Aktuell

Donnerstag, 12. Juli 2012

Syrien: die kleine Tageszensur für zwischendurch

Verstehen sie was hier geschrieben steht? Ein deutschsprachiger
wird von den Massenmedien belogen, verarscht und betrogen.
Und man zahlt noch GEZ
Die staatliche deutsche Propagandaschau hat heute Vormittag mit dem Artikel an der Top-Platzierung “Syriens Botschafter im Irak schließt sich Opposition an – Weiterer Schlag gegen Assad” aufgemacht.
Ein Nutzr “Eli” wies dazu bei der Märchenschau in einem Leserkommentar daraufhin, dass es möglich sei, dass hinter dem durch ein an einem unbekannten Ort verlesenen Videostatement zum Überlaufen nicht Überzeugungswandel, sondern eine Erpressung oder Bedrohung der Familie stehen könnte. Ein Parteibuch-Leser hat “Eli” darauf mit folgendem Kommentar geantwortet:

@eli
Es kann auch Überzeugung, Erpressung oder Bestechung sein, Druck aus seinem Clan aus dem Südosten, oder sogar ein Versuch der Regierung, den sogenannten Aufständischen einen Diplomaten zur Verfügung zu stellen, der die Fähigkeit mitbringt, für die “bewaffnete Opposition” zu verhandeln
Es gibt bisher nicht mal Angaben über den Aufenthatsort des Diplomaten, sodass derzeit nicht mal auszuschließen ist, dass eine Entführung vorliegt.

Es bleibt also abzuwarten, was da wirklich Sache ist. Sollte sich demnächst herausstellen, dass das Video unter Zwang aufgenommen wurde, dann könnte es ziemlich peinlich werden für diejenigen, die das Video gesendet haben oder ihre triumphierenden Berichte darauf aufgebaut haben.
Die Zensoren der Tagesschau haben den Kommentar wegzensiert. Aber nach dem Absenden des Kommentars befand sich der Artikel der Propaganda-Schau ganz plötzlich nicht mehr an der Top-Position, sondern im unteren Mittelfeld der “Nachrichten” der Tagesschau zwischen “Brüssel erwartet klare Antworten von Ponta” und “Tote und Verletzte bei Lawinenunglück am Montblanc.”
Documents.sy hat dokumentiert, dass durch den von Israel, NATO- und GCC-Staaten zur Schwächung des Iran vorangetriebenen Terror- und Propagandakrieg gegen Syrien gestern etwa 50 Menschen ums Leben gekommen sind.

Nachtrag: SANA berichtet, das syrische Außenministerium habe den Diplomaten Nawaf al-Fares aufgrund seines seinen Pflichten entgegenstehenen Videostatements aus dem Dienst entlassen. RT berichtet, der irakische Außenminister Hoshiyar Zebari habe vor Journalisten erklärt, Nawaf al-Fares befinde sich in Katar.









http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/07/12/syrien-die-kleine-tageszensur-fur-zwischendurch/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen