Aktuell

Mittwoch, 9. November 2011

Israelische Gründe für den Angriff auf Iran


Warum hat Israel angekündigt, den Iran anzugreifen? Entweder Israel wird den Iran angreifen und einige Atomanlagen des Landes zerstören, oder diese Ankündigung ist nur mit politischen Zwecken verbunden. Im ersten Fall werden nicht nur große Gebiete des Landes kontaminiert, sondern Israel selbst wird auch von den Folgen betroffen sein.

                                  
Wahrscheinlicher ist jedoch, dass es bei der Ankündigung bleibt und der internationale Druck auf den Iran wächst. Direkte Folge: Wirtschaftssanktionen gegen den Iran, mehr Militärhilfe für Israel und eine Erhöhung der Militärausgaben in der ganzen Region.
Die Absichtserklärung, Israel werde iranische Kernanlagen zerstören, ist nicht neu. Doch wieso gerade jetzt macht Israel eine solche Ankündigung? Wie ist die gegenwärtige Situation, die Israel dazu veranlasst? Denn kein Land würde den Feind vor dem Angriff darauf aufmerksam machen. Es sei denn, es bestünde keine ernsthafte Absicht. Und da tritt die zweite Option auf:
1 – Palästina hat Israel mit seiner Anerkennung durch die UNESCO auf dem internationalen Parkett aufgeholt. Daher soll die Weltöffentlichkeit mit dieser Ankündigung mehr auf Israel gelenkt werden. Wir sind es doch gewohnt, von solchen Militäraktionen Israels zu hören und den Abwurf von Bomben von der Ferne zu sehen, ist doch nicht dramatisch. Und zack, der palästinensische Sieg ist in den israelischen Medien nicht mehr das erste Thema.
2 – Im Iran stehen Präsidentschaftswahlen bevor und es bestünde, eine geringe Chance, dass die grüne Bewegung daraus gestärkt hervortritt und in der Region so ein weiteres demokratisches Machtzentrum entsteht, was Auswirkungen auf Syrien, Irak, Libanon, Afghanistan, die Golfemiraten etc. hätte. Das müsste aus israelischer, sowie westlicher Sicht verhindert werden. Schließlich geht es hier auch um das Öl.
Natürlich gibt es auch andere Bereiche, worauf die besagte Ankündigung Wirkung hätte, wie die Weltfinanzkrise oder die Auftragsbücher der Waffenindustrie. Das sind aber Themen für sich, die etwas ferner liegen.
Mir erscheinen die beiden ersten Aspekte Grund genug, dass die Machthaber Israels nun die Propagandamaschinerie in Bewegung gesetzt haben.


http://www.tlaxcala-int.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen