Aktuell

Donnerstag, 15. Januar 2015

Bei einigen Automaten gibt es zur Zeit keine Euros

Zürich (dts Nachrichtenagentur) - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat den Mindestkurs von 1,20 Franken pro Euro überraschend aufgehoben und die europäische Gemeinschaftswährung damit auf Talfahrt geschickt. Der Mindestkurs sei in einer Zeit der massiven Überbewertung des Frankens und größter Verunsicherung an den Finanzmärkten eingeführt worden, teilte die SNB am Donnerstag mit. Die "außerordentliche und temporäre Maßnahme" habe die eidgenössische Wirtschaft vor schwerem Schaden bewahrt.

Zugleich senkte die SNB den Zins für Guthaben auf den Girokonten, die einen bestimmten Freibetrag übersteigen, um 0,5 Prozentpunkte auf minus 0,75 Prozent. Nach der Ankündigung durch die SNB sackte der Euro zwischenzeitlich unter die Parität auf Kurse um 0,96 Franken ab.


Kommentar MXC: Als die Schweiz den Franken an den Euro gekoppelt hat, wurde keine Volksabstimmung gemacht. Nun bei der Entkoppelung auch nicht. Wo bleibt die sogenannte Schweizer Demokratie? Wir können in diesem Land über ganz wichtige Themen nie entscheiden.





http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7303736-schweizer-heben-mindestkurs-schicken-euro-talfahrt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen