Aktuell

Samstag, 22. Juni 2013

Aramäer erhalten Besuch von der SVP

Toni Brunner und Lukas Reimann besprechen sich am Sonntag mit dem Verein der Sarganserländer Aramäer. Der Aramäische Kulturverein des Sarganserlandes empfängt den SVP-Präsidenten und Nationalrat Toni Brunner sowie den SVP-Nationalrat Lukas Reimann. Dieser Anlass der christilichen Aramäer ist am Sonntag, 23. Juni, ab 13.30 Uhr im Zentrum des Aramäischen Kulturvereins auf dem Omag-Areal in Mels (Bahnhofstrasse 77).

Alle Themen sind möglich

Nationalrat Reimann setzt sich bereits seit Jahren für die alteingesessenen christlichen Minderheiten in islamischen Ländern des Nahen Ostens ein. Themen des Meinungsaustausches sind laut Meldung des Organisators Turan Ercin, Walenstadt, die Unterstützungsmöglichkeiten für bedrohte Christen. Es geht aber auch um SVP Hauptthemen wie Asyl-, Bank- und Abgabenpolitik. Der Aramäische Kulturverein ist bereit für eine offene Diskussion zu allen Aktualitäten. Gesprochen wird über die parlamentarische Gruppe "Schweiz-Aramäer", über die EU oder über die Schweizer Staatsbürgerschaft für integrierte Ausländer. Ein grosses Anliegen der Aramäer ist der Erhalt ihres uralten Klosters Mor Gabriel im Turabdin, Türkei.

Fortsetzung des bewährten Dialogs

Die Aramäer des Sarganserlandes sind syrisch-orthodoxe Christen und stammen vorwiegend aus der heutigen Türkei und aus Syrien. Ihre aramäische Sprache, verwandt mit dem Hebräischen, ist die Muttersprache Jesu. Nationalrat Lukas Reimann besuchte die Aramäer in Mels schon einmal. (az)

Auszug aus dem Sarganserländer vom 18.06.2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen