Aktuell

Samstag, 28. März 2015

Endlich: OBAMA HAT RICHTIGEN KRIEG IM JEMEN (Video)

Er hat es wieder geschafft, der heimtückische Mörder und Kriegsverbrecher im Weißen Haus. Mit seinen Drohnenspielen hat er seit Jahren unzählige Menschen - vor allem Kinder, Frauen, Alte - im Jemen gekillt, hat sich in jeder Weise in die inneren Angelegenheiten des Landes eingemischt - die alte Marionette Saleh mit dem neuen Hadi ausgetauscht - hat Experten und seine Militärberater geschickt, aber es kam kein richtiger Krieg zustande.

Nun aber, nach einem längeren Bürgerkrieg, nahmen die Houthis die Hauptstadt Sanaa ein und die Marionette flüchtete in seinen letzten Stützpunkt Aden, obgleich die Houthis ihn baten, so lange im Amt zu bleiben, bis eine Neuregelung für das Land gefunden wird. Die Houthis sind ein Volksstamm im Norden des Landes, simpel Shiiten genannt, aber eigentlich Zaiditen, eine Mischung aus der shiitischen und sunnitischen Glaubensrichtung. Obama und seine königliche Saudi-Killerbrigade behaupten, dass die Houthis vom Iran unterstützt werden, doch wie das gehen soll, verraten sie nicht. Das ist weder zu Lande, zu Luft oder zu Wasser möglich, weil ringsum Saudis und Golfstaaten sitzen und die Luft von den USA beherrscht wird.

Nun haben Obama und die Saudis eine Koalition von 10 Ländern, inklusive die Golf- Staaten und die Königreiche Jordanien und Marokko aufgestellt, die seit gestern eine breit angelegte Aggression gegen den Jemen gestartet haben, der sich auch Ägypten und Pakistan anschließen wollen. 







Der Houthi-Sprecher Mohammed Al Bukhaiti stellt  ein paar Dinge richtig.

Sanaa wurde mit etwa hundert Kampf-Flugzeugen angegriffen und die Saudis marschierten mit 100 000 Mann ein. Wie üblich hat man 'nur militärische Ziele' bombardiert und natürlich hat man 'Raketenwerfer des Iran' zerstört, was Teheran umgehend dementiert hat. Hier ist ein Video der militärischen Ziele, die bombardiert wurden - natürlich Zivilisten.

Die notorische Lügnerin Samantha Power hat vor dem UN-Sicherheitsrat die Houthis beschuldigt, "Jemens Übergang ständig unterminiert zu haben", aber sie vergaß zu erwähnen, wie Finian Cunningham schreibt, dass die "von den Saudis unterstützten Exremisten vorige Woche bei einem Angriff auf zwei Moscheen in Sanaa 130 Leute  getötet wurden" und dass es "die USA und die Saudis sind, die durch ihre unentwegte Hilfe für das alte Regime den "Übergang" zu einem mehr demokratischen und friedlichen Jemen unterminieren.

Die Marionette Hadi, Vizepremier des Kleptokraten und Diktators Saleh, sollte in der Tat eine "Übergangs"- Lösung sein und seit drei Jahren sollten Wahlen stattfinden, was US/Saudi-Intriguen verhinderten. Stattdessen schleusten sie Extremisten ins Land, die das übliche Chaos verbreiteten - mit einigem Erfolg. Und alle friedlichen Demonstrationen gegen das Regime wurden mit brutalster Gewalt unterdrückt. 
  
Massendemo gegen die Diktatur

Als alle friedlichen Mittel erschöpft waren, griffen die Houthis zu Gewalt und befreiten das Land von der Herrschaft des Diktators Hadi. Mit dem Ergebnis, dass sie von westlichen Medien als Terroristen und al-Qaida bezeichnet werden und die jetzige Aggression, zu der Diktator Hadi den Westen aufgefordert hat, als eine "Anti-Aufstandsbekämpfung" zur "Wiederherstellung von Recht und Ordnung" bezeichnet wird.

In weiser Vorausschau des Krieges haben die USA, England, Frankreich, Deutschland und die Golfmonarchien ihre Botschaften im Land zu Anfang des Jahres geschlossen. Und nun war es also so weit, den Startschuss für diese "nicht provozierte, einseitige militärische Aggression gegen Jemen" zu geben, wie Tony Cartalucci es nennt. Selbst die New York Times sprach von "Angriff und Intervention", als Rechtfertigung aber "die Stabilisierung des Landes" hinterhergeschoben. Ganz klar, Stabilität wird mit Flächenbombardements erreicht.


Im Grunde geht es natürlich um Geopolitik und die strategischen Militärbasen der USA im Jemen, in Aden (Al-Annad) und Sokotra. Schon England hatte sich Aden, als das Tor zum Roten Meer, zu Beginn des vorigen Jahrhunderts gesichert, was später dann den USA zu treuen Händen übergeben wurde. Die Yanquis hatten dann nichts Eiligeres zu tun, als auf der Insel Sokotra, ein Weltkulturerbe mit einzigartiger Flora und Fauna, eine gigantische Luftwaffenbasis einzurichten (darüber habe ich hier und hier schon berichtet). 
Natürlich ist es strategisch gesehen ein idealer Punkt. Auf der einen Seite Somalia, Dschibouti, Eritrea, Äthiopien, Sudan, im Norden die ganze arabische Halbinsel sowie den Iran auf ihrem Radar, nordöstlich Afghanistan, Pakistan und Indien. Das Herz würde ihnen bluten, wenn sie die Basis räumen müssten. Also müssen wieder tausende Menschen in das Jenseits gebombt werden. Aber was würde die westliche Welt wohl sagen, wenn Russland mal die Räuber- und Mörderhöhle der rabiaten Wahhabis in Riad ausräuchern würde? Du meine Güte, das ist gar nicht vorstellbar.
 

1 Kommentar:

  1. Der Westen ist komplett wahnsinnig geworden
    Allein dieser chizophren und verlogenen Auftritt bei diesem Schmierentheater des Westens bei den AtomVerhandlungen und wie ständig mit Moralkeule geschwungen wird
    Es wurde ein unvorstellbarer Druck auf Iran ausüben. Aber gleichzeitig auf der anderen Seite dulden und ignorieren die Politiker der Westmächte wenn Islamisten wie in Pakistan und Saudi ARabien ein hochgefährliches nukleares Arsenal fabrizieren.
    Die pakistansichen Takfiris Muslime welche gegen das Assad Regime in Syrien kämpfen, kündigten an
    nach dem Sturz Assads wäre Israel als nächstes an der Reihe!
    Pakistans Regime hatte erneut nichts unternommen um diese Dschihadisten zu stoppen...
    Wie schon dmaals unter Musharraf welcher Krieg gegen die eigene Bevölkerugn führte
    Pakistan ist seit über 15 Jahren Ein Atommacht. Ehemaliger Diktator und Marionette der USA in Pakistan der Wahnsinnige Musharraf drohte mehrmals Indiens Städte auszulöschen
    und prahlte damit wie seine Nuklearraketen innerhalb von 8 Sekunden das Ziel erreichen würden!
    http://www.theguardian.com/world/2012/jun/15/pakistan-boasted-nuclear-strike-pakistan

    Warum wurde dieser Kumpane von Islamisten niemals vom Westen davon abgehalten Atombomben zu bauen?

    Hinzu kommt dass seit 2007 bereits bekannt ist wie Pakistan die Talibans Terroristen viele jahrelang bewaffnete und unterstützte
    http://nsarchive.gwu.edu/NSAEBB/NSAEBB227/

    Warum wurde einfach ignoriert wie dieser islamistische Staat Pakistan seelenruhig sein nukleares Arsenal hochrüstete, während man bei Iran übelste Hetze und Propaganda überall in den Medien verbreitet wurde. bzw. es war sogar gewollt!
    Warum wurden keine Sanktionen oder Embargos verhängt?

    Übrigens Pakistan ist eine Brutstätte für Terrorismus. Dort wimmelt es nur so von Hasspredigern im Vergleich zu Iran ist Pakistan eine Brutstätte des internationalen Terrorismus
    Stichworte: Deobandi,Wahhabi,Salafismus Islam und Madrass Schulen sollten Ihnen etwas sagen
    http://www.satp.org/satporgtp/countries/pakistan/terroristoutfits/group_list.htm
    Im gegensatz zu Pakistan udn Saudi Arabien bekämpft der Iran diese Extremisten seit Jahrzehnten und hatte diese Hassprediger und die Verbreitung dieser radikal islamischen Hass-Ideologien gegen Andersgläubige verboten und unter Strafe gestellt!


    Der Westen verwechselt wohl Irans Mullah Regime mit der Muslimbruderschaft, die tatsächlich andauernd zur Zerstörung Israels aufruft und sich wie eine Pandemie auf der ganzen Welt verbreitet. Aber die Muslimbruderschaft wird lieber toleriert und unterstützt vom Westen:
    http://www.katholisches.info/2015/03/12/usa-saudi-arabien-tuerkei-und-katar-wollen-islamischen-staat-is-mit-muslimbruderschaft-besiegen/

    Der wahre Grund warum Iran dämoniseirt wird ist folgender:
    Caracas-Moskau-Teheran bilden ein Gegengewicht zu anderen Edgasliefernden und Ölliefernden Staaten des Nahen und Mittleren Osten und OPEC.
    Daher wollen die arabischen udn sunnitischen Verbündeten des Westens diese Konkurrenz beseitigen.
    Außerdem wollen Moskau-Caracas sowie Teheran den Dollar als Reservewährung abschaffen.
    Teheran akzeptiert schon seit vielen Jahren nicht mehr den Dollar als Zahlungsmittel beim Verkauf von seinem Erdöl und Erdgas!

    Anscheinend gibt es einen Komplott des Westens mit dem sunnitischen Islam gegen den Rest der Welt.

    Europas wichtigste Institutionen sind von der Muslimbruderschaft unterwandert worden und außerdem gibt es in Europa eine sehr starke Lobby des sunnitischen Islams. DIe Schiiten (vorherrschende Konfession in Iran) haben in Europa kaum eine Lobby:
    http://www.meforum.org/687/the-muslim-brotherhoods-conquest-of-europe

    Der Westen unterstützt lieber Steinzeit Islamisten anstatt
    säkulare und moderate muslimische Staaten wie beispielsweise Syrien...

    AntwortenLöschen