Aktuell

Donnerstag, 21. Mai 2015

Erfolgreiche Propaganda: 50% Syriens in der Hand fanatischer Islamisten


Syrien_IS400Jahrelang haben westliche Hetz- und Lügenmedien von ARD bis ZEIT den Bürgerkrieg in Syrien als demokra- tische Revolte gegen ein despotisches Regime dar- gestellt, um den Sturz Assads und die Schwächung der schiitischen Achse Teheran-Damaskus voranzutreiben.Waffenlieferungen und Trainingscamps der USA, Großbritanniens und Frankreichs sowie sunnitisch-arabischer Diktaturen wurden totgeschwiegen oder legitimiert, um den Bürgerkrieg im Land voranzutreiben. Russland wurde als Verbündeter eines Despoten dargestellt, die Warnungen Lawrows und Putins ignoriert oder als geopolitisch motivierte Propaganda abgetan.



Kritik von Putin (Juni 2013)
Russlands Präsident Wladimir Putin kritisierte am Freitag mögliche Waffenlieferungen des Westens in das Bürgerkriegsland Syrien scharf: “Wenn die Vereinigten Staaten eine der wichtigsten syrischen Oppositionsgruppen, al-Nusra, als Terroristen ansehen, wie können sie dann Waffen liefern?”, fragte Putin während des Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg, an dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnimmt. “Wohin werden die Waffen gelangen? Welche Rolle werden sie spielen?”
Gleichzeitig verteidigte er erneut die russischen Waffenverträge mit Präsident Assad. Der russische Präsident warnte vor einem Machtvakuum in Syrien nach einem Rücktritt von Assad. Möglicherweise würden dann Extremisten und Terrorgruppen die Lücke füllen, sagte er.
Im September 2013 war die Propaganda gegen Assad auf einem Höhepunkt – was damals u.a. den Ausschlag gegeben hatte, diesen Blog überhaupt ins Leben zu rufen. Damals log der Atlantik-Brücken-Kriegshetzer Claus Kleber dem syrischen Präsidenten eine Drohung gegen Israel in den Mund. Dieser Artikel ist deshalb wieder aktuell, weil Assad damals – wie in vielen Interviews – vor der kommenden Verheerung und dem Durchmarsch der Extremisten gewarnt hatte:
Spiegel_Syrien_ISPresident al-Assad: If we think of the Middle East as a barrel of explosives close to a fire that is coming ever closer, then it becomes clear that the issue is no longer contained to a Syrian response, but rather what will happen after the first strike. The architects of the war can define the first strike – in other words they can determine what they will do, but beyond that it is impossible for anyone to predict what will follow. Once the barrel explodes, everyone loses control; nobody can determine the outcome, however what is certain is the spread of chaos, wars and extremism in all its forms everywhere. (LINK)
Mittlerweile ist das eingetreten, wovor nicht nur die syrische Regierung, sondern auch Russland und unabhängige westliche Experten und Journalisten gewarnt haben: angeblich ist bereits die Hälfte des Landes unter Kontrolle fanatischer Islamisten, die zu bekämpfen, westliche Medien notorisch skandalisiert und als Repression gegen Demokraten dargestellt hatten.
Jetzt werden Krokodilstränen vergossen, wenn der fanatische Mob reihenweise Köpfe abschneidet, Massenerschießungen begeht, Frauen und Kinder versklavt, religiösen Genozid und Vertreibungen vorantreibt und uralte Kulturstätten dem Erdboden gleich macht.
Diese Verbrechen, diese totale Verheerung eines Landes, mit allen Folgen der Zerstörung und Fluchtbewegungen von Millionen, wären ohne westliche Propaganda und Desinformation nicht möglich gewesen!
Die deutschen Hetzmedien unter US-amerikanischer Kontrolle haben den Auftrag, in Vasallenstaaten wie Deutschland öffentliche Zustimmung zu diesen Verbrechen herzustellen. Diese reichen vom Massenmord in Vietnam über ungezählte Putsche in Latein- und Südamerika, den Sturz der iranischen Demokratie unter Mossadegh, dem Krieg Saddams gegen den Iran, den Sturz Saddams selbst und der Verheerung des Iraks, bis zum Umsturz und der Destabilisierung Libyens, zum Krieg in Syrien und in der Ukraine. Und diese Aufzählung ist wahrlich alles andere als vollständig.
All diese Verbrechen im Namen US-amerikanischer Weltherrschaft, werden hierzulande von willigen Helfern in den Medien vorbereitet, da sie ohne die Zustimmung der breiten Massen nicht möglich wären. Würden in Deutschland Hundertausende in Berlin gegen diese Verbrechen demonstrieren, dann würden Lakaienregime wie das der Angela Merkel sehr schnell in Bedrängnis geraten.
Menschenverachtende Journalisten in Staats- und Konzernmedien sind des- halb direkt und persönlich für diese Verbrechen mit verantwortlich – genauso, wie Goebbels und Streicher maßgeblich für die Verbrechen der NS-Diktatur verantwortlich waren. Diese skrupellosen und raffgierígen Psychopathen, die diese Verbrechen mit ihrer Desinformation und Hetze erst möglich gemacht haben, heulen nun heuchlerisch in die Kameras, weil das eingetreten ist, was von vornherein absehbar und von den USA geplant war.

Heute echauffieren sich diese medialen Täter über eine Propaganda des IS, die es ohne die Propaganda des Westens in dem Ausmaß und mit dem Erfolg gar nicht geben würde, denn der Erfolg und Vormarsch des IS wäre ohne die Verbrechen des Westens im Irak und Syrien völlig undenkbar.
beheading_kleberMancher mag jetzt fragen, was denn die Alternative gewesen wäre? Die Antwort ist einfach und gilt sowohl für Syrien, wie für alle anderen Konflikte. Die Alternative wäre gewesen, jegliche Waffenlieferungen an die Aufständischen zu verhindern und beide Seiten zu zwingen, den Konflikt friedlich beizulegen. Russland und China haben dies immer gefordert. Man hätte die Opposition selbstverständlich – genauso wie die Regierung – an einen Verhandlungstisch zwingen können, so wie es in der Ukraine geschehen ist. Auf diese Weise wäre nicht nur größeres Blutvergießen verhindert worden, sondern es hätte auch der Prozess der Demokratisierung vorangetrieben werden können, den Assad bereits eingeschlagen hatte.

Der Westen hat sich unter der Führung der USA nicht auf diesen Weg eingelassen, weil dadurch die Regierung Assads gestärkt worden wäre. Ein stabiles und demokratischeres Syrien wäre aber nicht nur den USA, sondern auch ihren verbündeten despotischen Sunni-Diktaturen ein Dorn im Auge gewesen, weil dadurch die schiitische Achse und ein halbwegs demokratisches, verhältnismäßig liberales und religiös tolerantes System in der Region gestärkt worden wäre.
Dieser Krieg, den die Mehrheit der Syrer, die ihn mit angezettelt hat, heute verflucht – wenn sie noch lebt – geht ohne jeden Zweifel mit auf das Konto westlicher Hetzer in sämtlichen deutschen Staats- und Konzernmedien. SIE sind die Väter des IS.


https://propagandaschau.wordpress.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen