Aktuell

Samstag, 3. Dezember 2011

Bank of England: Griechenland-Pleite steht zu 100% fest

Ein Bericht der Britischen Zentralbank beschreibt ein Szenario, das den Griechen nun wohl den letzten Funken Hoffnung nimmt: Griechenland kann in den nächsten fünf Jahren seine Schulden nicht zurückzahlen. Die Pleite ist unausweichlich. Die Britische Zentralbank veröffentlichte am Freitag eine Analyse, der zufolge Griechenland mit 100 prozentiger Gewissheit auf einen Bankrott zusteuere. Dies berichtet die Zeitung Kathimerini. Mervyn King, der Gouverneur der Bank of England, betonte, die Theorie sei nicht aus der Luftgegriffen, sondern sei auf Grundlage der Auswirkungen der Schuldenkrise auf die Marktpreise berechnet worden.




Dabei hat Griechenland erst diese Woche die Zusage für die nächste Tranche des Rettungsprogramms in Höhe von acht Milliarden Euro bekommen. Ein Tropfen auf den heißen Stein, der die Griechen gerademal das nächste Jahr über die Runden bringen wird. Die Chancen, den Schuldenberg innerhalb der nächsten fünf Jahre abbauen zu können ist also gleich null. Auch die Prognosen für andere EU-Staaten zeigen düstere Aussichten. Portugal würde mit 60 prozentiger Sicherheit auf einen Konkurs zusteuern. Bei Italien und Irland liegen die Werte – immerhin etwas niedriger – bei 50 und 40 Prozent.

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen