Aktuell

Dienstag, 22. März 2011

MEP Ernst Strasser ist bestechlich

DA YOUTUBE DIESES VIDEO IMMER WIEDER AUS DEM VERKWHR ZIEHT, HABE ICH ES KURZ DAVOR AUF MEINE FESTPLATTE GESICHERT. HIER SEHEN WIR EIN BEISPIEL, WIE IN ZUKUNFT ZENSUR BETRIEBEN WIRD- AUCH BEI YOUTUBE!


In der EU-Lobbying-Affäre hat EU-Parlamentarier Ernst Strasser am Sonntag seinen Rücktritt erklärt. Unmittelbar zuvor hatte die britische „Sunday Times" ihre angekündigte Enthüllungsreportage über Bestechlichkeit unter EU-Parlamentariern veröffentlicht.





Dabei nahmen als Lobbyisten auftretende Undercover-Reporter auch Videos mit versteckter Kamera auf. Strasser redet darin offen über seinen „Preis", wenn er sich auf EU-Ebene für Gesetze nach Wunsch verwenden soll, und verweist auf eine Reihe von „Kunden", die er bereits hat. Strasser selbst hat erklärt, er sei nur zum Schein auf die Angebote eingegangen, weil er die Hintermänner der „Lobbyisten" enttarnen wollte. Es gilt die Unschuldsvermutung.


Ein Netzwerk korrupter Beamter verschachert Gesetzesänderungen gegen Bares. Mit welcher Leichtigkeit MEP Strasser vorgeht zeigt wie tief der Sumpf sein dürfte. Er spricht auch davon ein Netzwerk innerhalb des Parlaments zu haben.


Er spricht von Netzwerken und davon wie er den spanischen Abgeordneten einweihte um den Lobbyisten den Weg zu planieren. Das er bereits 5 zahlende Kunden hätte, die Ihm jeweils 100.000 Euro im Jahr zahlen würden um von Ihm vertreten zu werden. Von sich selbst sagt er, dass er ein Lobbyist ist. Mittlerweile ist er von allen Ämtern zurückgetreten. Wie tief dieser Sumpf ist, bleibt nur zu erahnen, allerdings wird dort Politik betrieben, die offensichtlich nicht immer den Bürgern zur Güte gereicht.Sehen Sie sich die Videos an und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Mit welcher Offenheit den Sunday-Times undercover Journalisten dort Gesetzesänderungen verkauft wurden, schockiert mich trotzallem zu tiefst.


Kommentar des Autors


Es scheint als ob die EU die Videos nicht mehr auf Youtube haben will, musste das VIdeo bereits zwei Mal neu einbetten. Hoffentlich bleibt es diesmal länger als ne Stunde online..
Zur Sicherheit habe ich nun dieses Video auf meine Festplatte geladen, damit diese Zensur nicht mehr vollzogen werden kann.

Kommentare:

  1. Tja und schon ist das Video aufgrund "Urheberrechtsansprüchen" nicht mehr verfügbar.

    Bisschen kleinlich angesichts der Tragweite dieser Enthüllung wie ich finde.....*grrmph*

    Alternativen bekannt ?

    rugay

    AntwortenLöschen
  2. Zoran Thaler: http://www.youtube.com/watch?v=80Yw5vrrjM8
    Ernst Strasser: http://www.youtube.com/watch?v=Zyg7m1J7O80
    Adrian Severin: http://www.youtube.com/watch?v=An9Yo_gyYYQ

    Alle nicht mehr erreichbar... Zensur pur!

    AntwortenLöschen
  3. Jaja.....schliesslich dürfen die letzten verbliebenen Eurokratie - und Mutti-(Merkel)-Fans nicht an ihrer Mainstream-Vasallenschaft zweifeln....doch gerade DIE sollten langsam mal begreifen, dass hier nicht nur Dummheit und Inkompetenz zu "peinlichen" Mißgeschicken führen, die man schnell vom Tisch haben will - sondern der Wahnsinn seine ganz eigene (irre) Methode hat.
    Mir fiel dazu Richard Hoaglands Buch "Dark Missions"(der NASA)ein, in dem er nicht müde wird festzustellen, dass es eine beliebte Taktik (der NASA= never a straight answer) ist bei dubiosen Vorkomnissen und Pannen (im All oder auf dem Weg dahin)so zu tun als sei man im jeweilligen Fall schlichtweg etwas zu blöde gewesen- sry, shit happens- aber im Grossen und Ganzen grundehrlich, etwa:

    "Hihi,wir Dummies,ok, kommt nicht wieder vor" (bis zum nächsten Mal).

    rugay

    AntwortenLöschen