Aktuell

Freitag, 18. April 2014

Neue krasse Zensur der Tagesschau zur Situation in der Ukraine

Die staatliche deutsche Märchenschau verkündete soeben ihre neueste Propaganda zum anstehenden Treffen der Weltmächte und der Ukraine in Genf.
Ein Parteibuch-Leser kommentierte den Tagesschau-Artikel wie folgt:
Referendum am 11. Mai
Das Referendum in der Region Donezk ist für den 11. Mai angesetzt.
Ich würde es für eine gute Idee halten, wenn die Führer der westlichen Wertegemeinschaft der ukrainischen Delegation erklären, dass es eine gute Idee ist, den Wahlkampf vor dem Referendum mit Handlungen zu führen, die die Bevölkerung der Region begrüßt.
Daran, dass ein Anti-Terror-Einsatz der ukrainischen Armee das ist, was sich die Bewohner der Region wünschen, habe ich Zweifel. Warum?
Selbst im obigen Bericht der Tagesschau heißt es, elf Schützenpanzer der ukrainischen Armee seien von friedlichen Dorfbewohnern der Region umringt worden. So wie ich das verstanden habe, waren die Dorfbewohner sehr aktiv, nur eben nicht für, sondern gegen den von Kiew angeordneten Anti-Terror-Einsatz.
Angesichts dessen scheint mir ein Anti-Terror-Einsatz für die Machthaber in Kiew die falsche Strategie zu sein, um die Sympathien der Bevölkerung zu gewinnen. Besser wäre es wohl, wenn Kiew Forderungen der Protestler erfüllen würde.
Für die Zensoren des NATO-Empires in der Tagessschau war dieser Kommentar so schlimm, dass sie ihn nicht freigeschaltet, sondern unterdrückt haben. Die redaktion des Parteibuchs meint, das Unterdrücken dieser harmlosen Meinungsäußerung sagt viel über den erbärmlichen Zustand der sogenannten “westlichen Wertegemeinschaft” aus.


http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/04/17/neue-krasse-zensur-der-tagesschau-zur-situation-in-der-ukraine/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen