Aktuell

Montag, 25. Juli 2016

IS bekennt sich zu Anschlag in Ansbach


Die Terrororganisation Islamischer Staat (auch IS, Daesh) hat sich zum Selbstmordattentat im nordbayerischen Ansbach bekannt, meldet Reuters unter Berufung auf eine IS-Agentur.

Die der Terrororganisation nahestehende Nachrichtenagentur Amaq habe verkündet, dass der Täter ein „Soldat des Islamischen Staats" sei, so Reuters.

Das IS-Sprachrohr teilte zudem mit, dass die Terrormiliz sich zu dem Anschlag bekenne.
Zuvor war berichtet worden, dass die Polizei auf einem Handy eine Anschlagsdrohung des Täters als Video gefunden habe. Der Täter habe einen Racheakt gegen Deutsche als Vergeltung angekündigt, weil sie Muslime umbrächten, so Focus Online. In einer ersten Übersetzung des arabischen Textes hieß es, der Täter handle im Namen Allahs.
Bei einem Bombenanschlag in Ansbach waren 15 Menschen verletzt worden, der mutmaßliche Täter, ein 27-jähriger syrischer Flüchtling, starb.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen