Aktuell

Montag, 28. November 2011

Frits Bolkestein: “Aufspaltung der Eurozone unvermeidlich”

Der ehemalige niederländische Handelsminister, Verteidigungsminister, EU-Kommissar und Fraktionsvorsitzende der Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD) (deutsch: Volkspartei für Freiheit und Demokratie) im niederländischen Parlament sieht die Eurozone vor ihrer “unvermeidlichen Aufspaltung”. Dies berichtete die niederländische Zeitung nrc.nl am Samstag.


“Eine Aufspaltung des Euro ist unvermeidlich und das Gebiet rund um Deutschland wird schließlich den Neuro einführen, bzw. eine eigene Währung für die nördlichen Euro-Länder.” Dies behauptete der bekannte VVD-Politiker Frits Bolkestein gestern in einem Interview.

Niederländische Politiker kritisierten Bolkestein, dass Spekulationen über eine Aufspaltung des Euro gefährlich seien. Doch Bolkestein ist das offenbar egal. “Ich bin bereit, mit radikalen Mitteln einzugreifen.” Er fügte hinzu, dass er einem Rauswurf Italiens aus der Eurozone “keine Träne hinterherweinen” würde. Auch Griechenland müsse dem 82-jährigen zufolge schnell raus aus dem Euro. Er gab zu, dass er und andere Politiker die grundsätzlichen Probleme des Euro damals nicht wahrgenommen hätten. Er sei bei dessen Einführung zwar skeptisch gewesen, aber habe nicht realisiert, dass der Euro ohne eine politische Union in Europa nicht haltbar sein würde. “Ich habe das erst später erkannt.”

Zu den geplanten Eurobonds äußerte sich Bolkestein ablehnend. Dies sei “eine katastrophale Vorstellung”, da die Niederlande in diesem Fall mehr Zinsen auf Anleihen bezahlen müssten. “Dies würde unseren Staatshaushalt um 7 Milliarden Euro pro Jahr zusätzlich belasten. Pro Jahr! Wir haben schon mit den geplanten Einsparungen in Höhe von 18 Milliarden Euro enorme Probleme”, sagte er abschließend.


Quelle:


http://www.gegenfrage.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen