Aktuell

Sonntag, 15. März 2020

Wert euch gegen die globale Machtergreifung

Für mich sehen die ganzen Notstandsmassnahmen nach einer Umsetzung des Plans für die "Eine Weltregierung" aus, denn mit der Erklärung eines weltweiten Notstandes kann man alle Freiheiten und alle Verfassungs- rechte ausschalten. Da es sich um ein globales Problem handelt kann nur eine globale Regierung das Problem lösen, wird es heissen.


Die einzelnen Staaten sind nicht dazu fähig und müssen ihre Souveränität an eine höhere Ordnung abgeben ... tun sie ja eh jetzt schon. Und mit der Panikmache und dem Schüren von Angst gibt es keinen Widerstand aus der Bevölkerung dazu.


Ganze Länder stillzulegen und generelle Ausgangssperren zu verhängen ist doch ein klarer Rechtsbruch, der mit den geringen Auswirkungen des Virus überhaupt nicht begründbar sind. Die Menschen werden demoralisiert und weichgeklopft.

Mit der Ausrede des Bevölkerungsschutzes werden bereits Wahlen abgesagt, wie in England, und die Strafverfolgung ausgesetzt, wie gegen Netanjahu. Demokratie und Rechtsstaat gelten nicht mehr.

Siehe folgenden Bericht aus Österreich:

----------



Hi Mani,

bei uns in Österreich darf man nicht mehr hinaus. Sie Schränken uns total ein!
Max. Geldabhebung 1000€! Es wurde uns mitgeteilt, dass es über Monate dauern wird!
Im Endeffekt wird es so hinauslaufen, dass auf die Gelder eines jeden zurückgegriffen wird um die Wirtschaft zu retten!
Es wird die Polizei auf Patrouille geschickt, Miliz, Reservisten und Zivildiener der letzten 5 Jahre werden eingezogen!

-----------

Bei der angeblichen Bekämpfung des Virus wird nicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen sondern mit Atombomben auf Mücken!!!



Die richtige Antwort auf diese Machtergreifung wäre, dass die gesamte Bevölkerung auf die Strassen geht und protestiert, so wie die Gelben Westen gestern am Samstag in Frankreich, die sich nicht haben einschüchtern lassen und zum 70. Mal gegen das Macron-Regime demonstrierten.

Wie fandenscheinig und verlogen die ganzen Massnahmen gegen den Coronavirus sind, sieht man an der Entscheidung, die grössten Kriegsspiele der Geschichte der NATO in Europa durchzuführen.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat erklärt, dass die 20 Übungen von Defender-Europe nicht wegen der grippeähnlichen Krankheit abgesagt werden.

In den nächsten fünf Monaten werden etwa 17 verbündete NATO-Mitglieder an militärischen Manövern in sieben europäischen Staaten teilnehmen: in Belgien, den Niederlanden, Deutschland, Polen, Estland, Lettland und Litauen. Alle Gastgeberländer haben von Infektionen mit dem COVID-19-Virus berichtet.

Wenn die Bevölkerung Zuhause bleiben muss, um nicht angesteckt zu werden und den Virus nicht zu verbreiten, warum müssen dann nicht auch die 37'000 Soldaten in den Kasernen bleiben???

Wenn Trump den ganzen Reiseverkehr von Europa stoppt, weil er behauptet, das Virus haben die Europäer nach Amerika eingeschleppt, warum befürchtet er nicht, die 20'000 US-Soldaten die nach dem Manöver zurückkehren schleppen diesen ein?

Da stimmt doch was nicht!!!



Keine Kommentare:

Kommentar posten