Aktuell

Donnerstag, 3. März 2011

44,08 MILLIONEN US-LEBENMITTELMARKEN-BEZIEHER


Während an der Wall Street Banken und Hedgefonds Milliarden an Gewinne scheffeln und Gehälter und Boni in neue Dimensionen wuchern, steigt an der Main Street, welches als Synonym für das einfache Amerika steht, die Armut.


Laut den Daten des US-Landwirtschaftsministerium (United States Department of Agriculture) stieg die Zahl der Food Stamps Bezieher im Dezember 2010, bereits den 26. Monat in Folge, auf 44,082 Millionen an, nach 43,595 Millionen im Vormonat und nach 38,978 Millionen im Vorjahresmonat.
Der Anstieg der Lebensmittelmarken-Bezieher auf Monatsbasis. 44,082324 Millionen US-Bürger bezogen im Dezember 2010 die moderne Version der Food Stamps, Lebensmittel per Kreditkarte für durchschnittliche 133,62 Dollar pro Person im Monat, auf Basis des staatlichen Supplemental Nutrition Assistance Program (SNAP).
Der monatliche Anstieg vollzieht sich weiter in hunderttausender Blöcken - im Vergleich zum Vormonat generierte das System der Schande weitere +486,503 Bedürftige und im Vergleich zum Vorjahresmonat +5,103338 Millionen! Seit Januar 2006 ist die Zahl der Food Stamps Bezieher um +17,572 Millionen gestiegen! Aktuell beziehen 14,2% der Gesamtbevölkerung der USA staatliche Lebensmittelhilfen! Im Dezember 2010 wurde mit 5,89 Mrd. Dollar, den 23. Monat in Folge, auch ein neuer Monatsrekord bei den Kosten für die Food Stamps generiert, die Kosten für den Verwaltungsaufwand sind dabei noch nicht mal enthalten.
Im Gesamtjahr 2010 kumulierte sich die staatliche Armutsversorgung mit Lebensmitteln, ohne die Verwaltungskosten, auf eine unglaubliche Summe von 66,764 Mrd. Dollar!
Die Dunkelziffer der Bedürftigen dürfte noch weitaus höher liegen. Denn um in den “Genuss” der Kreditkarten für Lebensmittelausgaben zu kommen, müssen arbeitsfähige Erwachsene zwischen 16 und 60 Jahren den Nachweis erbringen, dass sie Arbeit suchen und bereit sind bestimmte Arbeiten zu akzeptieren. Die Millionen entmutigten Arbeitnehmer, die aufgegeben haben einen Job zu suchen, fallen wie in der Arbeitslosenstatistik (U-3 komplett und bei der breiter gefassten Arbeitslosenrate U-6 nach einem Monat) auch bei SNAP durchs Netz. Erwachsene ohne Kinder können generell nur maximal 3 Monate SNAP beziehen. Nahezu 76% der Lebensmittelmarken gehen an Familien mit Kindern, davon 61% an Kinder mit nur einem Elternteil.
Als Voraussetzung für die Bedürftigkeit wird die Armutsgrenze herangezogen. Diese ist bei SNAP für einen 1 Personenhaushalt aktuell mit 903 Dollar Nettoeinkommen (649 Euro) je Monat und für einen 4 Personenhaushalt mit 1838 Dollar Nettodefiniert! Die beziehbaren Lebensmittel der Armen sind stark reglementiert. Bier, Wein, Alkohol, Zigaretten, Tabak, Tiernahrung, Kosmetikprodukte, Medikamente, Vitamine, Restaurants, selbst Fast Food-Lokale sind vom Bezug ausgeschlossen.

Für die Verwerfungen im System, steht auch die Lohnstatistik 2009 der U.S. Social Security Administration, an Hand der W-2 Filings (Lohnsteuerkarten) von 150,917733 Millionen Arbeitnehmern. Die höchsten nominalen Lohneinkommen der obersten 1% bzw. der obersten 1,509 Millionen Arbeitnehmer überstiegen die gesamten Lohneinkommen der untersten 40% der Lohnempfänger bzw. der untersten 60,36 Millionen! Reloaded: Schockierende Daten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen