Aktuell

Sonntag, 8. September 2013

„ZUR HÖLLE MIT DEN SYRERN UND MIT DER GANZEN WELT“



Dies ist offenbar die Parole des Weißen Hauses und dem Onkel Tom. Die ganze Welt – die echte Gemeinschaft der Menschen, nicht die Minderheit in der kleinen westlichen Wertegemeinschaft – fordert die USA auf, keinen Krieg gegen Syrien, gegen das syrische Volk zu führen. Teil dieser Gemeinschaft sind alle BRICS-Länder – Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika – die Mehrheit in den meisten übrigen Ländern der Welt und auch eine MEHRHEIT VON 85 PROZENT IN DEN USA.

Auf PressTV gibt es auch ausführliche Berichte über die weltweiten Demos, von Berlin bis Washington, Athen bis London. In den USA geraten harmlose TV-Moderatoren außer sich und bitten ihre Hörer inständig, alles zu tun, um den Krieg zu stoppen.

Auf einer Versammlung mit Kr
iegshetzer und Senator John McCain steht ein junger Mann auf und liest im Namen aller Amerikaner eine Resolution vor, die McCain des Hochverrats beschuldigt.

Hier noch einen wichtigen Link von einer jungen syrischen Frau, die seit Beginn des Überfalls auf Syrien sehr engagiert berichtet hat und nur unter dem Namen 'young Syrian girl' bekannt war, und die jetzt mit ihrem vollen Namen in Australien (wohin die Familie floh) als politische Kommentatorin bei RussiaTV und PressTV aufgetreten ist. Ich hatte vor über einem Jahr bereits Interviews mit ihr aufgelegt, aber jetzt hat sie einen eigenen YouTube-Channel, wo bereits 70 Videos von ihr aufliegen.


Phantastisch, wie gut sie Englisch spricht und welch klaren Durchblick sie mit ihren maximal 18 Jahren hat. Sie war es auch, die schon vor einem Monat die Befürchtung äußerte, dass die Terroristen, ergo die Amerikaner, eine 'false flag'- Operation planen könnten. Und das genau ist ja auch eingetreten. Auch wenn sie in Australien sitzt, muss sie offenbar engen Kontakt mit Familien und Freunden in Syrien haben, weil sie auch über Ereignisse vor Ort sehr informiert berichtet.

Global Research hat übrigens in einem Artikel von Yossef Bodensky den Verdacht geäußert, dass die Amerikaner direkt bei der Planung des Angriffs mit Giftgas beteiligt waren. Bodensky nennt eine Reihe von Punkten, die das äußerst wahrscheinlich machen. Das würde auch die plötzliche Eile der Amis erklären, mit dem Bombardement zu beginnen, bevor die UN-Inspektoren ihren Bericht abgeliefert haben. Natürlich, um die Spuren zu verwischen.

Gelingt es uns nicht, diesen Krieg zu stoppen, ist es nicht nur eine Tragödie für das syrische Volk, sondern auch eine Niederlage für die Welt, die niederschmetternd wäre.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen