Aktuell

Sonntag, 13. April 2014

Was Putin wirklich zur EU sagte



Ich habe heute früh schon den Brief aufgelegt, den Putin an die Staatschefs der 18 Länder schickte, die Gas von Russland kaufen, aber ich hatte nicht die Zeit, einen Kommentar dazu zu schreiben; ich tue es jetzt.

Meiner Meinung nach antwortet Russland auf den bevorstehenden Angriff der neo-Nazis auf die östliche Ukraine und auf die PACE-Entscheidung, die im Grunde ein Schlag ins Gesicht Russlands ist. Putin hat lediglich die erste von mehreren Waffen vorgestellt, die Russland in Reserve hat: Energie und Geld. Im Grunde sagt er dem Westen, "entweder setzt ihr ruhig hin, schluckt eure dumme PACE-Entscheidung und kommt, um mit uns zu verhandeln oder ihr werdet sehr bald eine Menge Kummer haben". Mit dem Vorwand, über Gas zu verhandeln, zwingt er Europa über die Zukunft der ukrainischen Ökonomie zu verhandeln und das wiederum heißt, über die politische Zukunft Europas zu verhandeln. Im Kern sagt Putin mit seiner Botschaft der EU: stimmt der Föderalisierung der Ukraine zu oder verliert 30 % eurer Energie-Lieferungen. Verknüpft damit ist: man muß einen Preis bezahlen, um die Hure der USA zu sein.
Die EU muss jetzt SEHR vorsichtig sein, da Russland offenbar bereit ist, auf eine größere Krise zu reagieren: Putin hat seiner Regierung gesagt, dass alle Lieferungen von der Ukraine wahrscheinlich gestoppt werden. Es gibt zwei Ebenen dieser Botschaft: eine geringere, in der er dem russischen MIC [bedeutet wohl Military Industrial Complex - derlei Abkürzungen sollte man eigentlich erklären. D. Ü.], dass er sich darauf vorbereiten muss, im Inland das zu produzieren, was er bislang billig von der Ukraine erhalten hat. Das hat jeder bemerkt, aber das ist nicht der wichtige Teil. Der wichtige Teil ist, dass er den Ukrainern sagte, "erwartet einen totalen Abbruch aller Verträge und Abkommen zwischen dem, was von eurer Industrie noch übrig ist und uns".

Im Grunde könnte das sehr gut der Totdesstoß für den letzten und einzigen Sektor der ukrainsischen Industrie sein, der profitabel war. Putin wird beobachten, was in den nächsten Tagen passiert (scharfes Vorgehen oder nicht) und er wird beobachten, was vom Westen kommt (Verhandlungen oder nicht). Aber wenn die Freaks in Kiew und die Clowns im Westen nicht sehr schnell ihn ernst nehmen werden und endlich an den Verhandlungstisch kommen, wird Putin alles dicht machen, was von der ukrainischen Ökonomie noch übrig ist. Das wird eine sofortige Panik der Rating Agenturen und Märkte hervorrufen und die Ukraine wird bankrott sein.

Aber da erwarte ich eine sehr kräftige Reaktion der westlichen Banker und Ökonomen, die, da bin ich ziemlich sicher, die Botschaft sehr gut verstehen werden, und sie werden eine Menge Druck auf die politischen Führer in der EU ausüben und selbst in der USA, die sich vielleicht sicher glaubt vor einer Krise in Europa, aber wenn man sich anschaut, wie stark die USA in Europa investiert haben, wird man sehen, dass dem nicht so ist. Es gibt auch ein sehr reales Risiko eines Domino-Effektes für das übrige Europa, wenn eins seines schwächsten Glieder - die sogenannten PIGS - schlapp machen. Frankreich ist im Grunde bankrott, so dass das Risiko von einer russischen Aktion beim Gas wirklich ernst für alle westlichen Ökonomien ist.

Man soll sich nicht täuschen: eine ökonomische Krise in Europa in Gang zu setzen, ist keineswegs im Interesse Russlands. Tatsächlich wäre es sehr schlecht für das Land, aber wenn es das ist, was notwendig ist, dann kann man sicher sein, dass Russland es tut. Im Augenblick ist die Haltung des Westens zur Ukraine simpel: keinerlei Verhandlungen und volle Unterstützung der Nazis an der Macht. Das ist nicht etwas, das Russland akzeptieren kann, wenn es nicht in den nationalen Selbstmord einwilligt. Indem man diese maximalistische, und ehrlich gesagt, irrsinnige Stellung bezieht, drängt man den sprichwörtlichen "russischen Bären" in eine Ecke und die einzige Wahl, die dieser Bär jetzt sieht, ist mit Klauen und Fängen wieder herauszukommen. Ich kann mir keine dümmere Politik vorstellen gegenüber irgendeinem freien Tier, geschweige denn einem Bären.


http://einarschlereth.blogspot.com/2014/04/was-putin-wirklich-zur-eu-sagte.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen