Aktuell

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Europa bricht diplomatische Beziehungen zu Teheran ab

Großbritannien hat sämtliche diplomatische Beziehungen zum Iran beendet, zog alle seine Mitarbeiter aus der Botschaft in Teheran ab und setzte iranischen Diplomaten eine Frist von 48 Stunden, um das Vereinigte Königreich zu verlassen. Zahlreiche weitere europäische Staaten folgen den Maßnahmen britischen Regierung.


Am Mittwoch ordnete der britische Außenminister William Hague die Schließung der britischen Botschaft im Iran und den sofortigen Rückzug aller Mitarbeiter aus dem Land an. Nach offiziellen Informationen wurden die Maßnahmen aus Sicherheitsgründen angeordnet. Zudem hätten sämtliche iranische Diplomaten die Anweisung erhalten, Großbritannien binnen 48 Stunden zu verlassen. Die diplomatischen Schwierigkeiten zwischen den Ländern wurde Medienberichten zufolge durch einen Angriff auf die britische Botschaft in Teheran verursacht. Eine Gruppe Demonstranten hatte gegen die Sanktionen seitens Großbritannien gegen den Iran wegen des umstrittenen Atomprogramms protestiert und die Botschaft gestürmt. Als Steine und Molotowcocktails geworfen wurden, seien Mitarbeiter der Botschaft gezwungen gewesen, die Botschaft durch Hintertüren zu verlassen.
Italien hat ebenfalls angekündigt, diplomatische Beziehungen zum Iran zu beenden. Der italienische Außenminister erwägt laut einem Bericht von Reuters die Schließung der Botschaft in Teheran. Auch die deutsche Bundesregierung hat seinen Botschafter aus dem Iran zurückgerufen. Norwegen schloss seine Botschaft in Teheran bereits am späten Dienstagabend. Die Sprecherin des norwegischen Außenministeriums Hilde Steinfeld sagte, die Entscheidung wurde “im Zusammenhang mit dem Angriff auf die britische Botschaft” getroffen, wie Russia Today berichtet. Nach einem Bericht von PressTV haben auch Frankreich und die Niederlande ihre Botschaften in Teheran geschlossen.

Die iranische Regierung hatte beteuert, die Verantwortlichen ausfindig zu machen und zu bestrafen. Die britische Regierung wirft Teheran jedoch vor, nicht ausreichend für den Schutz der Mitarbeiter gesorgt zu haben. Der britische Premierminister David Cameron sagte, dass der Vorfall eine Schande gewesen sei und dies “schwerwiegende Folgen” haben werde.

Shirin Shafaie von der School of Oriental and African Studies an der University of London sagte, die diplomatischen Unstimmigkeiten zwischen Großbritannien und dem Iran würden in sehr viel größeren Problemen zwischen dem Iran und dem Westen begründet liegen.


Quelle:


http://www.gegenfrage.com/europa-bricht-diplomatische-beziehungen-zu-teheran-ab/

Kommentare:

  1. Oh Gott, das verlogene Kettenrasseln des "recht(s)schaffenden" Westens läuft jetzt also auf vollen Touren - erst Recht nachdem RU und die VC Teheran ihre Unterstützung zugesagt haben.

    Waidwunde Raubtiere die in die Ecke gedrängt werden gelten ja nicht umsonst als brandgefährlich und damit meine ich bestimmt nicht den Iran.Da kann man nur hoffen, dass die kommende Hyperinflation den Amerikanern und ihren Verbündeten jegliche Möglichkeit nimmt das Ruder wieder über profitable Kriege um Ressourcen rumzureissen.
    In einem anderen Artikel las ich allerdings auch, dass mehr als das Kettengerassel& Heisse Luft nicht kommen wird - nur wer weiß wieviele Irre am Drücker sitzen die das nicht unbedingt zur Kenntnis nehmen wollen.

    Fuck! ...kann ich da einfach nur noch sagen...

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend,

    freut mich, dass mein Artikel gefällt. Nett wäre es jedoch, wenn nicht der komplette Artikel übernommen und ein Link zum Original mit eingefügt werden würde. Einfach Copy/Paste ist nicht gerade die feine Art! Dabei erkenne ich außerdem den Sinn des "bloggens" irgendwie nicht.

    Original hier: http://www.gegenfrage.com/europa-bricht-diplomatische-beziehungen-zu-teheran-ab/

    Danke

    AntwortenLöschen
  3. @Bürgender

    Ich bin nicht der Autor dieses Blogs und ja ein ordentlicher Link/Quellenverweis sollte , wenn nötig, dabei sein was Sam eigentlich auch immer macht. Was den Sinn des bloggens betrifft so bin ich eigentlich ganz dankbar für den Querschnitt mit Informationen aus aller Welt (und angeschlossenen Blogs) der hier wiedergegeben wird- auf viele Seiten/Infoplattformen/Blogs die hier per Artikel vorgestellt werden wäre ich von allein nicht gekommen (schon aus Zeitgründen)und in der Regel, wenn mir gefällt was ich sehe, besuche ich die Originalseite dann auch und kommentiere dort ebenfalls -denn letztlich sollte es doch um maximale Verbreitung von Information gehen und weniger um Quasi-Urheberrechts-Eitelkeiten - ohne dir zu nahe treten zu wollen.

    AntwortenLöschen