offener Krieg der Bytes. Die Menschen müssen durch Angst zu einem freiwilligen Verzicht auf Internet Freiheit gebracht werden.
Die Zukunft der Menschheit hängt von der Zukunft des Internets ab. Dieses Wissen war zentrales Thema der Bilderberg 2011. Eine wache Menschheit lässt sich nicht mehr kontrollieren.
Ja, die Bilderberg haben Angst vor uns und machen uns Angst. Beide, ob Elite oder Menschheit, leben letztlich in Angst. Und wenn wir unsere Perspektiven annähern könnten? Wenn die Menschheit die Bilderberg überzeugen könnte, dass sie reif ist, fähig ist, eine Lösung zu finden? Natürlich müsste die Elite auf einen Teil der Macht verzichten. Teilen lernen. Aber bleibt denn eine Alternative?
Ist es wirklich das Endziel der Bilderberg, die Menschheit total zu versklaven, jedes Lächeln, jeden Mut, jede Persönlichkeit, jegliches echtes Wünschen, jegliche Anteilnahme, jegliche Menschlichkeit aus der Menschheit zu verbannen – einen 100% Zombie zu züchten, Milliarden von willigen Sklaven, hirnlosen Gehorchsüchtigen?
Ich denke, auch die Bilderberg, die Superelite, die ganz Machtdurstigen unter den Mächtigen, stellen sich manchmal, ab und zu, ganz leise, ganz verschämt die Frage: Ist das OK?
Deshalb, weil sie diese Frage nicht hören können, weil sie von Macht besoffen, mit Machtdurst getränkt, Machtkrank sind, weil sie Psychopathen der Macht sind, weil sie sich an der ewigen Macht halten wie Opiumsüchtige am Strohhalm. Deshalb müssen sie noch mehr kriegen, noch mehr lügen, noch mehr zerstören, noch mehr Menschen töten, noch mehr krank werden lassen. Weil sie die Frage nicht mehr hören können, die ihre Seele ihnen stellt:
Bringt es das? Will ich das? Bin ich wirklich so?
Wir leiden mit euch, liebe Bilderberg, wenn ihr das Internet abstellen müsst, wir leiden mit euch, liebe Bilderberg, wenn ihr mordet mit Kriegen, Armut installiert mit Wirtschaftskrisen. Wenn ihr Menschen mundtot macht. Wenn ihr lügt, versteckt, konspiriert. Wir leiden mit euch, weil wir Menschen sind.
Wir sind alle beteiligt an euch, wir haben euch walten lesen all die vielen Jahre, wir haben geschwiegen, wir haben uns belügen lassen. Wir haben nicht gezeigt, dass wir eine Stimme haben. Wir haben uns zu euren Babies gemacht.
Was nachher kommt? Wissen wir es? Finden wir den Weg aus dem Spiegellabyrinth? Ist Ordo ab Chao nötig? Ist Divide and Conquer richtig? Funktioniert der grosse Plan? Oder wurden ihr belogen wie wir? Hat man euch eingenebelt statt atmen lassen, wie ihr uns das angetan habt? Ist Luxus und Glanz nicht so verführerisch? Seht ihr die Sterne noch?
Die Bilderberger haben Angst vor dem eigenen Gewissen, Angst vor dem eigenen Karma, Angst vor ihrer eigenen Abhängigkeit. Die Bilderberg haben Angst vor ihrem eigenen Plan.
In der Magie gibt es die Triple Law. Das Problem der schwarzen Magie sei, dass alles böse, dass man damit anrichte, dreifach zurückkomme. Wenn man von der schwarzen Magie keine Angst mehr hat, funktioniert sie nicht mehr. Und dann, dann kommt alles, alles dreifach zurück.
Also, liebe Bilderberg, ich möchte euch vorschlagen. Eliminieren wir die Angst. Keine Angst mehr vor der Triple Law, keine Angst mehr vor dem eigenen Gewissen. Keine Angst mehr vor den useless eaters. Lasst uns langsam unsere Perspektive sich annähern. Hier die Menschheit – dort die Elite. Hier die Armut – dort das depressive Reichsein der Angst.
Wir wissen es beide. Die Bilderberg symbolisieren ein System. Das System an sich hat ausgedient. Die Pyramide gehört in die Altwarensammlung. Ein Relikt der Geschichtsbücher. Die einzige Alternative dazu ist, alles abzuschalten, jede Kommunikation zu unterbinden, die absolute Weltdiktatur zu installieren.
Nicht die alternative Presse und die Aktivisten beim Bilderberg 2011 sind das Problem. Die erwachende Menschheit ist es. Warum sie erwacht, ist doch egal. Wichtig ist, dass sie es tut. Man sollte sich dem Problem stellen, sich nicht verstecken. Weitere Kriege, die Kontrolle des Internets, noch mehr Big Brother sind doch nur feige Versteckspiele, die beweisen, dass die feine Methode der Manipulation nicht mehr funktioniert.
So eine Welt ist nicht lebbar. Das ist die Hölle auf Erden. Kann man so dumm sein, die Hölle zu installieren?
Deshalb haben die Bilderberg keine Pläne geschmiedet auf St. Moritz, sondern sie haben ihre Angst gezeigt mit ihrer Kriegslust, ihrer Krisen- und Kontrollsucht. Sie haben Angst und wollen uns noch mehr Angst machen. So hat der Teufel sich bestimmt die Menschheit vorgestellt, wenn er alle Seelen gekauft hat. Eine Menscheit die nur aus lupenreiner Angst besteht. Was für ein Idiot dieser Herr. Und wie langweilig, der Satan.
Lasst uns publizieren, feiern, tanzen, singen, teilen, lachen, lieben ohne Pause bis zur Bilderberg 2012 – und dann legen wir erst richtig los. Alle. Auch die Bilderberg dürfen mitfeiern. Es bringt nichts. Es ist langweilig. Die Angst ist passé. Der Teufel hat sein Expirationsdatum erreicht. Die Pyramide ist letzte Saison, ein Oldtimer, eine skurille Abart der Geschichte. Wir schaffen das. Gemeinsam. Und nur gemeinsam. Es kommt schon gut. Sagen wir dem Teufel tschüss, und der Angst tschüss, und den Kriegen tschüss, und den Geheimdiensten tschüss, und den konspirativen Geheimnissen tschüss. Sagen wir der Manipulation, den Lügen, der langweiligen Matrix tschüss. Sagen wir der Agenda, von der wir nichts wissen dürfen:

“Tschüss Bilderberg!”

Quelle:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen