Aktuell

Samstag, 17. Januar 2015

EU-Austritt Österreich: Umfrage


Aktuelle Nachrichten aus der Schweiz: Zitat: “Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hatte überraschend den Mindestkurs von 1,20 Franken je Euro aufgehoben. […]

Aktuelle Nachrichten aus der Schweiz:
Zitat: “Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hatte überraschend den Mindestkurs von 1,20 Franken je Euro aufgehoben. Der Franken gewann in der Folge zum Euro deutlich an Wert. “Die Auflösung der Wechselkursbindung wirkt wie die Sprengung eines Staudamms”, sagte ein Börsianer. Die künstlich angestaute Franken-Schwäche entlade sich nun schlagartig in einer Aufwertung der Schweizer Währung.”
Das wird jeden EU-Kritiker noch mehr beflügeln.

Ich grüße euch.
Griechenland könnte bald schon die Eurozone verlassen, in Italien arbeitet man an einem Referendum, Großbritannien überlegt gar einen Komplettaustritt und in Frankreich dürfte Le Pens Front National für massive politische Turbulenzen sorgen. Immer mehr zeichnet sich ein Prozess der politischen Umwälzungen in der Europäischen Union ab. Und die nächste Runde läutet Österreich ein.


In diesem Video soll es darum gehen ob Österreich aus der EU-austreten soll oder nicht. Wie ihr sicher bereits alle wisst wird es am 24.Juni bis 1.Juli in Österreich dazu ein Volksbegehren zu diesem Thema geben. Auch wenn ihr nicht in Österreich wohnt könnt ihr bei dieser Umfrage mitmachen. Wenn ihr dafür seid dass Österreich aus der EU-Austreten soll, klickt einfach auf Daumen nach oben. Wenn ihr der Meinung seit das Österreich weiterhin in der EU bleiben soll, dann nach unten. Ein gut zusammengefasstes Video, um euch einen Überblick zu verschaffen findet ihr hier.
Und zu guter Letzt habe ich alle möglichen Pro und Kontras in einer Schnellliste zusammengefasst. Leider fallen mir dazu mehr Kritikpunkte als positive Punkte ein.
Falls ihr eine Bewertung abgebt, schreibt einen Grund der für euch am wichtigsten ist in die Kommentare.
Falls dieses Volksbegehren erfolgreich mit 100.000 Stimmen abgeschlossen werden kann wird es in jedem Fall für eine Menge Wirbel sorgen. Denn einmal mehr wird klar dass der Kaiser nackt ist.
Ob so oder so, es wird sich etwas verändern. Jetzt kommt es nur darauf an von wem? Von unseren gekauften Politikern oder von uns.
  • Pro
    Reisefreiheit!?
    Geldwechsel
    Zollfreiheit
  • Kontra
    Bruch aller bisher geschlossener Verträge
    Atomenergie
    Bauernsterben
    Geneinfuhr seit dem Jahr 2000
    Mehrfacher Bruch der Neutralität
    So gut wie alles ist Teurer geworden
    Schulden steigen wie nie zuvor
    Mithaftung für andere Länder
    Hoheitsenteignung unseres Landes
    Militärpakt Nato
    kollektives ausbeuten anderer Länder
    Sozialabbau
    Umweltbestimmungen
    sinnlose Subventionierungen
    Bildungsverfall
    fremdbestimmte Medizinversorgung
    EU tatsächlich eine Verein
    ungezügelter Freihandel
    Staaten dürfen von Konzernen verklagt werden
    Verfall der Gehälter und Pensionen
    Infrastruktur wird durch Richtlinie zerstört
    unnötiger Transitverkehr für sinnlose Güter
    Tierrechte werden massiv verschlechtert
    Wiedereinführung der Todesstrafe bei Aufruhr
    Nicht gewählte Kommissare bestimmen
    Gouverneure Außer Haftung
    EU Parlament hat keine Gesetzgebungsbefugnis
    EU Kommission durch Konzerne besetzt
    EU ist kein Friedensprojekt
    US diktierte Sanktionen
    Export von Österreichischen Waffen
    Mitbeteiligung an Uranmonition
    zahllose Verletzungen des Völkerrechts
    eigene Verfassung wird pausenlos gebrochen
    Überwachungsstaat wird massiv ausgebaut
    Demokratie ist nicht mehr vorhanden
    Österreich ist Handlungsunfähig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen