Aktuell

Dienstag, 27. August 2013

Und wieder mal steht die Welt am Rand eines 3. Weltkriegs

syrien2Russland: Marineaufgebot gegen US Angriff auf Syrien!

Der Giftgas-Angriff in Syrien ist noch nicht mal untersucht, schon befinden sich US-Kriegsschiffe auf dem Weg nach Syrien. Obwohl es keine Anzeichen dafür gibt, dass das Assad-Regime am schrecklichen Massenmord beteiligt ist, nutzt die USA die False-Flag Operation als Kriegslegitimation gegen Syrien. Die Russen reagieren und stocken die Marine in der Region auf. Auch der Iran wird nicht tatenlos zuschauen, wie die USA Syrien überfallen.


Und wieder mal steht die Welt am Rand eines 3. Weltkriegs. Grund ist die US-Aggression gegen Syrien, obwohl gemäss Umfrage die Mehrheit der Amerikanerinnen und Amerikaner gegen eine Intervention sind. Russland versucht mit einem Aufgebot grösserer Marinekräfte einen Angriff der USA auf Syrien zu verhindern. Der Kalte Krieg ist nicht bloss wieder zurück, sondern so heiss wie seit Jahrzehnten nicht mehr.



Während die USA mit allen Mitteln versucht, einen Krieg gegen Syrien vom Zaun zu brechen, will Russland dies mit allen Mitteln verhindern. Wie ein russischer General in den Medien zitiert wird, wolle Russland als Gegenmassnahme seine Seestreitkräfte im Mittelmeer verstärken. Ausserdem wird das Militär von Assad weiterhin mit russischen Waffen versorgt. Russland sollte der Welt die groben Verletzungen der UN-Charta im Hinblick auf Ägypten und Syrien vor Augen führen, sagte der russische General Iwaschow gegenüber Interfax: „Wir sollten stärker über die Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten Ägyptens und vor allem Syriens reden.“ Auch der Iran wird einen weiteren US-Krieg verhindern wollen – mit allen Mitteln.


Wenig Rückhalt hat die Obama-Regierung auch von der eigenen Bevölkerung, die sich allmählich fragt, warum die USA Milliarden von Steuerdollar in Übersee-Kriege investiert, statt das Geld im eigenen Land zu investieren.




Quelle:

http://www.seite3.ch/Russland+Marineaufgebot+gegen+US+Angriff+auf+Syrien+/597176/detail.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen