Aktuell

Dienstag, 31. Mai 2011

Sarkozy vor das Tribunal

Laut der Agentur France-Press, haben die zwei bekannten französischen Anwälte, Jacques Verges und Ex-Außenminister Roland Dumas, in der libyschen Hauptstadt Tripolis die Absicht bekannt gegeben, eine Klage gegen den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ zu erheben.


Der amtliche Sprecher des libyschen Außenministeriums, Ibrahim Boukhzam, hob hervor, dass die Anwälte beschlossen haben, eine Klage der „Opfer der Nato-Bombardements“ gegen Sarkozy zu unterstützen, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Novosti heute.

„Die Anwälte werden im Namen libyscher Familien bei französischen Gerichten eine Klage erheben“, sagte Boukhzam im Beisein von etwa 30 Vertretern der Familien, die die Vollmachten für die Anwälte unterzeichnet haben.

Der französische Ex-Außenminister verurteilte die „grausame Aggression gegen einen souveränen Staat“.

Der Agentur France-Presse zufolge haben die zwei bekannten französischen Anwälte, Jacques Verges und Ex-Außenminister Roland Dumas,  in der libyschen Hauptstadt Tripolis die Absicht bekannt gegeben, eine Klage gegen den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy zu erheben und ihn der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ zu bezichtigen.
Der amtliche Sprecher des libyschen Außenministeriums, Ibrahim Boukhzam, hob hervor, dass die Anwälte beschlossen haben, eine Klage der „Opfer der Nato-Bombardements“ gegen Sarkozy zu unterstützen.

„Die Anwälte werden im Namen libyscher Familien bei französischen Gerichten eine Klage erheben“, sagte Boukhzam im Beisein von etwa 30 Vertretern der Familien, die die Vollmachten für die Anwälte unterzeichnet haben.
Der französische Ex-Außenminister verurteilte die „grausame Aggression gegen einen souveränen Staat“.

Verges, der die Nato-Länder als „Mörder“ bezeichnete, sagte, dass der französische Staat „von Hochstaplern und Mördern“ regiert wird. „Wir haben die Absicht, die Mauer des Schweigens zu brechen“, betonte er. Die Anwälte haben die Absicht,  juristische Verfahren zur Klageerhebung nach der Rückkehr nach Paris am Montag in die Wege zu leiten.

Quellen:

www.schweizmagazin.ch

http://de.rian.ru/

1 Kommentar:

  1. Ich würde den Herren Anwälten empfehlen auf ihrer Rückreise äusserste Vorsicht walten zu lassen - ansonsten könnte es wieder "bedauerliche Unfälle" geben....

    AntwortenLöschen