Aktuell

Sonntag, 13. März 2011

Vorwarnung, nur aus Sicherheit: Erdbebenlage in Europa, am Golf von Kalifornien, USA, Risse im Boden in Bolivien


Um es gleich zu Beginn vorweg zu nehmen und wie oft und jetzt immer öfters erwähnt, bitte nicht die Ruhe verlieren. Es ist wichtig in Zeiten und Tagen wie diesen einfach Ruhe zu bewahren und vergesst nie, dass der Mensch mehr ist als ihr mit euren fleischlichen Augen sehen könnt.


Nachdem der Fokus und die Aufmerksamkeit der Welt -aus verständlichen Gründen- im Moment auf Japan gerichtet ist, möchte ich hier auch erwähnen, dass es noch an anderen Stellen Hinweise auf Veränderungen gibt. Das mache ich aus dem Grund, damit nicht jeder aus dem Häuschen fällt, wenn es dann so langsam losgeht und Mutter Erde weitermacht. Wichtig ist, wie gesagt, Ruhe bewahren.

Das sind Prozesse, die der Mensch nicht aufhalten kann; viele Naturvölker haben lange Texte darüber verfasst und ein Ende ist nicht immer als ein Ende mit einem absoluten Aus zu verstehen, wie es viele gerne haben möchten. Ein Ende ist immer zugleich ein Neuanfang und ich würde es halt einfach als eine Art Reinigung verstehen und wer sich selbst schön sauber hält, der hat nichts zu befürchten. Es gibt Gesetzmäßigkeiten, die in keiner Formelsammlung zu finden sind; sei es eine mathematische, sei es eine physikalische, aber dennoch ihre Gültigkeit besitzten. Nun gut, nach diesem kurzen Schwenk zurück zum eigentlichen Thema.

USA – Arkansas – New Madrid Graben

Bild 4 - earthquake.usgs.gov - New Mardid Graben

Im Blog ist es bestimmt einigen Lesern aufgefallen, dass ich immer wieder die Erdbebenlage von Europa und hier spezielle von Deutschland und auch die Erdbebenlage von den USA und hier die Westküste und von Arkansas (Umgebung von der Stadt Conway) unter Beobachtung habe. Denn besonders der Bereich in Arkansas ist aktiv und man könnte fast ein Uhrwerk nach dem Bebenrhythmus stellen.

Dieser Bereich wird auch als New Madrid Fault oder New Madrid Graben bezeichnet und genau diese Gegend fand ebenfalls die Aufmerksamkeit von russischen Physikern, die Minister Putin per Bericht über die weitere Lage informiert haben (ich habe darüber berichtet – siehe Link). Ich denke es wäre gut diesen Artikel von mir mal zu lesen, falls nicht bereits geschehen. Also dieser Bereich der USA könnte noch aktiver werden.

USA – Golf von Kalifornien

Bild 2 - earthquake.usgs.gov - Golf von Kalifornien

seit gestern 12.3.2011 habe ich auch den Golf von Kalifornien (Bild 2) unter Beobachtung, denn dort hat gestern ebenfalls seismische Aktivität begonnen. Ich habe hier auch Artikel darüber verfasst. Siehe folgen Artikel:
Alle diese Artikel sind von gestern und nachdem ich die Beben bereits seit Anfang/Mitte 2010 Beobachte ist mir aufgefallen, dass die Aktivität dort für mich neu war und es scheint meiner Meinung nach auch dort die Möglichkeit zu bestehen, dass mehr daraus wird. Natürlich liegt dann auch noch in der Verlängerung Richtung Norden Kalifornien und der zugehörige San Andreas Graben und auch hier sind verstärkte Aktivitäten zu beobachten; ob das natürlich zu den “The Big One” in Kalifornien führen wird, ist unklar. Aber aus mathematischer Sicht ist ein Beben GIGANTIKUS in der Gegend von Los Angeles überfällig. Aber das sind nur mathematische Überlegungen, die Natur hat ihre eigenen Gesetze.

Lage Europa

Bild 3 - emsc-csem.org

Auf dem ersten Bild (Bild 3) ist erneut ein Beben am Golf von Kalifornien zu ersehen und auch die Bebenlage in Europa zeigt Aktivität bei uns. Bild 4 zeigt eine aktuelle Aufnahme der Lage in Europa; besonders sollte erwähnt werden, dass ich auch in Italien seit einigen Tagen Aktivitäten feststellen konnte. Aber auch hier müssen wir abwarten.


Bild 4 - emsc-csem.org

Vielleicht noch interessant als Information zum Schluss. Erneut hat eine Blogleserin (Danke an Patricia) mir hier einen Hinweis gegeben, dass nach Angaben von Informanten vor Ort es in Bolivien zu Rissen im Erdboden gekommen sein muss nachdem die Beben in Japan ihren Lauf nahmen. Dies betrifft die Gegend um Low Lloseta und Villa Rivero.


Bild Risse im Boden in Bolivien - seit dem Erdbeben in Japan
Hier die Bilder.


Bild Risse im Boden in Bolivien - seit dem Erdbeben in Japan


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen