Aktuell

Donnerstag, 26. März 2020

Netzfund: Brief an einen Freund (Schweiz).

Netzfund: Brief an einen Freund (Schweiz).

Leider hat diese ganze Grippe-Hysterie alles lahmgelegt. Ich habe kein Einkommen mehr bis Ende Juni, und wie es nachher weitergeht ist auch äusserst fraglich. Ich habe zwar Kurzarbeit angemeldet, aber ob, wieviel und wann da was kommt ist genauso fraglich. Auch ich habe alles heruntergefahren und sämtliches (bisschen) Geld was ich noch habe, zusammengekratzt. Es werden keine Investitionen mehr gemacht und Ausgaben wenn möglich vermieden. Mit dem bisschen was ich habe, kann ich mich maximal 3 Monate über Wasser halten, wenn ich alles auf maximale Sparflamme stelle. Und dabei gehts mir sogar noch gut im Vergleich zu anderen. Wenn sich danach die Situation nicht drastisch zum positiven wendet, wird’s haarig. Und genau auf dieses Szenario stelle ich mich ein. Wir beide wissen, dass die Behörden/Staat/Regierung usw. sich nicht um den kleinen Pöbel-Bürger kümmern werden. Wenn’s Hart auf Hart kommt, werden sie nur für sich schauen. Alles andere kommt „halt - Pech ghaa“ unter die Räder. Wer darauf vertraut, dass die Behörden das schon alles zu unserem Wohle regeln werden, dem ist beim besten Willen nicht mehr zu helfen.

So.. und das war jetzt lediglich meine Situation. Und jetzt stell Dir vor… diese Situation betrifft ALLE. Wenn man bedenkt, wieviele Mittel- und Kleinbetriebe es gibt, die nur noch auf Kredite der Banken angewiesen sind um weiter zu existieren und nun solche von oben verordnete Einbussen zu verzeichnen haben, wird schnell klar wohin das ganze führen wird. Alle denken, wenn wir das überstanden haben, können wir wieder zum Alltag zurückkehren und alles wird wieder gut. Solche arme Geister kann Ich nur noch zutiefst bemitleiden. Sie haben absolut keine Ahnung was sich alles verändern wird. Diese Coronakrise hat einen noch tieferen Impact als damals 9/11.
Auch die Themen „Ausnahmezustand, Ausgangssperre, Zwangsimpfung, Deindustrialisierung, Bargeldverbot, WHO, Weltregierung, Kriegsrecht, Einschränkung und Abschaffung diverser Persönlichkeits- und Privatrechte usw - usf..“ Sind jetzt plötzlich wie selbstverständlich ganz normale Themen worüber man jetzt diskutiert. Alles Themen, worüber wir noch vor wenigen Jahren ausgelacht wurden, wenn wir das ansprachen und davor warnten, sind jetzt heute ganz normal und werden sogar von den Menschen selbst gefordert. Du weisst ganz genau was ich meine Und muss dies nicht mehr genauer ausarbeiten. – „Problem, Reaction, Solution“ - lässt an dieser Stelle einmal kräftig Grüssen!
Und warum das alles? – Wegen eines ganz normalen Grippevirus, der, wie jedes Jahr und sogar mehrmals über den Planeten fegt. 2017 hatten wir eine viel, viel schlimmere Grippewelle, mit 60x mehr Toten um diese Zeit wie jetzt, aber da wurde die Welt nicht lahmgelegt. Gleiches war 2013 und immer wieder weiter so in der Vergangenheit.
Die Logik erfordert nun, dass eigentlich nun bei JEDER kommenden GRIPPEWELLE die gesamte Wirtschaft, monatelang & weltweit stillgelegt werden muss. Ansonsten sind die Massnahmen von Heute nicht gerechtfertigt. Aus meiner Sicht werden letztendlich die behördlich verordneten Massnahmen um ein zig’faches mehr Todesopfer fordern als diese lächerliche Grippe selbst.
Was „Ausgangssperre“ angeht ist es in der Schweiz noch nicht so schlimm. Es wird zur Zeit lediglich dringend empfohlen zuhause zu bleiben und nur notwendige Ausgänge zu tätigen. Ich weiss aber aus zuverlässiger Quelle, dass die Regierung fieberhaft nach einem juristischen Kunstgriff sucht um die Menschen auch hier so unter Hausarrest zu stellen, wie es in Italien und Spanien der Fall ist. Eigentlich rechnete ich bereits letzte Woche damit, dass die Ausgangssperre verhängt werden würde. Ich weiss aber, dass dies nicht ohne weiteres möglich war, weil die Bundesverfassung dies wohl verbietet. Ich bin mir also sicher, dass die nun mit Hochdruck nach einem „Hintertürchen“ suchen um dies auszuhebeln. Wir werden sehen.
Letztendlich betrachte ich das ganze auch als eine exzellente Sozio-Studien Gelegenheit. Jetzt ist die Zeit optimal, das „Tier–Mensch“ in seinem Reptilien-Links-Hirn Verhalten zu studieren wenn es unter kollektiver Angstkampagnen der Medien handelt und denkt. Wobei „denken“, vor allem „Selbstständiges Denken“ in diesem Fall wirklich nur punktuell und sporadisch auftritt. Alles reagiert nur noch aus panischer Angst… Irgend jemand hat in die Welt gesetzt, dass Toilettenpapier jetzt in dieser Krise gekauft werden muss. Ob du es glaubst oder nicht. Ich brauchte tatsächlich vor 2 Wochen Toilettenpapier und stand vor leeren Regalen im Coop. Also musste erstmal mit Altpapier geschissen werden. Unfassbar! Wegen diesen Idioten war ich genötigt nun auch 6 Multipacks WC Papier zu kaufen.
Bis anhin hatte ich die Vermutung, Hoffnung und Überzeugung, dass endlich etwas mehr Menschen eine Bewusstseinsstufe erlangen um diese Kontrollmechanismen zu durchschauen. Wenn ich mir heute die Menschen um mich im Alltag herum anschaue, muss ich mir bitterlich eingestehen, dass meine Hoffnungen vollkommen unbegründet waren. Es werden ernsthaft schon Stimmen laut von „Menschen“ die verlangen, dass all jene „Verantwortungslose“, die noch immer draussen herumlaufen, verhaftet und weggesperrt werden sollen.
A Brave new World und 1984 sind reine Kleinkinder Gute-nacht-geschichten im Vergleich zu dem was hier draussen grad passiert. Gerade eben war ich im Migros einkaufen. Die Stimmung ist so dermassen „schräg“ - anders kann ich es nicht beschreiben. Man wird mit todbringenden Giftblicken angegafft, wenn man jemandem näher als 1 Meter herankommt. (2 Meter Abstand ist verordnet, sonst gibts Bussen!) Bei den Blicken rechnet man üblicherweise damit, dass solche Leute gleich eine Waffe aus der Tasche ziehen und einen erschiessen. Bei solchen Umständen bin ich dann sogar froh schnell wieder heim zu kommen, um mich einzusperren und diese reaktionären Zombies da draussen nicht länger ertragen zu müssen. Gerne würde ich die Zeit nutzen um meine Mutter zu besuchen, aber das geht leider nicht. Das macht mich traurig wie auch zornig. Ich kann nur schwer hoffen, dass all die Opfer die jetzt erbracht werden, für das Alles, es auch wirklich Wert waren. - Ich habe, nachdem ich selbstständig denke, da so meine berechtigten Zweifel.
Während hier alle auf den Panikbutton drücken, beobachte ich, dass es Länder gibt, wie Holland, Schweden und Russland (und vielleicht noch weitere) die diesen Irrsin nicht mitmachen und jene Massnahmen ergreifen, wie sie üblicherweise in der Vergangenheit immer ergriffen wurden: Mann schütz die Alten, schwachen und Kranken, indem sie in Schutzquarantäne genommen werden. „Achtet auf Eure Alten, Schwachen und Kranken“ heisst in diesen Ländern der Slogan. Der Alltag läuft dort normal weiter. Die Menschen werden Ihre Grippe, wie immer bekommen und nach kurzer Zeit wieder gesund, und das sogar inkl. Antikörper. Die Schulen sind offen, die Wirtschaft wird nicht an die Wand gefahren und auch sonst wird keine Panik verbreitet. So schön! Es gibt also noch ein paar normale Menschen die sich nicht Krille machen lassen. Gut so.
Also versuche ich, wie immer das Beste aus jeder Situation zu machen. Ich räume zuhause auf, entsorge, reparieren putze, – trenne mich von vielem alten Ballast. Nicht nur Physisch, sondern auch Psychisch habe ich nun viel Zeit, mich über einiges im Klaren zu werden. Die Gedanken neu zu sortieren. Ich will nicht sagen dass ich Meditiere, aber solche Arbeiten, wie zb. hier, Dir einen Brief zu schrieben hilft auch schon, einige Dinge mal auf den Tisch auszukotzen, zu reflektieren Prioritäten zu setzen und neu einzuordnen. Ganz besonders wertvoll ist diese Situation um meinen „Freundeskreis“ neu zu ordnen. Stolz und mit Genugtuung kann ich verkünden: Der langjährige Harte Kern um mich herum von 5-6 menschliche, warmherzige, vertrauenswürdige, verlässliche Seelen (zu denen auch Du zählst) hat sich durch diese Prüfung weiterhin bestätigt und ist unverändert. Der zweite Kreis ist… naja, wie soll ich sagen, extrem ausgedünnt worden. Da sind ca 60% auf den äussersten Kreis verschoben worden und weitere 30% gänzlich aus meinem Umfeld entfernt worden. In der Umgangssprache nennt man sowas bekanntlich auch TABULARASA!  Ich habe aber durch diese Krise ein paar wenige, neue Bekanntschaften gemacht die ausgesprochen interessant sind. Mal sehen, was die Zeit für mich/uns bereithält und wohin die Reise geht. Über etwas anderes kann ich im Moment nicht berichten. Es gibt keinen Alltag mehr.. alles ist nur noch CORONA!
Sehr gut möglich, dass dies der Beginn des sogenannten und vielbesagten Bewusstseinswandel ist. Oder aber auch das grosse Abdriften in das Ignorantentum der Schlafschafe. „Ignorance is Strenght“ We will see..

Keine Kommentare:

Kommentar posten