Aktuell

Montag, 9. September 2013

NEIN ZUM IMPFZWANG



Herzlich Willkommen

Die Presse schlägt momentan über mit Berichten zu Masernepidemie, Hepatitspandemie und anderem. Auch der kommende 22. September ist immer wieder Thema. Gar so einseitig, dass man sich fragt, wo die Zeitungsartikel geschrieben werden. Anfragen an uns sind kaum vorhanden, unsere Argumente werden absichtlich (?) nicht ernst genommen.
Vor allem bezüglich möglichem Impfzwang wird gar von einer Abschwächung der jetzigen Möglichkeiten geschrieben. Dabei steht folgendes in der Botschaft zum Gesetz, welches ALLE National- und Ständeräte, verschiedene Organisationen usw. erhalten, aber sicher 99% nicht gelesen haben:

Unter BS Punkt 3.3.1 steht deutlich geschrieben, dass auch Zwangsgewalt angewendet werden soll, wenn es die Situation verlangt: „Bei der Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten gibt es Situationen, in welchen die verfassungsmässig geschützten Grundrechte des Einzelnen beschränkt werden müssen. Hierbei kann die Anwendung von Zwangsgewalt erforderlich werden. Die Anwendung von Zwangsgewalt ist im Sinne eines Gewaltmonopols in der Schweiz allein ausgewählten Organen des Staates vorbehalten.“

Kurz: mit dem neuen EpG wird die Bundesverfassung mit den Menschenrechten ausgehebelt und der breite Impfzwang, gesteuert durch WHO, BAG und Bund durchaus möglich.
Bilden Sie sich Ihre Meinung nicht aus den Mainstreammedien, sondern aus einer breiten Palette von umfassenden Informationen. Diese finden Sie hier auf unserer Seite.
Deshalb: Zur Wahrung der persönlichen Freiheit und der gesundheitlichen Selbstbestimmung ein klares Nein am 22. September 2013  in die Urnen!
Danke
Haben Sie Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns.

Ältere Infos:
Die Schweiz hat ein weltweit einzigartiges politisches System: die direkte Demokratie. Dieses System ermöglicht dem Schweizer Volk wie keinem anderen auf dieser Welt, aktiv am politischen Geschehen mitzuwirken. Dies wurde nun auch im Falle des überarbeiteten Epidemiengesetzes gemacht. Rund 78’000 Schweizerinnen und Schweizer haben das Referendum unterschrieben. Eine grossartige Leistung, aber auch ein klares Signal.
Das Gesetz kommt nun vors Volk. Dieses kann bestimmen, ob es die Verschärfungen, Anpassungen usw. auch wirklich will, oder ob es sich mit dem alten Gesetz genügend sicher fühlt.
Um Ihnen zu einem Entscheid zu verhelfen, haben wir diese Website eingerichtet. Sie finden auf dieser Website die wichtigsten Informationen. Sie finden aber auch Links zu den anderen Komitees, welche mit teilweise anderen Themen unterwegs sind.


http://www.nein-zum-impfzwang.ch/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen